Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Inhalte Presse-Infos PMen 2009 PM: Der heiße Herbst ist in Freiburg angekommen
Navigation
carpe diem
Information
» u-asta-service
   Mo-Fr 11-14
  (Semesterferien:
   Di+Mi 12-15)
Beratungen
» BAföG-Beratung
   nach Vereinbarung
» HIB Job-Beratung
   nicht mehr im u-asta
» Psychologische
   Beratung

   nach Vereinbarung
» Studieren mit
   Kind

   nach Vereinbarung
» Rechts-Beratung
   Di 14-16
   » Anmeldung
Sitzungen
» FSK (Fachschaften-
   konferenz)

   dienstags, 18 Uhr
» u-asta-konf
   donnerstag, 12 Uhr
Referate
» Finanzen (Details
   zu Finanzanträgen)

   nach Vereinbarung
» FSK (Fachschaften-
   konferenz)

   nach Vereinbarung
» Lehramt
   dienstags, 17 Uhr
» Presse
   donnerstags, 14 Uhr
» schwulesbi
   montags, 20 Uhr in
   der Rosa Hilfe
» SoH (Studieren
   ohne Hürden)

   nach Vereinbarung
» Gender
   mittwochs, 18 Uhr
» Antifa
   freitags, 14 Uhr
» Umwelt
   nach Vereinbarungr
» HoPo
   diestags, 16 Uhr
Arbeitskreise
» EDV
   nach Vereinbarung
» AK Mensa
   immer am 2. Donnerstag
   im Monat um 16 Uhr
Sonstiges
» Fahrradwerkstatt
   WiSe, mittwochs 16 Uhr
   SoSe, mittwochs 18 Uhr
 
Artikelaktionen

PM: Der heiße Herbst ist in Freiburg angekommen

Gerade besetzten 900 Studierende im Anschluss an die Vollversammlung zum Bildungsstreik das Audimax, um gegen die zunehmende Ökonomisierung des Bildungssystems zu protestieren und ihren Forderungen nach ausreichender Hochschulfinanzierung und einem selbstbestimmten Studium Nachdruck zu verleihen.

Die Studierenden knüpfen damit an ihren zahlreichen und starken Proteste der vergangenen Monate an. Bereits im Januar dieses Jahres waren im Rahmen der gebührenFRei-Kampagne mehr als 2000 Menschen auf der Straße und setzten damit ein bundesweit sichtbares Zeichen gegen die unsozialen Bildungsgebühren. Im Juni waren es bei der Bildungsstreik-Demonstration schon 5000 Schüler_innen und Studierende, die für ihre legitimen Forderungen auf die Straße gingen.

 

Studiengebühren sind damit nicht das einzige, was die Studierenden stört. „Das häufig vollkommen verschulte Bachelor-Master-System ist dabei uns die letzten Freiräume im Studium zu nehmen“, kritisiert Stephanie Kalrop von den Besetzer_innen. „Das den Studierenden durch die Abschaffung der Verfassten Studierendenschaft in ihren Möglichkeiten zur Meinungsäußerung beschränkt wurden, verschärft die Problematik nur“, ergänzt Florian Reuter.

 

Mit ihren Protesten solidarisieren sich die Freiburger Studierenden mit den zahlreichen anderen Besetzungen der letzten Wochen. Direkte Sympathiebekundungen erfuhren die Freiburger ihrerseits auch u.a. durch die Besetzer_innen in Potsdam die per Live-Stream zugeschaltet wurden, sowie anwesende Studierende aus Salzburg und der HU Berlin.

 

Wenn die Studierenden und Schüler_innen weiter ignoriert werden, werden auch die Proteste gegen die unsoziale und ideologische Bildungspolitik hier und anderswo nicht aufhören.“ bekräftigt Maggie Jaglo abschließend.

 

 

 

Für Rückfragen und O-Töne steht Ihnen Maggie Jaglo telefonisch unter 0761/203-2033 oder per eMail unter vorstand#u-asta.de gerne zur Verfügung.


erstellt von Jonathan Nowak zuletzt verändert: 16.11.2009 21:26
... die VS ist da!
Infos zum Modell und den Wahlen der Verfassten Studierendenschaft.
« September 2019 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30
u-bote
die aktuelle Ausgabe:
Spenden
Der u-asta lebt von Spenden!
Für die Abwicklung der Finanzgeschäfte ist der gemeinnützige Verein "Kasse e.V." zuständig; wer also der Studieren-denvertretung etwas Gutes tun möchte, findet die Bankverbindung hier. Wir stellen auch gerne Spendenquittungen aus.
 

Powered by Plone CMS, the Open Source Content Management System

Diese Website erfüllt die folgenden Standards: