Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Inhalte Presse-Infos PMen 2007 30.11.2007:1386 Studierende weniger an der Universität Freiburg: Studiengebühren schrecken ab
Navigation
carpe diem
Information
» u-asta-service
   Mo-Fr 11-14
  (Semesterferien:
   Di+Mi 12-15)
Beratungen
» BAföG-Beratung
   nach Vereinbarung
» HIB Job-Beratung
   nicht mehr im u-asta
» Psychologische
   Beratung

   nach Vereinbarung
» Studieren mit
   Kind

   nach Vereinbarung
» Rechts-Beratung
   Di 14-16
   » Anmeldung
Sitzungen
» FSK (Fachschaften-
   konferenz)

   dienstags, 18 Uhr
» u-asta-konf
   donnerstag, 12 Uhr
Referate
» Finanzen (Details
   zu Finanzanträgen)

   nach Vereinbarung
» FSK (Fachschaften-
   konferenz)

   nach Vereinbarung
» Lehramt
   dienstags, 17 Uhr
» Presse
   donnerstags, 14 Uhr
» schwulesbi
   montags, 20 Uhr in
   der Rosa Hilfe
» SoH (Studieren
   ohne Hürden)

   nach Vereinbarung
» Gender
   mittwochs, 18 Uhr
» Antifa
   freitags, 14 Uhr
» Umwelt
   nach Vereinbarungr
» HoPo
   diestags, 16 Uhr
Arbeitskreise
» EDV
   nach Vereinbarung
» AK Mensa
   immer am 2. Donnerstag
   im Monat um 16 Uhr
Sonstiges
» Fahrradwerkstatt
   WiSe, mittwochs 16 Uhr
   SoSe, mittwochs 18 Uhr
 
Artikelaktionen

30.11.2007:1386 Studierende weniger an der Universität Freiburg: Studiengebühren schrecken ab

Einbruch der Studierendenzahlen noch eklatanter als im Sommersemester

Im Wintersemester 07/08 sind nur noch 20.714 Studierende an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg eingeschrieben, im Vorjahr waren es noch 22.100. Im Sommersemester hatte die Universität bereits auf 1144 Studierende verzichten müssen.

Damit befindet sich die Universitätsleitung in großer Erklärungsnot. Im Sommersemester hatte sie noch beschwichtigt und den Rückgang der Studierendenzahlen auf die vermehrte Einführung von Bachelor/Master-Studiengängen zurückgeführt, bei denen die Einschreibung nur im Wintersemester vorgenommen werden kann. Für aussagekräftig hielt sie nur die Zahlen des Wintersemesters.

„Hatte man den damaligen Aussagen Glauben geschenkt, so muss man heute besonders erschüttert die aktuellen Zahlen betrachten. Für uns bestätigt sich nun umso deutlicher, dass der wahre Grund für den Rückgang der Studierendenzahlen auch im Sommersemester schon der abschreckende Effekt der Studiengebühren war“, kommentiert Henrike Hepprich, Vorstand des Unabhängigen Allgemeinen Studierendenausschusses (u-asta), der Studierendenvertretung an der Universität Freiburg.

„Ein Finanzierungsmodell für die Hochschulen, dass ohne Studiengebühren nicht auszukommen glaubt, kann nicht zukunftsträchtig sein. Das beweisen die aktuellen Zahlen“, ergänzt Jonathan Nowak, ebenfalls u-asta-Vorstand.

 

„Dass im Wintersemester der Rückgang noch höher ausgefallen ist, ist in Anbetracht der bundesweiten Lage äußerst bedenklich. Es gibt immer mehr Studienberechtigte, von denen aber immer weniger ein Studium aufnehmen. Dabei braucht Deutschland mehr Akademiker und nicht weniger“, so Hepprich.

 „Wenn der Abschreckungseffekt für Studienberechtigte aus finanzschwachen Familien durch einen Kredit aufgefangen werden soll, dessen Zinsen von anfänglich 5,9 % p.a. auf nun bereits 7,44 % p.a. angestiegen ist, dann wird es unmöglich von sozialverträglichen Studiengebühren zu sprechen“, erklärt Nowak abschließend.


Die Studierendenvertretung der Universität Freiburg fordert die Landesregierung erneut dazu auf, von dem gescheiterten Konzept des Bezahlstudiums Abstand zu nehmen und die Studiengebühren umgehend wieder abzuschaffen.

 


Für Rückfragen und O-Töne stehen Ihnen Jonathan Nowak und Henrike Hepprich telefonisch unter 203-2033, mobil (Hepprich) unter 0176/23953664 oder per eMail unter vorstand@u-asta.de gerne zur Verfügung.

 

Die Pressemitteilung zum Rückgang der Studierendenzahlen im Sommersemester finden Sie unter hier.


erstellt von henrike zuletzt verändert: 19.03.2008 17:23
... die VS ist da!
Infos zum Modell und den Wahlen der Verfassten Studierendenschaft.
« November 2019 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930
u-bote
die aktuelle Ausgabe:
Spenden
Der u-asta lebt von Spenden!
Für die Abwicklung der Finanzgeschäfte ist der gemeinnützige Verein "Kasse e.V." zuständig; wer also der Studieren-denvertretung etwas Gutes tun möchte, findet die Bankverbindung hier. Wir stellen auch gerne Spendenquittungen aus.
 

Powered by Plone CMS, the Open Source Content Management System

Diese Website erfüllt die folgenden Standards: