Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Gremien konf Protokolle WiSe 08/09 Protokoll der Konf vom 18.02.2009
Navigation
carpe diem
Information
» u-asta-service
   Mo-Fr 11-14
  (Semesterferien:
   Di+Mi 12-15)
Beratungen
» BAföG-Beratung
   nach Vereinbarung
» HIB Job-Beratung
   nicht mehr im u-asta
» Psychologische
   Beratung

   nach Vereinbarung
» Studieren mit
   Kind

   nach Vereinbarung
» Rechts-Beratung
   Di 14-16
   » Anmeldung
Sitzungen
» FSK (Fachschaften-
   konferenz)

   dienstags, 18 Uhr
» u-asta-konf
   donnerstag, 12 Uhr
Referate
» Finanzen (Details
   zu Finanzanträgen)

   nach Vereinbarung
» FSK (Fachschaften-
   konferenz)

   nach Vereinbarung
» Lehramt
   dienstags, 17 Uhr
» Presse
   donnerstags, 14 Uhr
» schwulesbi
   montags, 20 Uhr in
   der Rosa Hilfe
» SoH (Studieren
   ohne Hürden)

   nach Vereinbarung
» Gender
   mittwochs, 18 Uhr
» Antifa
   freitags, 14 Uhr
» Umwelt
   nach Vereinbarungr
» HoPo
   diestags, 16 Uhr
Arbeitskreise
» EDV
   nach Vereinbarung
» AK Mensa
   immer am 2. Donnerstag
   im Monat um 16 Uhr
Sonstiges
» Fahrradwerkstatt
   WiSe, mittwochs 16 Uhr
   SoSe, mittwochs 18 Uhr
 
Artikelaktionen

Protokoll der Konf vom 18.02.2009

TOP 1: Rundlauf a) antifa b) Finanzen c) FSK d) Gleichstellungsreferat e) HoPo f) Ideologiekritik g) PR h) Presse i) SchwuLesBi j) Vorstand TOP 2: Raumanträge a) KoVo b) Juso-Antrag 1 c) Juso-Antrag 2 TOP 3: Finanzanträge a) TOP 4: Anträge TOP 5: Diskussion und Planung a) Unikosmos Gremien-Award b) Klausurtagung: Themen c) Jour Fixe: TOPs d) Der Service möchte aufgrund der häufigen Nachfrage Klebestifte in das Büroartikel-Sortiment aufnehmen. e) Jugendpresse BW f) Personalrat TOP 6: Termine und Sonstiges

 

Anwesende ständige Mitglieder: Hermann (Finanzen), Konstantin (FSK), Henrike (Frauen), Doro (Presse), Albrecht, Daniel, Jannis (Vorstand)

Anwesende nichtständige Mitglieder: Daniel (SchwuLesBi)

 

 

Mit 7 der ständigen Mitgliedern beschlussfähig, Protokoll schreibt Lukas, zum Schluss Daniel (slb).

 

Tagesordnung

TOP 1: Rundlauf

a) antifa

b) Finanzen

c) FSK

d) Gleichstellungsreferat

e) HoPo

f) Ideologiekritik

g) PR

h) Presse

i) SchwuLesBi

j) Vorstand

TOP 2: Raumanträge

a) KoVo

b) Juso-Antrag 1

c) Juso-Antrag 2

TOP 3: Finanzanträge

a)

TOP 4: Anträge

TOP 5: Diskussion und Planung

a) Unikosmos Gremien-Award

b) Klausurtagung: Themen

c) Jour Fixe: TOPs

d) Der Service möchte aufgrund der häufigen Nachfrage Klebestifte in das Büroartikel-Sortiment aufnehmen.

e) Jugendpresse BW

f) Personalrat

TOP 6: Termine und Sonstiges

 

 

TOP 1: Rundlauf

a) antifa

b) Finanzen

Steuererklärung.

Treffen mit den Jusos am Montag: Diskussion über AStA/u-asta anläßlich des Juso-Logo-Antrags. Dissens nur über Ausgestaltung des Modells, nicht über Notwendigkeit eines u-Modells, über dessen Struktur aber nicht im AStA entschieden wird, auch hat AStA keine Öffentlichkeitswirkung. Bitte an Jusos, solche effektlosen Anträge zu unterlassen, zumal strukturelles Handeln (Logo, Finanzen, Umgang mit AStA etc.) in ihrem u-Modell genauso oder zumindest ähnlich gehandhabt. Jusos nicht bereit, solche Anträge zu unterlassen, versuchen viele Diskussionen in den AStA zu bringen, in dieser Frage keine Annäherung an buf-Fraktion, obwohl sich buf stark auf Jusos zubewegt hat.Mögliche Gründe: Unwissen über Grundlagen und Funktion eines u-Modells, mangelnde Differenzierung zwischen derzeitigem u-asta und allgemeinen u-Modell-Problemen. Indem auf der einen Seite kritisiert wird, was auf der anderen Seite im Juso-u-Modell gleich laufen würde/müßte, belügen sich Jusos selbst und ihre Wähler.

Frage: Wie kann es sein dass diese Diskussionen im AStA geführt werden, Konsequenz daraus?

Antwort: Eigentlich gute inhaltliche Zusammenarbeit mit Jusos, daher Versuch, möglichst wenig Konfliktpotential aufzubauen. Daher hat sich u-asta im Umgang mit AStA auch weit von eigener Position wegbewegt, beide Seiten inzwischen an diesen Ausnahmezustand gewöhnt. Jusos wünschen ausführliche Infos zu im AStA behandelten Sachen, wollen aber Diskussionen nicht im u-Modell führen.

Konsequenz: AStA-Sitzungen straffen. Regelmäßige Treffen vor den Sitzungen, um zu informieren und Fragen im Voraus zu klären. Nochmaliges Angebot an Jusos, so zu verfahren,

aber: keine Eskalation der Situation, Jusos müssen ihr Vorgehen intern klären und sich über Charakter des u-Modells bewusst werden.

c) FSK

PressereferentInnen Anne und Carl gewählt,

d) Gleichstellungsreferat

Frühstück fand statt, war ein Erfolg nächstes Semester Wiederholung. Nächsten Donnerstag Treffen der Gleichstellungskommission, Preis zur Förderung von jungen Wissenschaftlerinnen. Wintersemester Filmreihe mit aka-Filmclub?

Antrag auf Genderung aller Uni-Publikationen

e) HoPo

f) Ideologiekritik

g) PR

h) Presse

Semesterabschlusstreffen, neue ReferentInnen werden eingearbeitet

i) SchwuLesBi

Pink Party war Erfolg, Beteiligung CSD Lörrach, evtl. Fahrt zum Filmfestival in München

j) Vorstand

Boykott wird nicht fortgeführt (1307 Boykottierende, Quorum von 2300 verfehlt), gebührenfrei Kampagne geht weiter, Boykott war nur ein Teil dieser Kampagne, Campus-Camp Ende Mai mit Vorträgen und Workshops, Aktionen beim Bildungsstreik 2009, Gebührenklage in Mannheim abgewiesen, Fortführung der Klage hängt ab u.a. von Finanzierung, Ecotrinova Unterstützung, Klage finanziell unterstützen?

Eucor-Rat der Studierenden: Brainstorming dazu, evtl. nächstes Semester AK, Eucor-weites Semesterticket, Angleichung der Semesterzeiten, Eucor-Infokampagne, Juni nächste Eucor-Sitzung der Studierenden, Verabschiedung eines Statutes

nächster Jour-Fix am 3. März

Klausurtagung von 2.-5. April

Augustinerplatzdiskussion: in FSK Antrag auf Vertagung, aber (noch) keine Position im u-asta zu Plänen der Stadt, durch Weitergabe an FSen wird Diskussion gefördert, in Gremien der unabhängien Studierendenschaft soll Position gefunden werden, Positionspapier soll erstellt werden

Diskussion über Vertreter der Stadt, der in FSK war, Stadt versucht Kompromiss mit allen Beteiligten zu finden, u-Asta soll weiterhin in Kommunikationsgremium dabei sein um Prozess zu begleiten und Kritik anzubringen,

12er Rat: Innovationstopf & Investitionstopf aufgelöst, 1,5 Mio., um Verbindlichkeiten der Uni zu decken, Pro-Kopf Schlüssel bei Umlegung auf Fakultäten, 600 000 Euro bleiben übrig

Stellungnahme des 12er Rats zur Umschichtung der Mittel, Mindereinnahmen durch Geschwisterregelung werden komplett auf Fakultäten umgelegt, Kritik wurde geäußert, aber noch keine Antwort, Bitte um Fristverlängerung für Stellungnahme noch nicht gewährt

Treffen mit Herrn Schanz um Anträge zu besprechen

Treffen mit zfs-Beirat, Änderungen von Funktionen des Rektoratsvertreters

Treffen mit Personalrat, Besprechung des Boykotts, Antragsflut,

 

TOP 2: Raumanträge

a) KoVo

Die Fachschaft Soziologie beantragt für den 23. Februar die Benutzung des MediaRaumes ab 11 Uhr bis abends, um ihr Kovo zu layouten.

Abstimmungen

j

n

e

Ergebnis

 

-

-

-

 

 

b) Juso-Antrag 1

die Juso-HSG beantragt den Konfraum am Samstag, den 28. Februar ab 11 Uhr für ein Treffen der südbadischen Juso-Kreisverbände

Abstimmungen

j

n

e

Ergebnis

 

-

-

-

 

 

c) Juso-Antrag 2

die Juso-HSG beantragt den Konfraum am Sonntag, den 1. März ab 10 Uhr für ihre Klausurtagung

Abstimmungen

j

n

e

Ergebnis

 

-

-

-

 

 

TOP 3: Finanzanträge

a)

Abstimmungen

j

n

e

Ergebnis

 

-

-

-

 

 

TOP 4: Anträge

Fahrräder für das CC vom 25. bis 30. März.

Abstimmungen

j

n

e

Ergebnis

 

4

2

2

angenommen

 

TOP 5: Diskussion und Planung

a) Unikosmos Gremien-Award

Unikosmos vergibt Stipendien Henrike schreibt mit Begeisterung ein Widerrufsmuster bzgl. Datenweitergabe, Rüge an Rektorat, dass es sich nicht an Absprachen bezüglich der vereinbarten Verfahrens gehalten hat.

Abstimmung zum Verfahren: Brief mit Widerrufserklärung verschickt einstimmig angenommen

b) Klausurtagung: Themen

→ Themen vertagt auf März

Vorestellung der versch. Hütten und deren Kosten.

a) Grenzach-Whylen. Mindstebelegung 70,- pro Nacht + Kurtaxe und NK

b)andere Hütte : 40,- einmalig und 150,- pro Nacht +Kurtaxe

c) Bernau: für 3 Nächte 600,- alles inklusive

Besprechung der Anfahrt und der Vor/Nachteile von a)-c)

GO-Antrag von Jannis auf Ende der Redeliste.

Abstimmung über Hütten:

für a) 4

für b) 0

für c) 1

1 Enthaltung

c) Jour Fixe: TOPs

-Tk-Stipendium

-weitere mögl. Themen durch Email an Vorstand

d) Der Service möchte aufgrund der häufigen Nachfrage Klebestifte in das Büroartikel-Sortiment aufnehmen.

Wird zur Abstimmung gegeben. Mit 6 zu 1 Stimmen angenommen.

e) Jugendpresse BW

Mitgliedsrechnung von 65 Euro.

Antrag von 65 Asta-Euro; d.W. Antrag auf Kündigung der Mitgliedschaft, insofern Presse-Referat dem zustimmt; Pressereferat bespricht mit neuen u-Referenten zu besprechen. Kündigungsantrag wird vertagt.

Abstimmung: 4 ja, 1 nein, 2 Enthaltungen; angenommen.

f) Personalrat

 

TOP 6: Termine und Sonstiges

VV-Einberufung, Wunsch danach, geäußert durch Jannis. Vorschlag: 29.04.2009. Antrag.

Antrag einstimmig angenommen.

 

Einladung zum Mod./Kommunikations-Seminar wurde gemailt


erstellt von daniel zuletzt verändert: 02.03.2009 11:00
... die VS ist da!
Infos zum Modell und den Wahlen der Verfassten Studierendenschaft.
« Juli 2020 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031
u-bote
die aktuelle Ausgabe:
Spenden
Der u-asta lebt von Spenden!
Für die Abwicklung der Finanzgeschäfte ist der gemeinnützige Verein "Kasse e.V." zuständig; wer also der Studieren-denvertretung etwas Gutes tun möchte, findet die Bankverbindung hier. Wir stellen auch gerne Spendenquittungen aus.
 

Powered by Plone CMS, the Open Source Content Management System

Diese Website erfüllt die folgenden Standards: