Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Inhalte Presse-Infos PMen 2012 8.2.2012 „Gewachsene Strukturen“ wirklich anerkennen
Navigation
carpe diem
Information
» u-asta-service
   Mo-Fr 11-14
  (Semesterferien:
   Di+Mi 12-15)
Beratungen
» BAföG-Beratung
   nach Vereinbarung
» HIB Job-Beratung
   nicht mehr im u-asta
» Psychologische
   Beratung

   nach Vereinbarung
» Studieren mit
   Kind

   nach Vereinbarung
» Rechts-Beratung
   Di 14-16
   » Anmeldung
Sitzungen
» FSK (Fachschaften-
   konferenz)

   dienstags, 18 Uhr
» u-asta-konf
   donnerstag, 12 Uhr
Referate
» Finanzen (Details
   zu Finanzanträgen)

   nach Vereinbarung
» FSK (Fachschaften-
   konferenz)

   nach Vereinbarung
» Lehramt
   dienstags, 17 Uhr
» Presse
   donnerstags, 14 Uhr
» schwulesbi
   montags, 20 Uhr in
   der Rosa Hilfe
» SoH (Studieren
   ohne Hürden)

   nach Vereinbarung
» Gender
   mittwochs, 18 Uhr
» Antifa
   freitags, 14 Uhr
» Umwelt
   nach Vereinbarungr
» HoPo
   diestags, 16 Uhr
Arbeitskreise
» EDV
   nach Vereinbarung
» AK Mensa
   immer am 2. Donnerstag
   im Monat um 16 Uhr
Sonstiges
» Fahrradwerkstatt
   WiSe, mittwochs 16 Uhr
   SoSe, mittwochs 18 Uhr
 
Artikelaktionen

8.2.2012 „Gewachsene Strukturen“ wirklich anerkennen

Nach 35 Jahren Demokratievakuum an den Hochschulen in Baden-Württemberg hat die grün-rote Landesregierung ihren Entwurf zur Wiedereinführung der Verfassten Studierendenschaft vorgestellt. Hierdurch soll den Studierenden wieder eine politische Stimme zur Vertretung ihrer Belange gegeben werden und ihre Selbstorganisation und Autonomie gestärkt werden. Leider ist der Entwurf weit von seinen Zielen entfernt. „Wir stehen vollkommen hinter der Wiedereinführung der Verfassten Studierendenschaft. Wir erwarten aber, dass das Gesetz wirkliche Autonomie und Selbstorganisation ermöglicht!“, so Till Oßwald Mitglied im Vorstand des u-asta Freiburg.
Die größten Mängel bestehen im Bereich der Satzungs- und Finanzautonomie. Hier scheint die Landesregierung - getrieben von der Angst all zu fortschrittlich zu klingen - entschlossen, jede Form der Selbstbestimmung einzudämmen. So wird im Entwurf z.B. vorgesehen, dass die Studierenden lediglich ein Jahr Zeit haben, um eine Organisationssatzung per Urabstimmung zu verabschieden. Wo dies nicht rechtzeitig geschieht, wird ein AStA/Studierendenparlamentssystem eingeführt. Leider fehlt auch ein durchdachtes Konzept zur Finanzierung der Studierendenvertretungen. Für eine Hochschule mit weniger als tausend Studierenden ist es unmöglich, die Studierendenvertretung ausschließlich durch Beiträge zu finanzieren, wie es im Anhörungsentwurf vorgesehen ist.

 
Obwohl im Vorfeld stets aus dem grünen Wissenschaftsministerium anklang, dass man auf die besonderen Umstände, die sich durch die Zusammenstutzung studentischer Arbeit ergaben, Rücksicht nehmen wolle, suggeriert der Gesetzentwurf nun das Gegenteil. Laura Elisa Maylein, Vorstandsmitglied des u-asta, dazu: „Die Landesregierung ließ es sich nicht nehmen stets die gewachsenen Strukturen vor Ort, die das Demokratiedefizit selbstorganisiert auszugleichen versuchten, zu loben und zu beteuern, dass man diese berücksichtigen werde. Im Lichte des aktuellen Entwurfs erweisen sich diese Beteuerungen als zumindest halbherzig.“ „Der Gesetzentwurf ist in vielerlei Hinsicht noch stark verbesserungswürdig“ so Lennart Lein, ebenfalls Mitglied im u-asta Vorstand.
Anhänge des Artikels
PM-8-2-12VS.pdf PM-8-2-12VS.pdf
(PM-8-2-12VS.pdf - 69.88 Kb)

erstellt von Sekretariat zuletzt verändert: 08.02.2012 13:26
... die VS ist da!
Infos zum Modell und den Wahlen der Verfassten Studierendenschaft.
« September 2019 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30
u-bote
die aktuelle Ausgabe:
Spenden
Der u-asta lebt von Spenden!
Für die Abwicklung der Finanzgeschäfte ist der gemeinnützige Verein "Kasse e.V." zuständig; wer also der Studieren-denvertretung etwas Gutes tun möchte, findet die Bankverbindung hier. Wir stellen auch gerne Spendenquittungen aus.
 

Powered by Plone CMS, the Open Source Content Management System

Diese Website erfüllt die folgenden Standards: