Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Inhalte Presse-Infos PMen 2009 11.05.2009: Semesterticket erhöht
Navigation
carpe diem
Information
» u-asta-service
   Mo-Fr 11-14
  (Semesterferien:
   Di+Mi 12-15)
Beratungen
» BAföG-Beratung
   nach Vereinbarung
» HIB Job-Beratung
   nicht mehr im u-asta
» Psychologische
   Beratung

   nach Vereinbarung
» Studieren mit
   Kind

   nach Vereinbarung
» Rechts-Beratung
   Di 14-16
   » Anmeldung
Sitzungen
» FSK (Fachschaften-
   konferenz)

   dienstags, 18 Uhr
» u-asta-konf
   donnerstag, 12 Uhr
Referate
» Finanzen (Details
   zu Finanzanträgen)

   nach Vereinbarung
» FSK (Fachschaften-
   konferenz)

   nach Vereinbarung
» Lehramt
   dienstags, 17 Uhr
» Presse
   donnerstags, 14 Uhr
» schwulesbi
   montags, 20 Uhr in
   der Rosa Hilfe
» SoH (Studieren
   ohne Hürden)

   nach Vereinbarung
» Gender
   mittwochs, 18 Uhr
» Antifa
   freitags, 14 Uhr
» Umwelt
   nach Vereinbarungr
» HoPo
   diestags, 16 Uhr
Arbeitskreise
» EDV
   nach Vereinbarung
» AK Mensa
   immer am 2. Donnerstag
   im Monat um 16 Uhr
Sonstiges
» Fahrradwerkstatt
   WiSe, mittwochs 16 Uhr
   SoSe, mittwochs 18 Uhr
 
Artikelaktionen

11.05.2009: Semesterticket erhöht

Erhöhung des Semestertickets für Freiburg und Umgebung beweist erneut die Wichtigkeit studentischer Mitspracherechte

Wir waren zwar eingeladen nur was wir sagten konnte am Resultat der Gespräche nichts ändern“, so fasst Daniel Miehe, Vorstand des u-asta Freiburg, die Ergebnisse des Sondierungsgesprächs über den Preis des neuen Semestertickets zusammen.

 

Das Gespräch fand bereits am 3. März statt. Die Studierendenvertretung wartete zunächst ab, ob die Argumente der Studierenden etwas bewirken würden. Die Bilanz fiel jedoch ernüchtert aus: Der Preis für das Semesterticket wird ab Wintersemester um 4 € von jetzt 69 € auf 73 € angehoben. Dieser Preis ist für zwei Jahre vertraglich festgesetzt, danach muss neu verhandelt werden. Die Wahrscheinlichkeit, dass der Preis in zwei Jahren wieder fällt ist jedoch gering einzuschätzen. Zumindest wird noch geprüft, ob es vielleicht die Möglichkeit einer Erstattung bei Verlust geben wird.

 

Dieses Beispiel zeigt erneut die Wichtigkeit, der Wiedereinführung einer Verfassten StudentInnenschaft (VS)“, betont Albrecht Vorster, vom u-asta Freiburg. Mit einer Studierendenvertretung mit politischem Mandat, wie sie in Baden-Württemberg seit 1977 verboten ist, müsste der RVF mit dem AStA direkt verhandeln. Derzeit laufen die Verhandlungen über das Studentenwerk und die StudentInnen lediglich über das Ergebnis informiert. Die Einladung zu dem anfänglichen Sondierungsgespräch wird als Schritt in die richtige Richtung gesehen. Trotzdem entstand der Eindruck, dass die Anwesenheit der studentischen Vertreter, das Ergebnis nicht beeinflussen konnte.

 

Für Rückfragen und O-Töne stehen Ihnen Daniel Miehe und Albrecht Vorster telefonisch unter 0761/203-2033 oder per eMail unter vorstand@u-asta.de gerne zur Verfügung.


erstellt von albrecht zuletzt verändert: 22.05.2009 15:31
... die VS ist da!
Infos zum Modell und den Wahlen der Verfassten Studierendenschaft.
« Dezember 2019 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031
u-bote
die aktuelle Ausgabe:
Spenden
Der u-asta lebt von Spenden!
Für die Abwicklung der Finanzgeschäfte ist der gemeinnützige Verein "Kasse e.V." zuständig; wer also der Studieren-denvertretung etwas Gutes tun möchte, findet die Bankverbindung hier. Wir stellen auch gerne Spendenquittungen aus.
 

Powered by Plone CMS, the Open Source Content Management System

Diese Website erfüllt die folgenden Standards: