Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Inhalte Presse-Infos PMen 2012 27.6.2012 Über 30 Jahre mundtot sind vorbei - doch nicht alles wird gut
Navigation
carpe diem
Information
» u-asta-service
   Mo-Fr 11-14
  (Semesterferien:
   Di+Mi 12-15)
Beratungen
» BAföG-Beratung
   nach Vereinbarung
» HIB Job-Beratung
   nicht mehr im u-asta
» Psychologische
   Beratung

   nach Vereinbarung
» Studieren mit
   Kind

   nach Vereinbarung
» Rechts-Beratung
   Di 14-16
   » Anmeldung
Sitzungen
» FSK (Fachschaften-
   konferenz)

   dienstags, 18 Uhr
» u-asta-konf
   donnerstag, 12 Uhr
Referate
» Finanzen (Details
   zu Finanzanträgen)

   nach Vereinbarung
» FSK (Fachschaften-
   konferenz)

   nach Vereinbarung
» Lehramt
   dienstags, 17 Uhr
» Presse
   donnerstags, 14 Uhr
» schwulesbi
   montags, 20 Uhr in
   der Rosa Hilfe
» SoH (Studieren
   ohne Hürden)

   nach Vereinbarung
» Gender
   mittwochs, 18 Uhr
» Antifa
   freitags, 14 Uhr
» Umwelt
   nach Vereinbarungr
» HoPo
   diestags, 16 Uhr
Arbeitskreise
» EDV
   nach Vereinbarung
» AK Mensa
   immer am 2. Donnerstag
   im Monat um 16 Uhr
Sonstiges
» Fahrradwerkstatt
   WiSe, mittwochs 16 Uhr
   SoSe, mittwochs 18 Uhr
 
Artikelaktionen

27.6.2012 Über 30 Jahre mundtot sind vorbei - doch nicht alles wird gut

Der u-asta der Uni Freiburg blickt erwartungsvoll in die Zukunft der Verfassten Studierendenschaft (VS), jedoch wurden wesentliche Kritikpunkte der Studierenden im Gesetz zur Wiedereinführung der VS nicht berücksichtigt.

Am heutigen Mittwoch, den 27.Juni 2012, kehrt mit der Wiedereinführung der Verfassten Studierendenschaft hoffentlich wieder mehr Möglichkeit zur Selbstbestimmung in den Alttag baden-württembergischer Studierendenvertretungen zurück. Das Gesetz hat Stärken, wie z.B. das relativ umfassende Mandat. Allerdings hat es die Landesregierung, trotz mehrfacher Anmahnung von Seiten der Studierendenvertretungen, in mehreren Punkten versäumt, sich um die Qualität des Gesetzes zu bemühen.

 

Die Wiedereinführung der Verfassten Studierendenschaft bedeutet gleichzeitig das Ende der unabhängigen Modelle (“u-Modell”, wie z.B. der u-asta), welche als baden-württembergische Sonderform den Studierendenvertretungen wenigstens teilweise das Umgehen des gesetzlichen Korsetts ermöglichten. Nun wird es, anders als zu Zeiten des mundtoten AStAs, wieder möglich sein, sich auch durch die offiziellen Organe zu politischen Angelegenheiten zu äußern. Auch können nun Beiträge von den Studierenden erhoben werden, um so eine unabhängige und schlagkräftige Studierendenvertretung zu ermöglichen. Damit sind demokratische Mindeststandards wiederhergestellt - nach 35 Jahren.

 

Endlich ist es soweit. Nach viel zu langer Zeit der Unmündigkeit werden wir auch ohne ein u-Modell wieder sinnvolle Hochschulpolitik machen können.” findet Lennart Lein, u-asta-Vorstand. Auch Laura Maylein, ebenfalls Teil des Vorstandes, freut sich über die Wiedereinführung der Verfassten Studierendenschaft, kritisiert gleichzeitig aber deren Umsetzung: “Viele Punkte im Gesetzesentwurf müssen wohl noch in den nächsten Jahren ausgebessert werden, obwohl diese schon im gesamten Gesetzgebungsverfahren angemerkt und kritisiert wurden.”

 

Das Verbot der Verfassten Studierendenschaft war immer schon lächerlich und das Ergebnis eines fragwürdigen Demokratieverständnisses der damaligen Landesregierung.”, merkt Till Oßwald, auch im u-asta Vorstand, in Bezug auf die Versäumnisse der Landes-CDU an. Oßwald weiter:  “Zum Glück hat diese Verirrung ins demokratische Niemandsland jetzt ein Ende”.

 

 

Für Rückfragen und O-Töne stehen Ihnen Laura Maylein, Lennart Lein und Till Oßwald telefonisch unter 0761/203-2033 oder per eMail unter vorstand@u-asta.de gerne zur Verfügung.


erstellt von vorstand zuletzt verändert: 27.06.2012 13:14
... die VS ist da!
Infos zum Modell und den Wahlen der Verfassten Studierendenschaft.
« September 2019 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30
u-bote
die aktuelle Ausgabe:
Spenden
Der u-asta lebt von Spenden!
Für die Abwicklung der Finanzgeschäfte ist der gemeinnützige Verein "Kasse e.V." zuständig; wer also der Studieren-denvertretung etwas Gutes tun möchte, findet die Bankverbindung hier. Wir stellen auch gerne Spendenquittungen aus.
 

Powered by Plone CMS, the Open Source Content Management System

Diese Website erfüllt die folgenden Standards: