Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Gremien konf Protokolle 2003
Navigation
carpe diem
Information
» u-asta-service
   Mo-Fr 11-14
  (Semesterferien:
   Di+Mi 12-15)
Beratungen
» BAföG-Beratung
   nach Vereinbarung
» HIB Job-Beratung
   nicht mehr im u-asta
» Psychologische
   Beratung

   nach Vereinbarung
» Studieren mit
   Kind

   nach Vereinbarung
» Rechts-Beratung
   Di 14-16
   » Anmeldung
Sitzungen
» FSK (Fachschaften-
   konferenz)

   dienstags, 18 Uhr
» u-asta-konf
   donnerstag, 12 Uhr
Referate
» Finanzen (Details
   zu Finanzanträgen)

   nach Vereinbarung
» FSK (Fachschaften-
   konferenz)

   nach Vereinbarung
» Lehramt
   dienstags, 17 Uhr
» Presse
   donnerstags, 14 Uhr
» schwulesbi
   montags, 20 Uhr in
   der Rosa Hilfe
» SoH (Studieren
   ohne Hürden)

   nach Vereinbarung
» Gender
   mittwochs, 18 Uhr
» Antifa
   freitags, 14 Uhr
» Umwelt
   nach Vereinbarungr
» HoPo
   diestags, 16 Uhr
Arbeitskreise
» EDV
   nach Vereinbarung
» AK Mensa
   immer am 2. Donnerstag
   im Monat um 16 Uhr
Sonstiges
» Fahrradwerkstatt
   WiSe, mittwochs 16 Uhr
   SoSe, mittwochs 18 Uhr
 
Artikelaktionen

konf-Protokolle aus 2003

06.01.03
13.01.03
20.01.03
27.01.03
03.02.02
10.02.03
17.02.03
03.03.03
17.03.03
31.03.03
14.04.03 - fehlt!
21.04.03 - fehlt!
28.04.03
05.05.03
12.05.03
19.05.03 - fehlt!
26.05.03 - fehlt!
02.06.03
10.06.03
16.06.03 - fehlt!
23.06.03
30.06.03
07.07.03
14.07.03
21.07.03
28.07.03
11.08.03
25.08.03
08.09.03
22.09.03 - fehlt!
06.10.03
13.10.03 - fehlt!
20.10.03
27.10.03
03.11.03 - fehlt!
10.11.03
17.11.03
24.11.03 - fehlt!
01.12.03
08.12.03
15.12.03


konf-Protokoll 6.1.2003

Top ?1: Bergrüßung des neuen Jahres mit Sekt
Top 0: Beschlussfähigkeit
Top 1: Fragebogen der Referate
Top 2: Raumantrag FS Politik
Top 3: FreiNica Kaffee
Top 4: Infos aus dem Senat
Top 5: Rechnung für Langzeitstudiengebührenklage
Top 6: Termin AK Studiengebühren
Top 7: Änderungen bei Referaten
Top 8: Finanzierung der Plakate für die Aktionswoche

Anwesend: Angie(Vorstand), Rüdiger (Vorstand), Mathias (Finanzen), Martin (FSK), Bernd (Presse), Harry (Vorstand, Protokoll), Michael (Presse, ab Top 8)

Top ?1: Bergrüßung des neuen Jahres mit Sekt
Top 0: Beschlussfahigkeit
Wir sind nicht Beschlussfähig (nur 6 von 14 Stimmberechtigte anwesend), Entscheidungen haben nur empfehlenden Charakter

Top 1: Fragebogen der Referate
Angie bittet die folgenden Referate Fragebögen (mit Terminen und Kontaktpersonen) auszufüllen: Ausland, Frauen, Kultur, SOH, Umwelt. Bögen gibt?s im Sekretariat.

Top 2: Raumantrag FS Politik
Die FS Politik beantragt für 31.1. (13 Uhr) bis 2.2. (12 Uhr) den Presse- und den Referateraum für die Erstellung ihres KoVos.
Stimmungsbild: 6/0/0 => geht in die FSK als Eilantrag

Top 3: FreiNica Kaffee
Angie informiert über ein Agenda21 Projekt in Freiburg, das Kaffee aus NICARAGUA verkauft. Soll eventuell statt dem Gepa Kaffee ins Sortiment kommen. Angie besorgt mehr Infos über Preise und ähnliches und bringt es in die FSK ein, da die Fachschaften die Hauptkunden für den Kaffee sind.

Top 4: Infos aus dem Senat
Alle BewerberInnen für die Kanzlerstelle sind inzwischen wieder abgesprungen, d.h., das verfahren geht wieder von vorne los und die Stelle bleibt vorerst unbesetzt.

Top 5: Rechnung für Langzeitstudiengebührenklage
Mathias sucht noch die Rechnung für die Langzeitstudiengebührenklage. Er braucht sie, damit uns einige Nord-Asten Gelder dafür spenden. Wer weiß wo sie ist, soll sich bitte melden.

Top 6: Termin AK Studiengebühren
War für den 20.- 24.1 geplant. Andere Unis in BaWü präferieren aber die letzte Woche im Januar (27. ? 31.1.).
Konsens der Konf: Den Termin soll der AK Studiengebühren festlegen.

Top 7: Änderungen bei Referaten
Bernd bittet die Referate mögliche Änderungen ihrer Termine u.ä. dem Pressereferat bis zur Mitte der Semesterferien mitzuteilen, damit diese in der SoSe Beilage des Ersti-Infos berücksichtigt werden können.

Top 8: Finanzierung der Plakate für die Aktionswoche
Es sollen DIN A2 Plakate, einfarbig, auf das A3 Plakate mit näheren Infos aufgeklebt werden können um die einzelnen Termine bekannt zu geben.
Sie würden (400 Stück) ca. 250 Euro kosten. Da dies die Kompetenz der Konf übersteigt, wird dies als Eilantrag in die FSK eingebracht.
Stimmungsbild (Finanzantrag): 5/0/2
Protokoll: Harry


konf-Protokoll 13.1.2003

Anwesende:
Harry (Vorstand), Gunnar (Soziales), Barbara (Kultur, Protokoll), Naila (multi-kulti), Jonathan (Presse), Michael (Presse), Ingo (SLB), Susanne (HoPo), Mark (Umwelt), Marcel (SOH), Mathias (Finanzen)

TOP 1 - Referate-Rundlauf
TOP 2 - Raumantrag multi-kulti-Referat
TOP 3 - Fahrtkostenantrag von Harry und Martin
TOP 4 - fzs-Studizeitung
TOP 5 - Studi-Kalender
TOP 6 - "25 Jahre u-asta"-Party am 24.05.03
TOP 7 - Uni-Wahlen
TOP 8 - AK Öffentlichkeitsarbeit
TOP 9 - AK Studiengebühren

TOP 1 - Referate-Rundlauf:
- Multi-kulti (ehemals AusländerInnen-Referat), momentan aus fünf Personen bestehend, plant am 21.01.03 einen Origami-Abend im konf-Raum und plant u.a. fremdsprachige UB-Führungen
- SchwuLesBi mach nach großem Erfolg des ersten ein weiteres schwullesbisches Café (16.01.03) und plant den Aufbau einer kleinen Videothek
- Presse plant das neue Heft (erscheint am 23.01.03) mit Schwerpunkt Studentenwerk; Michael stellt Jonathan als potentiellen Nachfolger vom Bernd vor (Vorstellung in der FSK am 15.01.03)
- Umwelt wertet weiterhin die Umfrage zu Raumtemperatur und Recyclingpapier aus (bisher sind die meisten Reaktionen nach unserem Erwarten)
- HoPo gab eine Pressemitteilung bzgl. des Hauses in der Vauban heraus (diesbezüglich liegt auch ein Schreiben der Stadt vor, in dem ein konkretes Finanzierungsmodell gefordert wird)
- Soziales berichtet, dass die Beratungen gut laufen, allerdings diese Woche keine Studiengbührenberatung stattfinden kann (wie immer werden potentielle MitarbeiterInnen gesucht)
- SOH hat ein Treffen mit der Univerwaltung zwecks Begehung der Uni bzgl. der oft fehlenden Behindertenfreundlichkeit und plant einen Film im aka-Programm
- Kultur trifft Vorbereitungen für Werbeaktion bzgl. Kleinkunstpreis und neuen MitarbeiterInnen und plant mit der Uni den Kleintkunstpreis; bis auf weiteres seind keine anderen Aktionen geplant
- Vorstand berichtet über die Planungen und anlaufende Aktionen anlässlich der Anti-Studiengebühren-Aktionswoche (27.-31.01.03); es gab ein Gespräch mit dem Prorektor für Studium und Lehre, Prof. Oesten. Dabei ging es unter anderem um das neue Gesetzt zu Auswahlverfahren und um BA/MA-Studiengänge; momentan sind keine Kopierkarten verfügbar (sollen Ende der Woche kommen)
- Finanzen sind im grünen Bereich

TOP 2 - Raumantrag multi-kulti-Referat:
Für den o.g. Origami-Abend am 21.01.03, beantragt das m-k-Referat den Konf-Raum für die Zeit ab 19 Uhr.
Antrag einstimmig angenommen.

TOP 3 - Fahrtkostenantrag von Harry und Martin:
Anlässlich einer Zusammenkunft von LAK-Bayern und LAK-BaWü (Thema: Erarbeitung einer Gesetzesvorlage zur Verfassten SAtudiuerendenschaft) in Weingarten am 19.01.03 beantragt Harry für sich und Martin (Lyssenko ;-)) die Übernahme der Fahrtkosten. Es fallen pro Person ca. 40 Euro an. Harry hat für sich beim Rektorat einen Antrag auf Übername gestellt, der allem Anschein nach auch genehmigt wird - sollte dem aber nicht so sein, soll der u-asta die Kosten für beide (zusammen 80 Euro) übernehmen.
Antrag bei einer Enthaltung angenommen.

TOP 4 - fzs-Studizeitung:
Der fzs (bundesweiter "freier zusammenschluss von studentInnenvertretungen") bringt eine Studizeitung heraus. Uns als Mitglied werden 100 Ausgaben gratis zugeschickt. Als "armer Süd-AStA" können wir aber auch mehr bekommen. Einer Verteilung dieser Zeitung mit dem u-asta-info wurde von Seiten des Presse-Referats nicht zugestimmt. Im Rahmen der Aktionswoche können diese aber verteilt werden. Antrag auf eine Bestellmenge von 1200 Stück (vergleichbar mit dem u-asta-info).
Antrag per Konsens angenommen.

TOP 5 - Studi-Kalender:
Der AStA der Uni Augsburg hat u.a. uns einen ihrer Studi-Kalender (vergleichbar mit dem des SWFR [Studentenwerk Freiburg]) zugeschickt. Es stellt sich die Frage, ob wir auch einen solchen (als Konkurrenzprodukt des SWFR-Kalenders) machen sollen. Es wird angemerkt, dass ein kostenloser Kalender nur mit relativ viel Werbung verwirklicht werden könnte. Michael nimmt Kontakt mit den Verantwortlich auf um die Finanzierung zu klären.

TOP 6 - "25 Jahre u-asta"-Party am 24.05.03:
Als Ort wurde die Mensa Hochallee angedacht, was jedoch zu hohen Kosten führen würde (Miete, Hausmeister, Anlage...). Alleine die Reinigung, welche über eine Fremdfirma abgewickelt werden müsste, würde 1000 Euro kosten.
Fixkosten werden auf 1800 Euro geschätzt. Als Alternativen wurden die StuSi-Bar und das KG II vorgeschlagen. Eine Open-Air-Feier hält mensch für zu riskant. Im KG II findet zwei Wochen vorher die Universale statt. In der Mensa Hochallee stellt sich das Problem der Beschallung - es müssten zwei Anlagen aufgestellt werden (wobei in der Salatbar unsere Anlage ausreichen würde). Es wird angemerkt, dass wir um ein Sponsoring wohl nicht herumkommen werden - als möglicher Sponsor wird das SWFR genannt, welches uns dafür z.B. die Miete erlassen könnte. Der Vorstand macht sich schlau, wie viel an Sponsorengeldern eingenommen werden kann und stellt dies den Kosten gegenüber. In einer anderen Sitzung wird die Diskussion erneut starten.

TOP 7 - Uni-Wahlen:
Unser Wunschtermin 24.06.03 (zweite Woche nach der Pfingstpause) wird dem Rektorat vorgeschlagen. Von Seiten der Wahlleiterin besteht gegen diesen termin keine Bedenken.
Es wird zu dieser Wahl keine Beanchrichtigungskarten geben (unser Vorschlag diesbezüglich wurde von Rektoratsseite scheinbar nicht behandelt). Harry schlägt vor, neutrale A3-Plakate bzgl. "Senats-/AStA-Wahl" über das Rektorat (Uni-Druckerei) drucken zu lassen. Es wird darauf hingewiesen, dass Fachschaften doch bitte geeignete Wahlräume nennen sollen.

TOP 8 - AK/Referat Öffentlichkeitsarbeit:
Es gibt Leute, die diese Arbeit übernehmen würden. Ziel ist es, den u-asta universitäts-öffentlich bekannter zu machen und den Vorstand bei seiner Öffentlichkeitsarbeit zu unterstützen. Mögliche Zuständigkeiten wäre etwa das (etwaige) neue Logo zu verbreiten, den Wahlkampf zu koordinieren und den Kontakt zu den Fachschaften zu stärken. Dem Einwand, dass dieses Referat / dieser AK nicht nötig sei wurde entgegnet, dass es immer noch ein großes Informationsdefizit gibt. Es wurde als Alternative genannt, ein viertes Vorstandsmitglied (speziell zuständig für ÖA und Koordination) zu wählen. Es wurde angemerkt, dass es vor einigen Jahren bereits ein Referat für ÖA gab und dieses wohl nie aufgelöst wurde, ein AK zu unbeständig und ein Referat zu groß wäre. Eine Eingliederung ins Presse-Referat halten sowohl die Presse-Referenten als auch die Initiatoren für wenig sinnvoll.
Synergieeffekte können auch so genutzt werden.
Ein Stimmungsbild ergab folgendes: es soll ein Referat, probeweise für die Dauer von einem Semester gegründet werden - geht in die FSK.

TOP 9 - AK Studiengebühren:
Es gibt Terminprobleme einer VV in der Aktionswoche. Der angedachte Termin kann nicht wahrgenommen werden, da alle großen Räume belegt sind (Klausuren). Es herrscht Konsens, die VV am Donnerstag, 30.01.03, 16 Uhr in Raum 2006 und anschließend (gegen 18 Uhr) eine Demo zu machen.

Protokoll: Barbara, abgetippt von Ingo, durchgesehen von Harry


konf-Protokoll 20.1.2003

Inhalt:
TOP 1: Rundlauf
TOP 2: Bericht von der LAK am 12.01.
TOP 3: Treffen der LAKen Ba-Wü/Bayern
TOP 4: Bericht vom Senat
TOP 5: Senats-/AStA-Wahlen
TOP 6: AK Genitalverstümmlungen/Beschneidung bei Frauen
TOP 7: HiWi-VV
TOP 8: Ringvorlesung Globalisierung/WTO/GATTS
TOP 9: AK Aktionswoche/Studiengebühren
TOP Sonstiges

Anwesend:
Angela (Vorstand), Bernd (Presse), Christian (HoPo/Gast), Harry (Vorstand), Marcel (SoH), Mark (Umwelt), Martin (FSK), Mathias (Finanzen), Rüdiger (Vorstand), Susanne (HoPo)

Protokollant(en): Rüdiger (und zeitweise Mathias)

TOP 0: Formalia
- Begrüßung
- Feststellung der Beschlußfähigkeit

TOP 1: Rundlauf
- Umweltreferat: Das Referat setzt seine bisherigen Arbeiten fort.
- Presse: Das neue Info wurde am vergangenen Sonntag layoutet; Thema des nächsten Infos wird die Aktionswoche gegen Studiengebühren sein; in der vorlesungsfreien Zeit wird das Ersti-Info-Heft für das Sommersemester gelayoutet werden.
- SoH: Das Referat wird an einer Begehung des Herderbaus (Forstwissenschaften) teilnehmen; in der nächsten Woche werden einige SoHlerInnen an einem Lehrgang teilnehmen.
- FSK: Es gehen immer noch zu wenig FSen in die FSK; demnächst werden Ingo und Martin einige GO-Entwürfe (FSK, konf, Finanzausschuß) vorlegen.
- HoPo: Das HoPo-Referat bereitet die nächste VV vor und engagiert sich bei Aktionswoche und deren Vorbereitung.
- Vorstand: Bereitet die Aktionswoche mit vor; hat begonnen sich Gedanken über die nächste Wahl (SoSe) zu machen; Angela war auf der LAK; Harry auf einem Treffen der LAK-Ba-Wü und der LAK-Bayern, bei dem das Thema Verfasste Studierendenschaft beschprochen wurde.

TOP 2: Bericht von der LAK am 12.01. (Angela)
- Der Kanzler der Uni Tübingen hat sich schriftlich gegen eine Umwandlung von Unis in Stiftungen ausgesprochen; diese Stellungsnahme scheint interessante Argumente zu enthalten.
- Ein Studentenwohnheim, das in Karlsruhe errichtet wird, wird teilweise über die Semesterbeiträge der Studierenden finanziert, die hierzu erhöht wurden; Grund hierfür ist die Geldknappheit des dortigen Studierendenwerkes; die Karlsruher Studierenden stimmten diesem Vorgehen in einer VV des dortigen UStAs zu.
- Das Design unserer Plakate und und unser Motto zur Aktionswoche wurde von den anderen USten/ASten in Ba-Wü übernommen.
- Das ABS und Das LAK-Präsidium werden eine Broschüre zum Thema Studienkonten/nachlaufende Studiengebühren herausgeben.

TOP 3: Treffen der LAKen Ba-Wü/Bayern (Harry/Martin)
- Diskutiert wurden die Themen "Allgemeinpolitisches Mandat", "Zwangsmitgiedschaften", "Finanzautonomie" und "Herkunft der AStA-Mittel".
- Zwangsmitgliedschaften: Bei diesem Problemkomplex wurden keine praktikablen Alternativen zur Zwangsmitgliedschaft aller Studierenden in der Verfassten Studierendenschaft gesehen.
- Finanzautonomie: Es war Konsens, dass diese ein erreichenswertes Ziel ist; da eine VS eine rechtsfähige Teilkörperschaft des öffentlichen Rechts ist, wäre der AStA bezüglich der Buchhaltung dem Landesrechnungshof unterstellt.
- Politisches Mandat: Die Diskussion war recht kontrovers und Meinungen reichten von einem völligen allgemeinpolitischen Mandat bis zu einen rein hochschulpolitischen Mandat - es konnte keine Einigung erzielt werden.
- VS-Finanzierung: Soll die VS aus Landesmitteln oder mit einem Studierendenbeitrag unterstützt werden? Ist solch ein Studierendenbeitrag da eine Verwaltungsgebühr eine verkappte Studiengebühr? Wenn wir für einen Studierendenbeitrag sind, können wir dann gegen Studiengebühren sein? Aber: Die Studierenden legen in einer VS Höhe und Art des Studierendenbeitrages selbst fest.
- Das nächste Treffen findet am 15.02. statt. Das Protokoll des vergangenen Treffens geht noch über den Verteiler.
- In der ersten Februarwoche sollte (nach der FSK) über eine Stellungsnahme des u-asta bezüglich dieser Themen diskutiert werden (damit unsere Delegierten beim nächsten mal eine Meinung vertreten können).

TOP 4: Bericht vom Senat (Angela/Harry)
- Auswahlverfahren: Alle Ba-Wü Unis sind eigentlich gegen die Vorgehensweise des Landes bezüglich dieses Themas.
- Eignungsfeststellungsverfahren: Solche Verfahren sollen bei allen neu eingeführten B.A.s eingeführt werden.
- Baden-Württemberg-Stipendien: Anstelle der Landesgraduiertenförderung gibt es jetzt Ba-Wü-Stipendien; die Uni hat ca. 300.000 Euro zur Verfügung; die Fakultäten erhalten dann jeweils eine bestimmte Anzahl Stipendienplätze; entweder die Fakultäten oder die Fachbereiche sind für die Verteilung der Stipendien zuständig; wir setzen uns dafür ein, dass Studis in allen hierfür relevanten Gremien sitzen sollten.
- Frankenberg: Am 29.01. kommt Frankenberg nach Freiburg und "diskutiert" mit dem Senat; falls jemand noch Themenvorschläge für dieses Gespräch hat, soll er sich bei Angela, Harry oder Marcel melden.
- Stiftungsunis: Es gibt einen Prüfauftrag, ob Unis in Landesstiftungen umgewandelt werden sollen; die Unis stehen diesem skeptisch gegenüber.

TOP 5: Senats-/AStA-Wahlen (Angela/Harry/Rüdiger)
- die Wahl wird am 3.6. stattfinden; Versuche, den Termin auf den 25. bzw. 27.6. zu verschieben scheiterten.
- Das bedeutet, dass wir uns mit dem erstellen der Listen und dem Finden neuer Vorstände und Senatoren beeilen müssen; Wahl-FSK ist nach der ZWEITEN FSK in der Vorlesungszeot im SoSe!

TOP 6: AK Genitalverstümmlungen/Beschneidung bei Frauen (Mathias)
- Es sind noch 500 Euro von einem AK übrig, der sich vor ein bis zwei Jahren mit diesem Thema beschäftigen sollte; die konf schlägt vor, das Geld einer Initiative zu spenden, die sich mit diesem Thema befasst; die FSK sollte sich hiermit befassen.

TOP 7: HiWi-VV (Christian)
- Wir sollten die Tarif-Initiative mit zu unterstützen.
- Es soll eine Broschüre mit den Rechten eines HiWi hereusgegeben werden; diese soll dann jedem HiWi-Arbeitsvertrag beigelegt werden.

TOP 8: Ringvorlesung Globalisierung/WTO/GATTS (Christian)
- Es wird sieben Vorträge geben, einer wird vom u-asta unterstüzt.
- Christian regt an, die Termine der Veranstaltungen in die KoVos/KVVs mit aufzunehmen; er wird die Termine in nächster Zeit über den Verteiler schicken.

TOP 9: AK Aktionswoche/Studiengebühren (Angela/Harry)
- Es wurden neue Plakate/Flyer erstellt.
- Ein Resolutionsentwurf liegt vor.
- Es werden noch dringend Leute gesucht um bei den Ständen zu stehen.
- Die Podiumsdiskussion läuft an (bisher gibt es noch keinen Vertreter der Regierungsparteien).

TOP Sonstiges
- Morgen (Di, 21.01., 20 Uhr) findet im konf-Raum der Origami-Abend des Multikulti-Referates statt.
- Die FS Gender zeigt am 23.01. den Film "Gendernauts".
- Am 23.01. findet vor dem SPD-Büro eine Friedensdemo von Seattle/Attac statt.
- Das Bundesinnenministerium hat den Studierendenwettbewerb 2003 ausgeschrieben; Thema: Wozu eigentlich Steuern?
- Der AK Studiengebühren trifft sich am Do um 18 Uhr.


konf-Protokoll 27.01.2003

Anwesend:
Barbara, Bernd, Gunnar, Harry, Ingo, Mark, Martin, Michi, Nils, Rüdi, Susanne Protokollant: Nils (Öffentlichkeitsarbeit)

Top 1: Aktionswoche gegen Studiengebühren:
Harry verwies noch einmal auf die Veranstaltung der GEW "Hochschule der Zukunft", einen Vortrag mit Diskussion, am Dienstag, den 28.01.03 um 20 Uhr c.t. in HS 3118.

Für Montag bis Donnerstag werden in den Fachschaften noch Leute zum Flyer verteilen vor den Mensen gesucht.
Außerdem werden noch Aktive für die Aktionen am Dienstag gesucht.
Last but not least fehlen auch noch ProtokollantInnen und ein/e RedeleiterIn für die VV am Donnerstag.
Freiwillige melden sich bitte bei beim u-asta!

Top 2:
Vorstellung des neuen Referates Öffentlichkeitsarbeit (Nils, einer der beiden Referenten)

Top 3:
Alle ReferentInnen werden gebeten ihre Photos für die Homepage zur Verfügung zu stellen.
Die Referate sind außerdem aufgefordert, sich die Kombination von Referatsnamen und neuem u-asta-Logo zu überlegen.

Top 4:
Der Service verkauft wieder Büromaterial und Copy-cards.


konf-Protokoll 03.02.2003

Anwesend: Angie, Rüdi (Vorstände), Michi, Jonathan (Presse), Ingo (Schwulesbi), Gunnar (Soziales), Jost, Nils (Öffentlichkeit), Mark (Umwelt), Sandra (Frauen), Marcel (SOH), Matthias (Finanzen)

TOP1: Feststellung der Beschlussfähigkeit: Konf ist beschlussfähig Rüdi weist darauf hin, dass bei zweimaligem Nichterscheinen eines Referats in der Konf dessen Mandat ruht

TOP2: Rundlauf
2.1 Presse: neues Heft am Do, 6.2. mit Schwerpunkt Aktionswoche
2.2 Schwulesbi: Schwulesbi-Café war erfolgreich, wird wiederholt werden
2.3 Soziales: Warten auf das Urteil über die Rückmeldegebühren
2.4 Öffentlichkeit: Jost und Nils haben eine Raumbegehung im AStA gemacht und einige Verbesserungsvorschläge: Die Anordnung der Stellwände im Vorhof soll rationalisiert werden, ein Plakat soll über die Bertholdstraße gespannt werden und auf den u-asta hin weisen, sie wollen am Ersti-info mitarbeiten, die Erstis über das u-Modell informieren und außerdem das neue Logo promoten.
2.5 Vorstand Angie: Angie blickt positiv auf die Aktionswoche zurück und sieht diese als vollen Erfolg. Es gibt auch neue Interessenten, die im u-asta mitarbeiten wollen. Außerdem hat jemand vom DGB vorbei geschaut und Zusammenarbeit angeboten.
2.6 Umwelt: Bei der Papierumfrage waren ca. 80% für Umweltpapier in den Kopierern, Umweltreferat arbeitet mit Greenpeace zusammen. Greenpeace würde gerne in der Uni eine Ausstellung über ein radioaktiv verseuchtes Gebiet in Russland machen und bräuchte dazu eine ca. 300m² große Ausstellungsfläche. Mark will sich erkundigen.
2.7 Frauen: Leider gibt es dieses Semester nur einen Vortrag. Ein Frauenfrühstück ist geplant, es findet am Mo. 17.2. um 11 Uhr statt. Außerdem ist fürs nächste Semester ein Theaterstück in Planung.

TOP3: Umgang mit Neuen: Mark schlägt für die Zukunft einen gemeinsamen Termin vor, zu dem Interessierte geladen werden können, die im u-asta mitarbeiten wollen. Es soll eine lockere, ungezwungene Atmosphäre herrschen (Kaffee trinken). Mark schlägt Montag 11.30 Uhr als Termin vor, es soll nächste Woche (10.2.) los gehen. Antrag wird mit 6(dafür):2(Enth.):0(Gegenst.) angenommen.

TOP4: Jost und Nils haben Verbesserungsvorschläge:
In der Eingangshalle sollen die Stellwände mehr genutzt werden, sie haben eine Skizze erstellt, die Referate sollen sich dort präsentieren. Außerdem sollen die Wege besser ausgeschildert werden.

TOP5: Matthias geht Anfang nächstes Semester für ein Praktikum fort, und sucht für die Zeit eineN VertreterIn -> wird an die FS weitergegeben.
Außerdem sucht er grundsätzlich noch eineN zweiteN MitarbeiterIn.

TOP6: Ingo und Martin haben Geschäftsordnungen für FSK, Konf und VV erstellt. Damit verbunden sind auch Änderungen an der Satzung. Dazu 2 Anträge:
1. Konf will ihre GO selber machen, die der FSK dann vorgelegt werden soll. (Die Diesbezügliche Regelung in der Satzung soll nicht geändert werden), mit 7:0:1 ang.
2. Konf bittet FSK, Satzung und GO nicht vor den Semesterferien zu verabschieden, da die Konf noch Anträge einbringen will, mit 6:2:0 ang.

TOP7: Angie weist auf ein Seminar des FZS in Bonn über Studiengebühren/ Bildungsfinanzierung hin. Für willige Teilnehmer aus den armen Südasten zahlt die FZS die Fahrtkosten.

Protokoll von Jonathan


konf-Protokoll 10.02.2003

TOP 1 - Studiengebühren (-kommission)
TOP 2 - HiWi-Tarifvertrag
TOP 3 - Termin des AK "Verfasste Studierendenschaft"
TOP 4 - Umweltbibliothek
TOP 5 - neueR RektorIn
TOP 6 - Ferienregelung
TOP 7 - Wahlräume für Uniwahl
TOP 8 - Umfrage der GEW zur studentischer Beschäftigung
TOP 9 - Ideele Unterstützung der VHS Freiburg
TOP 10 - Stipendiaten der Alexander von Humboldt-Stiftung
TOP 11 - Stellwände in der Durchfahrt (vertagt)
TOP 12 - Satzung / GOs (vertagt)

Anwesende: Harry (Vorstand), Jost (ÖA), Mark (Umwelt), Angie (Vorstand), Christian (HoPo), Gunnar (Soziales), Michael (Presse), Barbara (Kultur), Rüdiger (Vorstand), Jonathan (Presse), Martin (FSK), Ingo (SLB), Marcel (SOH)

TOP 0 - Beschlussfähigkeit:
Die konf ist beschlussfähig.

TOP 1 - Studiengebühren (-kommission):
Es wird keine letzte Sitzung der Kommission geben - stattdessen wird es einen "Abschlussbericht" des Vorsitzenden geben.
Wie sollen wir uns weiter verhalten? (z.B. Antrag im Senat) Die Definition "Nachlaufende Studiengebühren"des Rektorats unterscheidet sich von der des Ministeriums - mit starken Differenzen.
Soll es eine Sonder-FSK vor der nächsten Senatssitzung (26.03.03) diesem Thema geben (ca. 11./12. KW)?
- geht in die FSen als Eilantrag für die FSK am 12.02.03

TOP 2 - HiWi-Tarifvertrag:
Mittwoch (17 Uhr, DGB-Haus, Helbelstr. 10, UG) findet das Gründungstreffen einer Inoitiative für einen Tarifvertrag fpür HiWis statt.
Gunnar und Rüdi wollten hingehen.

TOP 3 - Termin des AK "Verfasste Studierendenschaft" - siehe Protokoll vom 20.01.03:
Der Termin hat sich verschoben auf den 21./22.02.03 (Uni Karlsruhe). Wer will mit Martin - bei ihm gibt's auch weitere Informationen - hin?
Antrag auf Übernahme der Fahrtkosten für zwei Personen (ca 40 Euro) - einstimmig angenommen.

TOP 4 - Umweltbibliothek:
Der Antrag von Hr. Löser beim Badenova-Innovationsfonds wurde abglehent - bedeutet für uns: vorerst keine Umweltbibliothek (siehe diverse Protokolle von 2002) in den Räumlichkeiten des AStA.

TOP 5 - neueR RektorIn:
Soll es eine Sonder-FSK bezüglich der RektorInwahl (26.03.03) geben (ca. 11./12. KW)?
- geht in die FSen als Eilantrag für die FSK am 12.02.03

TOP 6 - Ferienregelung:
Bisherige Regelung sieht vor:
- konf hat alle Kompetenzen der FSK
- Beschlüsse sind ungültig, wenn sich innerhalb von zwei Wochen ab Beschlussfassung mindestens drei FSK-Mitglieder dagegen aussprechen.
Antrag, die Einspruchszeit auf eine Woche zu verkürzen -
geht in die FSen als Eilantrag für die FSK am 12.02.03

TOP 7 - Wahlräume:
Die FSen werden dringenst aufgerufen, Ingo Vorschläge für Wahlräume anlässlich der Uniwahl am 03.06.03 mitzuteilen - bitte bis spätestens Ende Februar.

TOP 8 - Umfrage der GEW (Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft):
Zum Thema "Studium und Arbeit" will die GEW zu Beginn des SommerSemesters eine Umfrage starten.
Will der u-asta daran beteiligen?
Der Umfragebogen wird separat über den Verteiler geschickt werden.
- geht in die FSen.

TOP 9 - VHS (Volkshochschule):
Siehe FSK-Protokoll vom 05.02.03.
Die VHS ist "begeistert", dass der u-asta von sich aus auf sie zukam und ist stark daran interessiert, dass wir uns an ihrem Protest beteiligen.
Folgendes wird passieren, wenn die Mittelkürzungen der Stadt (100.000 Euro) wahr werden:
- Vielfalt der Angebote nimmt ab
- Preise werden steigen
- "Arbeitslosen-Pass" wird abgeschafft - soziale Selektion!
Wie sollen wir uns dem Protets anschließen?
Möglich wäre folgendes:
- PressemitteilungEN schreiben
- ProtetsaktionEN planen (Leute auch via Protest-Verteiler "protest@u-asta.de" sammeln)
- geht in die FSen als Eilantrag für die FSK am 12.02.03

TOP 10 - Stipendiaten der Alexander von Humboldt-Stiftung:
Es kommen Stipendiaten aus Russland und USA nach Freiburg.
Es wurde angefragt, ob sich Studierende an einem Essen beteiligen wollen um Gedanken auszutauschen - das Schreiben gibt's im Sekretariat.
Interessierte aus den FSen bitte bei Ingo melden.

TOP 11 - Stellwände in der Durchfahrt:
Dieser TOP wurde auf die nächste konf vertagt. Dann wird das Ö-Referat seine Pläne vorstellen.

TOP 12 - Satzung / GOs:
Dieser TOP wurde verschoben, bis eine Gegenüberstellung von "alter Satzung" und "neuer Satzung mit GOs" vorliegt (soll in den Semesterferien erledigt werden).
Protokoll: Ingo


konf-Protokoll 17.02.2003

Anwesend: Barbara (Kultur), Gunnar (Soziales), Harry (Vorstand), Ingo (SchwuLesBi), Marcel (SoH), Martin (FSK), Rüdiger (Vorstand)

Barbara führt das Protokoll (abgetippt von Rüdiger)

TOP 0 Formalia
Mit sieben Vertretern des u-asta ist die konf beschlußfähig.

TOP 1 Rektorfindungskommission
Marcel berichtet: Jäger ist der einzige Kandidat; das Verfahren in der Kommission ist sehr zweifelhaft; Harry hat einen Brief an die Freiburgreferentin der Landesregierung Kalous geschickt, in der er um Klärung bittet; es wäre zu überlegen, ob man nicht mit den übrigen, nichtstudentischen Senatsmitgliedern reden solle, um vielleicht zu bewirken, daß sie sich bei der Rektorwahl enthalten oder gegen Jäger stimmen, da die Verfahrensweise abzulehnen ist; auch sollte das Thema weiterhin in der Öffentlichkeit bleiben, so wird z.B. Marcel ein Interview mit den Stuttgarter Nachrichten führen etc.

TOP 2 Wahl des Finanzcoreferenten
Ingo Hohn und Valentin Münscher kandidieren für den Posten des Finanzcoreferenten. Ingo wird einstimmig bei einer Enthaltung gewählt.

TOP 3 Stellwände
Der TOP wird vertagt.

TOP 4 Gespräch des Vorstandes mit dem Rektor
Das Gespräch zwischen Vorstand und Rektor findet am DI um 11 Uhr statt.
Themen sind die Senats-/AStA-Wahl, die Unterschriftenaktion für ein gebührenfreies Strudium und die Zukunft des Peterhofes. Als weitere Themen werden von der konf vorgeschlagen: Teilzeitstudium, bzw. Evaluation eben dieser.

TOP 5 Vorfälle im AStA
- Aus der Kasse des u-asta-Service wurden ca. 160 EUR entwendet.
- Die Tür der FS Philosophie wurde aufgebrochen und anscheinend die Kasse der FS gestohlen.

Maßnahmen:
- Kasse und Schreibtisch des Sekretariates werden in Zukunft verschlossen, wenn niemand anwesen ist.
- Es soll daran erinnert werden, daß die Tür zum Treppenhaus im 1. OG, die in der vergangenen Woche des öfteren offen stand, obwohl niemand anwesend war, zugezogen werden soll, wenn niemand da ist.

TOP6 Raumantrag der Theatergruppe "Studiobühne"
Die Theatergruppe hat für diesen MI den konf-Raum für den Zeitraum von 17 bis 21 Uhr für Proben beantragt (wenn sie den Theatersaal nicht bekommen können). Der Antrag wird einstimmig angenommen.

TOP 7 Medienseminar mit Christian Füller von der taz
- findet am 6. März in Konstanz oder Stuttgart statt
- Jonathan vom Pressereferat hat Interesse an der Teilnahme am Seminar bekundet
- es wird beantragt, daß für u-asta-Mitarbeiter Teilnahmebeitrag und Fahrtkosten erstattet werden (einstimmig angenommen)

TOP 8 VHS
Die konf entscheidet einstimmig, daß sich der u-asta mit der VHS solidarisieren soll. Dem Vorstand wird übertargen, weiter vorzugehen.

TOP 9 KuKa
Die konf entscheidet, daß das KuKa auch noch im SoSe den konf-Raum nutzen kann (einstimmig). Es ist Konsens, daß die jetzige Lösung nur ein Provisorium für das KuKa sein kann.

TOP 10 GEW-Umfrage
- Die Umfrage läuft anfang des SoSe mit einer Auflage von 3.000 Fragebögen an.
- Die konf beschließt einstimmig bei einer Enthaltung, daß der u-asta die Umfrage unterstützt.

TOP 11 HiWi-Tarifinitiative
- Das treffen war nicht übermäßig gut besucht; abgesehen von zwei Vertretern des u-asta waren Vertreter von GEW, dem DGB, Ver.di und der JuSo-HSG, sowie drei HiWis anwesend.
- Es wurde ein weiteres Treffen Anfang des SoSe angedacht und in Zusammenhang mit diesem ein Vortrag über den Berliner HiWi-Tarifvertrag.
- Weiteres Vorgehen: Man könnte, in Zusammenarbeit mit den Gewerkschaften, unter den Freiburger HiWis eine Umfrage machen, mit der geklärt werden soll, unter welchen Umständen die HiWis in Freiburg arbeiten.

TOP Sonstiges
- Die nächste konf findet am 03.03. statt.


konf-Protokoll 03.03.2003

Die Einspruchsfrist für FSK Fachschaften endet am Mittwoch, den 12.3., 13 Uhr)

TOP 0: Formalia
TOP 1: Antrag auf Änderung des Protokolls der letzten Konf
TOP 2: Antrag zur Anschaffung eines Tapeziertisches und einer mobilen Stellwand
TOP 3: Raumantrag FS Philosophie
TOP 4: Finanzantrag PR- Referat für Werbemittel
TOP 5: Vorstellung Night- Line
TOP 6: Benennung des ‚Referat für Öffentlichkeitsarbeit’
TOP 7: Wahlkampf
TOP 8: Finanzantrag Schlüssel nachmachen
TOP 9: Aufwandsentschädigung
TOP 10: Finanzlage
TOP 11: Logo
TOP 12: Antrag S.A.T.T.L.E. auf eigenen Internet Anschluss
TOP 13: Bericht von der LAK
TOP 14: Schlüssel für Christiane
TOP 15: AK Irak-Krieg
TOP 16: 25 Jahre u-asta Party
TOP 17: Rechtsberatung des AStA
TOP 18: Termine
TOP 19: AK Verfassende Studierendenschaft
TOP 20: Seminar zur Pressearbeit am 13.03. in Stuttgart
TOP 21: Sonder FSK am 19.3.

Anwesend: Ingo (Finanzen), Gunnar (Soziales), Jost (PR), Rüdiger (Vorstand), Michael (Presse), Harry (Vorstand), Barbara (Kultur), Jonathan (Presse), Angela (Vorstand)

TOP 0: Formalia
Die Konf ist mit 8 Stimmberechtigten Beschlussfähig

TOP 1: Antrag von Valentin auf Änderung des Protokolls der vorherigen Konf, da er nicht offiziell als Kandidat für das Finanzreferat zur Verfügung stand.
Antrag per Konsens angenommen.

TOP 2: Antrag zur Anschaffung eines Tapeziertisches und einer Stellwand aus u-asta Geldern.
Vielseitig verwendbar, zum Beispiel Infostände und Wahlkampf.
Kostenvoranschläge werden von Harry eingeholt.

TOP 3: Raumantrag FS Philosophie zur Nutung des Konf-Raums am Dienstag den 18.3.03 ab 19:00Uhr für FS- Sitzung und Erstellung des Ersti-Info.
Einstimmig angenommen.

TOP 4: Finanzantrag PR- Referat zur Beschaffung von Werbemitteln für die Ersti Werbung.
Es sollen Feuerzeuge verteilt werden die mit dem u-asta Logo bedruckt sind. Die Kosten belaufen sich inkl. Druck, Vorkosten, etc. auf knapp 200 Euro. Kugelschreiber wären für den Preis nur die Billigsten möglich gewesen wobei die Haltbarkeit sehr fraglich ist.
Prinzipiell gut zur Vergrößerung des Bekanntheitsgrades, doch das Ganze soll nicht ausufern (keine Materialschlacht).

Vorschlag der Konf: Grundfarbe grün, Entscheidungsbereich des Referates in welcher Farbe der Aufdruck sein soll.
Antrag einstimmig, bei zwei Enthaltungen, angenommen

TOP 5: Vorstellung Night- Line
Nutzt ab März den Beratungsraum (Telefon bereits installiert). Wird sehr unterschiedlich frequentiert. ‚Ausbildung’ der MitarbeiterInnen in der Gesprächsführung erfolgt nach Rogers (Wertschätzung, Akzeptanz, nicht direktiv).
Dozent aus dem psychologischen Institut fungiert als Supervisor.
Alles läuft auf ehrenamtlicher Basis.

TOP 6: Benennung des ‚Referat für Öffentlichkeitsarbeit’
Da die oben genannte Bezeichnung sehr antiquiert ist, entschied sich das Referat für die Bezeichnung „PR“, die mittlerweile vollkommem eingedeutscht ist.
Mit 8 Befürwortungen und einer Gegenstimme wurde die Bezeichnung „PR-Referat“ gebilligt.

TOP 7: Wahlkampf
Auftakt soll die 25-Jahre u-asta Party sein
26.5. ist eigentlicher Beginn des Wahlkampfes an der Uni mit Plakatierung. (Muss noch mit den anderen Gruppen abgesprochen werden)
Jedes Referat sollte sich mit Aktionen in der Wahlkampfperiode vorstellen, zur Terminplanung an Jost wenden.
Vorschläge für Plakatmotive und Logos ebenfalls an Jost.
PR- Referat koordiniert den Wahlkampf. Alle die mitarbeiten wollen, sind herzlich eingeladen. In der „heißen Phase “ wird es dann einen richtigen ‚AK Wahlkampf’ geben.
Termin des PR-Referats: Do 18.00 Uhr. Momentane Arbeitsgebiete: Erstiwerbung, Wahlkampf.
Es gibt eine zusätzliche e-mail Adresse: wahlkampf@u-asta.de

TOP 8: Finanzantrag zur Anschaffung eines zusätzlichen u-asta Kassenschlüssels und vier Schlüsseln für den Schrank des Beratungsraums.
Kosten pro Schlüssel ca. 6 Euro.
Antrag einstimmig bei einer Enthaltung angenommen.

TOP 9: Aufwandsentschädigung
Presse, Kultur, PR arbeiten über die Semesterferien.
An das Multi-Kulti Referat ergeht die Aufforderung in die Konf zu kommen.
Überweisungen gehen Mitte des Monats raus.

TOP 10: Finanzlage
Ingo (vertritt Mathias als Finanzreferent) berichtet, dass der u-asta "flüssig" ist. Es gehen zwar in nächster Zeit viele Aufwandsentschädigungen ab, es kommen aber auch Werbungseinnahmen vom Ersti-Info herein.

TOP 11: Logo
Ingo steltt einen Vorschlag für einen neuen Briefkopf vor.
Alle Referate, die in der Öffentlichkeit auftreten erhalten ein eigenes, an das des u-asta angelehntes Logo.
Termin zur endgültigen Bearbeitung und Erstellung der Logos: Mittwoch 05.03.03, 14.00 Uhr im Presseraum.

TOP 12: Antrag S.A.T.T.L.E. auf eigenen Internet Anschluss
Prinzipiell möglich, genauere technische Details müssen aber noch geklärt werden.

TOP 13: Bericht von der LAK an der FH Konstanz
Rundlauf:
PH Weingarten: Es wird ein NC auf alle Fächer eingeführt
Ulm: Anekdote: dpa verwechselte Ulm mit Freiburg, AStA Ulm war überrascht, dass es bei ihnene einen Demo gegeben haben soll. Uni-Wahlen mit Chip-Karte geplant.
Karlsruhe: Stupa Wahlen; 11 Leute von rcds/lgh, 12 Grün und Juso, 2 andere. Neues Wahlsystem erprobt (auch online)
Tübingen: Kosten für Eignungsfeststellungsverfahren von den Studis zu tragen, bis zu 150 Euro.
Uni Konstanz: Einführung von Bachelor/ Master Studiengängen, dafür Abschaffung von Magister-Studiengängen.

Weiteres Vorgehen der LAK zur Studiengebührenaktion:
Unterschriftenübergabe noch etwas herauszögern, evtl. bei günstigerer Gelegenheit im SoSe.
Weiterhin Informationsfluss fördern (z.B. Flyer) auch an Schulen (über SMVen).
Konstanz übernimmt Koordination von Schulinformation. Wer aus Freiburg hat Interesse da mit zu machen? Bitte bei Rüdi melden.

Vorschlag von Angie zum Problem der Eignungsfeststellungsverfahren:
Gründung eines ‚Vernetzungskreises’, der sich thematisch einarbeitet und mit den FS kommuniziert. Alle die daran Interesse haben bitte an Angie wenden.

TOP 14: Schlüssel für Christiane
Christiane ist neue fzs-Sozialreferentin, Antrag auf Nutzung von Rechner und Drucker
Dem Antrag wurde bei einer Enthaltung zugestimmt.
Christiane wird gebeten, sich in nächster Zeit in der Konf vorzustellen.

TOP 15: AK Irak-Krieg
Offizielle AK Gründung ist Konsens , Meldung bei Angie, Programm noch offen.

TOP 16: 25 Jahre u-asta Party
Temin: 24.5.03, etwa ab 18.00 Uhr
Ort: Vorlesungsaal Flughafen + Teil der Cafeteria
Happy Hour geplant, vielleicht unter dem Motto „Preise wie vor 25 Jahren“
Es werden Filme und Bilder aus der Geschichte des u-asta gezeigt
Sicherheitsdienst durch Auflage der Uni erforderlich
Bands, so gut wie umsonst, evtl. Pauschale für Anreise o.ä.
Eintritt nur 1,50 Euro, höher nicht möglich da sonst keine mietfreie Nutzung mehr möglich ist
Party wird ziemlich sicher Defizit einbringen, geschätzt auf ca. 500 Euro.
Treffen des AK Party, weiterhin jeden Donnerstag ab 18 Uhr

TOP 17: Rechtsberatung des AStA
Bisheriger Anwalt hat gekündigt, Ernennung eines neuen liegt in der Zuständigkeit des Rektorates.
Eine Erhöhung der bisherigen Pauschale auf 550 Euro pro Semester wäre zu überlegen
Inhaltliche Festlegung : Miet-, Bafög- und Arbeitsrecht
Schwierig jemanden zu finden, bitte sich umhören

TOP 18: Termine
15./ 16.3. Treffen zur Tarifinitiative für HiWis
25.-27.04 DAAD Vorbereitungsseminar zur Mitgliederversammlung
25.-27.04 Seminar für die Beteiligung von Frauen in Hochschulgremien
Mitgliederversammlungen von PM, ABS und fzs im Mai (28.05-01.06) in Karlsruhe
Nächste LAK am 06. April in Freiburg

TOP 19: AK Verfassende Studierendenschaft
Findet am 21./22.3. in KA statt. Davor sollte es ein Treffen im u-asta geben, das sich mit dem Thema auseinandersetzt.
Termin wird noch bekanntgegeben

TOP 20: Seminar zur Pressearbeit am 13.03. in Stuttgart
Übernahme der Benzinkosten für ein Auto, sowie Erstattung der Kosten für Jonathan, Michael, Johannes (alle Presse-Referat) und Jost (PR-Referat). Insgesamt etwa 150-160 Euro.
Einstimmig bei einer Enthaltung

TOP 21: Sonder FSK am 19.3.
Einberufung der Sonder-FSK am Mittwoch, den 19.03. Thema: Sonder-Senatsitzung zur Rektorwahl am 26.3.

Für das Protokoll: Barbara
durchgesehen von Harry


konf-Protokoll 17.03.2003

Einspruchsfrist für FSK-Fachschaften endet am Di., 25.3., 12 Uhr

Anwesend: Jost, Nils (beide PR), Michi (Presse), Ingo (Finanzen), Angie, Rüdiger, Harry (alle Vorstand), Naila (Multi-Kulti), Barbara (Kultur), Marcel (SOH)

TOP 0: Formalia
TOP 1: Arbeitskreis VS
TOP 2: Finanzantrag zum Geld des AK Genitalverstümmelung
TOP 3: Rektorwahl
TOP 4: Wahlkampf
TOP 5: Stellwände im Tordurchgang Belfortstr. 24
TOP 6: buf*-Logo
TOP 7: Anwalt für Rechtsberatung
TOP 8: Finanzantrag Fahrt zum BVerfG am 19.3.03
TOP 9: Spende an fzs
TOP 10: DGB-Bündnis gegen den Irak-Krieg
TOP 11: Vorbereitung Sonder-FSK

TOP 0: Formalia
Die Konf ist mit 9 Stimberechtigten Mitgliedern beschlussfähig

TOP1: Arbeitskreis VS
Am 21/22.3. in KA Treffen der LAKs BaWü und Bayern zur Verfassten Studierendenschaft (VS)
Antrag: Forderungen, die Martin, der zu dem Treffen geht, einbringen soll:
a) Pflichtmitgliedschaft
b) allg. pol. Mandat
c) Finanz-und Satzungsautonomie
= einstimmig bei einer Enthaltung

TOP 2: Finanzantrag zum Geld des AK Genitalverstümmelung
Antrag: die 500 Euro sollen einer Organisation gespendet werden, die in diesem Bereich aktiv ist, eventuell an damalige Partner Mathias wird gebeten Informationen über die Höhe des Gesamtbetrages und etwaige damalige Partnerorganisationen vorzulegen
= einstimmig beschlossen

TOP 3: Rektorwahl
Antrag: Anweisung der Senatsmitglieder für die Abstimmung, für den Fall, dass die Sonder-FSK nicht beschlussfähig sein sollte
= für Jäger stimmen:0/gegen Jäger stimmen:8/ sich Enthalten:2

TOP 4: Wahlkampf:
Jost berichtet über das Treffen letzten Donnerstag. Dort erarbeitetes Konzept wird von der Konf gebilligt
Hinweis: AK Wahlkampf: Treffen immer donnerstags 18c.t. im Presseraum

TOP 5: Stellwände im Tordurchgang Belfortstr. 24:
PR-Ref. legt Vorschlag vor, wie die Stellwäde im Durchgang des Studierendenhauses aufgeteilt werden sollen. Zusammenfassung: viel Platz für Referate, Platz für aktuelle u-asta und sonstige Veranstaltungen, für Hochschulpolitische Gruppen, Jobbörse/Wohnungsgesuche u.ä.
= Vorschlag einstimmig angenommen
=> geht in die offizielle AStA Sitzung

TOP 6: buf-Logo:
-Abstimmung über das neue, an das Design des u-asta Logos angelehnte BUF-Logo
Abstimmung: dafür:6/dagegen:1/enthalten:3

TOP 7: Anwalt für Rechtsberatung
Möglicher neuer Anwalt will mehr Geld
Rektorat wegen Finanzierung anfragen
evtl. zusätzlich noch DGB-Beratung zu Arbeitsrecht in Aussicht
= Aufgabe des Vorstandes

TOP 8: Finanzantrag Fahrt zum BVerfG am 19.3.03:
Antrag: Erstattung der Fahrtkosten zur Urteilsverkündung zu Rückmeldegebühren für Kläger, Klagegruppenbetreuer und Angie, Harry und Gunnar vom u-asta (per Michis Auto) gesamt: ca. 35 Euro
= einstimmig

TOP 9: Spende an fzs:
Antrag: u-asta spendet dem fzs 50 Euro, weil wir immer alles umsonst bekommen und gerade Geld haben
= einstimmig bei 1 Enthaltung

TOP 10: DGB-Bündnis gegen den Irak-Krieg
bisher dabei: Friedensforum, Attac, Linksruck, DGB u.a.
Antrag: u-asta tritt dem Bündnis bei und unterstützt den Aufruf zum Tag X
= einstimmig bei 2 Enthaltungen

TOP 11: Vorbereitung Sonder-FSK
Thema Tarifini (hier nicht besprochen), DGB-Bündnis und Rektorwahl
gehen auf alle Fälle in die Sonder-FSK

Protokollantin: Naila Maier-Knapp


konf-Protokoll 31.03.2003

Anwesend: Ingo (Finanzen), Martin (FSK), Naila (multi-kulti), Barbara (Kultur), Angela und Rüdiger (Vortand), Gunnar (Soziales)
Protokollant: Ingo

TOP 0 - Beschlussfähigkeit:
Wir sind beschlussfähig.

TOP 1 - LAK (Landes-Asten-Konferenz):
Am nächsten Sonntag (06.04.2003) findet in Freiburg ab 12 Uhr die LAK statt.

TOP 2 - Rektorwahl:
Rektor Jäger wurde wiedergewählt - bei neun Gegenstimmen, einer ungültigen Stimme und einer Enthaltung (insgesamt 34 stimmberechtigte Mitglieder des Senates).

TOP 3 - 75 Euro "Verwaltungsgebühren":
Das Land plant die Einführung so genannter "Verwaltungsgebühren" in Höhe von 75 Euro pro Semester. Die LAK plant zu Beginn des SoSe Aktionen.

TOP 4 - Anti-Kriegs-Aktionen:
Heute (Mo) Demo (ab 18 Uhr mit anschließendem Treffen in HS 1098. Nächsten Mo wieder Demo mit anschließendem Treffen in HS 2004.

TOP 5 - Rechtsberatung:
Es gibt noch keine Infos vom Rektorat, ob und wenn ja von wem der Anwaltskandidat die geforderten 350 Euro mehr Pro Semester gezahlt bekommt.

TOP 6 - Schlüsselversicherung:
Es steht fest: die Schlüssel der AStA-Schließanlage sind nicht versichert (weder über das SWFR noch über die Uni) - es sollte also darüber nachgedacht werden, eine eigene Schlüsselversicehrung abzuschließen.

TOP 7 - O-ReferentInnen:
Es fehlen noch sämtliche o-ReferentInnen für das SoSe. Willige (mit "freier" Lohnsteuerkarte [Klasse I] und keinen Problemen beim BAföG) sind aufgerufen, den u-asta durch die Spende der Gehälter zu unterstützen (weitere Infos gibt's beim Vorstand oder im Sekretariat).

TOP 8 - Tarif-Initiative:
Am Fr, 25.05.2003, gibt es ein Treffen in Berlin.
Es wurde darüber abgestimmt, ob der u-asta der tarif-Initiative beitreten soll:
Angenommen (6 dafür / 1 Enthaltung)

TOP 9 - Finanzantrag "Umwelt- und Projektwerkstatt":
Es wurde der Antrag gestellt, eine Tagung für StraßenmusikerInnen und -künstlerInnen mit 200 Euro zu unterstützen. Das Ganze würde in der KTS stattfinden. Nach Aussprache wurde der Antrag gestellt, das Projekt mit dem dafür üblichen Höchstsatz von 50 Euro (nach den Richtlinien für Finanzanträge) zu unterstützen:
Abgelehnt (2 dafür / 2 dagegen / 3 Enthaltungen)

TOP 10 - Sonstiges:
- Finanzantrag ABS (geht in die nächste konf)
- Tagung in Wittenberg ("Vom Intellektuellen zum ,Wissensproduzenten?
Reformansätze für Hochschule im Zeitalter der Globalisierung") vom 23.04 - 24.04 2003 (liegt im Sekretariat aus)
- Aktionsberatung durch die GEW zum Thema "Hochschulen gegen Krieg" am 05.04.2003 in Kassel - (Angie und Benjamin wollen hin)


konf-Protokoll 28.04.2003

TOP 1 Finanzanträge
TOP 2 Veranstaltungshinweise des Frauenreferates
TOP 3 DAAD-Mitgliedschaft
TOP 4 Aktionen zum Studiengebührenproblemkomplex
TOP 5 Raumantrag
TOP 6 "1. Mai"-Kundgebung
TOP 7 Seattle
TOP 8 Rechtsberatung des AStA
TOP 9 "Werbefrühstück" des u-asta
TOP 10 Uni-Wahlen
TOP 11 Senatsantrag zur Studiengebührenkommission
TOP 12 Antrag der "Studenten für Christus"
TOP Sonstiges

Anwesenheit: Beate (Soziales), Christian (HoPo), Gunnar (Soziales), Harry (Vorstand), Ingo (Finanzen), Jonathan (Presse), Jost (PR), Manfred Kröber (Gast), Marcel (SOH), Martin (FSK), Michael (PR), Rüdiger (Vorstand), Sandra (Frauen), Yisita (SOH)

TOP 0 Formalia
Sitzungsleitung: Harry
Protokollführung: Rüdiger
Die konf ist beschlußfähig!

TOP 1 Finanzanträge
1.1 Der "Debattierclub der Uni Freiburg" beantragt für diverse Werbematerialien (Flyer, Plakate etc.) insgesamt 42,28 EUR. Der Antrag wird einstimmig bei drei Enthaltungen angenommen.
1.2 Das SOH-Referat beantragt die Erstattung von Fahrtkosten und Eintrittsgeldern für die "Reha-Care"-Messe in Karlsruhe (07.05.-10.05.). Da der beantragte Betrag unter den 25,- EUR liegt, der den Referaten monatlich sowieso zusteht, wird das SOH-Referat darauf hingewiesen, daß sie das Geld sowieso erhalten.
1.3 Das PR-Referat beantrag 300,- E

konf-Protokoll 28.04.2003

UR für Plakate für die u-asta-Jubiläumsparty. Aufgrund der Höhe des Betrages wird der Antrag in die FSK gegeben.
1.4 Das Service-Referat beantragt 14,- EUR für Schraubenzieher und Kabelklemmen. Die Schraubenzieher brauchen wir siwoeso dringend, die Kabelklemmen sind als Befestigung für evtl. Lampen anläßlich potentieller Feiern im Hinterhof gedacht. Der Antrag wird einstimmig angenommen.
1.5 Der Vorstand beantragt 150,- EUR für einen Vorlesungsmarathon zum Thema "Krieg", um Plakate drucken zu können, der Vorlesungsmarathon wird am 09.05. stattfinden. Der Finanzantrag wird einstimmig bei einer Enthaltung angenommen. Es wird festgehalten, daß die FSK noch der Unterstützung der ganzen Sache zustimmen muß.
1.6 Das HoPo-Referat beantragt 150,- EUR für das Drucken von Plakaten anläßlich der vom Referat veranstalteten Vortragsreihe zu GATS. Der Antrag wird einstimmig angenommen.
1.7 Es wird einstimmig bei einer Enthaltung beschlossen, daß wir für ca. 110,- EUR ABS-Infomaterialien (Broschüren und Massenzeitungen) bestellen, aber lediglich 1/3 davon bezahlen, da wir ja ein armer Süd-AStA sind.

TOP 2 Veranstaltungshinweise des Frauenreferates
- Es wird darauf hingewiesen, daß das Frauenreferat am 17./18.07. das Theaterstück "The Vagina-Monologues" aufführt. Das ganze findet im HS 1016 statt.
- Das Frauenreferat wird im Wintersemester 03/04 zwei Vorträge einer Vortragsreihe zu dem Thema "Queer-Studies" unterstützen. Entsprechende Finanzanträge werden dann zu gegebenem Zeitpunkt ergehen.

TOP 3 DAAD-Mitgliedschaft
Wir werden wieder (wie die Semester/Jahre zuvor) Mitglied des DAAD (Deutscher Akademischer Austauschdienst) werden.

TOP 4 Weitere Studiengebührenaktionen
Das Gesamte Thema wird in die FSK gegeben.

TOP 5 Raumantrag
Eine Initiative, die sich für das Entstehen eines "Umsonstladens" einsetzt, beantragt für Mittwoch den 07.05., 20 Uhr den konf-Raum. Der Antrag wird einstimmig bei einer Enthaltung genehmigt.

TOP 6 "1. Mai"-Kundgebung
Am Donnerstag dem 1. Mai findet traditionsgemäß eine Kundgebung der Gewerkschaften statt. Dieses Jahr mit dem Thema "Reformen Ja! Sozialabbau - Nein Danke!". Im Rahmen einer Zwischekundgebung wird Angela für den u-asta bezüglich der Studiengebührenproblematik sprechen. Der u-asta hat dann auch einen Stand auf der Abschlußkundgebung auf dem Vorplatz der Kirche im Stühlinger.

TOP 7 Seattle-"Problematik"
- Der Gruppierung Seattle wird durch Eintichtung verschiedener Workgroups innerhalb unseres Intranetzes ein Internetzugang gewährt.
- Nutzung des Seattle-Oppositionsraumes, bzw. des 3. OG:
Bezüglich ersterem sind wir uns einig, daß es kein Problem sein sollte, wenn sich auch nicht-Studierende auf Einladung von Seattle in deren Raum aufhalten, sofern daraus keine Störungen entstehen. Betreffs letzterem sind wir uns einig, daß die Oppositionsgruppen wohl fähig sein sollten, das unter sich aus zu machen.

TOP 8 Rechtsberatung des AStA
Nach langem hin und her wird es hoffentlich im Laufe dieser oder der nächsten Woche zu einem Vertragsabschluß mit dem neuen Anwalt bezüglich der Rechtsberatung kommen.

TOP 9 Frühstück vor der konf
hiermit wird verkündet, daß am nächsten Montag (05.05.) um 11 Uhr c.t. ein Frühstück stattfinden wird, mit dem Zwecke, daß sich dort am u-asta Interessierte einfinden können und somit den Leute, die sich im u-asta engagieren, Fragen stellen können. 11 Uhr s.t. treffen sich alle "konf-lerInnen" um dies vorzubereiten (Brötchen etc.).

TOP 10 Uni-Wahlen
Momentan haben wir noch nicht genügend VorstandskandidatInnen, weshalb überlegt wird, ob wir nicht ein Kollektiv nach dem Vorbild Karlsruhes einführen könnten.

TOP 11 Senatsanrtag bezüglich der Studiengebührenkommission
Das Thema wird an die FSK gegeben.

TOP 12 Antrag der "Studenten für Christus"
Die Gruppierung "Studenten für Christus" fragt an, ob sie einen Schrank im Studierendenhaus bekommen könnten, um dort diverse Musikinstrumente unterzustellen. Unter dem Vorbehalt, daß wir nicht für die Instumente haften und daß der Platz befristet für dieses Semester genehmigt wird, wird der Antrag einstimmig bei einer Enthaltung genehmigt.

TOP Sonstiges
Es gibt nichts Weiteres.


konf-Protokoll 05.05.2003

Anwesend: Martin (FSK), Jonathan (Presse), Michael (PR), Gunnar (Soziales), Mark (Umwelt), Claudius (SOH), Arun (Multi-Kulti), Barbara (Kultur), Angie, Rüdiger, Harry (alle Vorstände), Christiane Gröhde (fzs-Sozialreferentin) Zu TOP 1: Jörg Beger (GEW), Joachim Ruth (DGB), Dani Weisel (IG Bau), Tobias Lemmerich (Ver.di)

TOP 0: Formalia
Wir sind beschlussfähig

TOP 1: Students@work
Joachim Ruth (DGB Freiburg) informiert über die Aktion students@work Es geht darum, herauszufinden, was für Arbeitsverhältnisse Studierende haben. Der u-asta ist Unterstützer der Aktion. Joachim bittet um Unterstützung von u-asta Leuten bei Mobilisierung und am Aktionstag (Mittwoch 7.5.03, 11-14).

Termine:

Mittwoch 7.5.: 11-14 Uhr Infostände vor den Mensen

Mittwoch 7.5.: 19 Uhr (s.t.) HS 1016
Infoveranstaltung: "Meine Rechte als Jobber"
(u.a. zum neuen Gesetz zu den 400 Euro Jobs)

Donnerstag, 15.5.: 19 Uhr (s.t.) HS 1009
Veranstaltung "Tarifvertrag für HiWis!?"

Antrag: Pressereferat macht nächstes Info mit 16 Seiten (mittlere 4 Seiten wird der students@work-Fragebogen). Kostet etwa 100 Euro mehr.
Entscheidung: Einstimmig (8/0/0)

TOP 2: Aktionstage zu Studiengebühren
AK Studiengebühren trifft sich immer Donnerstags, 20 Uhr im Referate-Raum (1. OG)
In den nächsten Wochen wird es Infoveranstaltungen (Institutsviertel und Innenstadt) zu Rückmeldegebühren geben. Außerdem gibt es verschiedene Diskussionsveranstaltungen als "Versuchsballons" um Stimmung der Studis auszutesten.
Termine kommen nach.

TOP 3: Umstrukturierung des u-asta
Konf diskutiert über den Vorschlag, die Aufgaben der Konf gegenüber dem Vorstand zu vergrößern. Vorstände würden dann nur koordinatorische Aufgaben übernehmen.
Längere Diskussion und grundsätzliche Offenheit gegenüber diesem Vorschlag.

TOP 4: fzs-Sozialreferentin stellt sich vor
Christine Göhde ist neue Sozialreferentin des fzs. Sie studiert in FR Politik und Soziologie im 4. Semester.
Hinweis auf das Seminar zu studentischer Sozialpolitik vom 6.-9. Juni in Potsdam. InteressentInnen bitte beim Vorstand melden.

TOP 5: Raumantrag HoPo Referat
Hopo-Referat beantragt Konf-Raum für Dienstag, 6.5. 16-18 Uhr für Treffen mit Polnischen StudentInnen zwecks möglichem Austausch.
Entscheidung: einstimmig (10/0/0)

TOP 6: Raumantrag "Studiobühne"
Theatergruppe "Studiobühne" (Deutsches Seminar) beantragt Konf-Raum für Wochenenden 30.5.-1.6. und 20.6.-22.6. zum Proben, falls sie nicht in den Theatersaal können.
Entscheidung: Unter dem Vorbehalt, dass der Konf-Raum frei ist, und unter Hinweis auf die Lautstärkenproblematik wegen der AnwohnerInnen wir der Antrag genehmigt bei zwei Enthaltungen (8/0/2)

TOP 7: Raumantrag Studenten für Christus (SfC)
SfC und andere christliche Gruppen veranstalten nächste Woche eine Vortragsreihe. Sie beantragen, dass sie nach den Vorträgen (ab 22 Uhr) den Konf-Raum nutzen können um weiter zu diskutieren.
Antrag wird mit Hinweis auf nötige Absprachen mit anderen Nutzern (Juso HSG, KuCa, ...) und dringendem Hinweis auf Lautstärkenproblematik genehmigt.
(7/0/3)

TOP 8: Bericht von der LAK
Rüdi und Harry waren am 4.5. in Ulm auf der LAK.
- LAK Bayern macht vom 2.-6. 6. eine Aktionswoche gegen Studiengebühren.
Zeitgleich sollen auch in BaWü Aktionen laufen. Hier werden wir uns kaum beteiligen können, da am 3.6. gewählt wird.
- Gesetz zu Verwaltungsgebühren ist am 8.5. im Landtag (1. Lesung).
Zeitgleich werden in ganz BaWü die im Januar gesammelten Unterschriften an die lokalen Rektoren übergeben. Bei der zweiten Lesung und Entscheidung (28.5.) sind Protestaktionen (auch) in Stuttgart angedacht.
- Der geplante Bildungskongress wird verschoben und aufgespaltet.
Anfang Juli wird ein Workshop zur Bildungsfinanzierung (Arbeittitel "BiFi Seminar") stattfinden (wahrscheinlich in KN), in dem zusammen mit Sacherständigen Gegenentwürfe zur Finanzierung mit Gebühren erarbeitet werden sollen.
Anfang nächsten Semesters soll dann ein großer Kongress (50-100 Personen) stattfinden. Wo ist noch nicht klar. Hier sollen Prominente Gäste vortragen und diskutieren (z.B. Frankenberg). Ziel: Ausbildung von Multiplikatoren (aus FSen und Referaten) sowie Bündnisse mit anderen Organisationen stärken/aufbauen.
- Gesetzentwurf zur Verfassten Studierendenschaft in BaWü und Bayern wurde besprochen. Änderungen gehen über das offizielle Protokoll (werden dann über u-asta Verteiler wietergeleitet). Abstimmung in den einzelnen ASten, dann am 13.-15. 6. dann Beratung und Abstimmung in Augsburg (zusammen mit LAK Bayern).

TOP 9: Sonstiges
- Referate werden aufgefordert, in der Wahlkampfwoche Informationsstände zu machen. Wegen Terminabsprache bitte an pr@u-asta.de wenden.
- Nicht anwesende Referate werden um Stellungnahme zur Umstrukturierung des u-asta (siehe TOP 2) gebeten werden.

Für das Protokoll:
Harald Wohlfeil


konf-Protokoll 12.05.2003

Anwesende: Rüdiger, Harry, Angela (alle Vorstand), Mark, Gernot (beide Umweltreferat), Martin (FSK), Jost (PR), SoH-Referat, Barbara (Kultur), Jonathan (Presse), Gunnar (Sozialreferat), Mathias (Finanzen)

TOP 1: Kulturcafe
Das Kulturcafe plant neue Öffnungszeiten: statt am Freitag Abend will es zukünftig an drei (möglichst aufeinander folgenden) Nachmittagen in der Woche geöffnet haben. Am besten wäre Dienstag, Mittwoch, Donnerstag, jeweils von 12-16h.
Sollte es von irgendwelchen Gruppen Widerspruch geben (weil sie zu diesen Zeiten den konf-Raum benutzen wollen), bitte an den u-asta wenden.
An warmen Tagen will das Kulturcafe außerdem den Betrieb auf den Innenhof ausdehnen. Die Absprache mit den Nachbarn steht noch aus, aber es gibt schon eine offzielle Anfrage des Studentenwerks.

TOP 2: Wahlkampfkoordination
Am Donnerstag, 18h, findet ein Wahlkampf-Koordinationstreffen der Referate im Presseraum statt (organisiert vom PR-Referat). Es soll geplant werden, wie, wann und wo sich die einzelnen Referate in der der Wahlkampfwoche den Studenten vorstellen können. Das PR-Referat hat in Frage kommende Lokalitäten schon beim Rektorat beantragt ? geplant sind Vorstellungsstände in den Mensen und an anderen zentralen Stellen der Uni. Die Präsentationen sollen um die Mittagszeit stattfinden. Die Referate werden alle gebeten, beim Treffen zu erscheinen und sich im Vorfeld schon Gedanken zur Form der Selbst-Präsentation zu machen!

TOP 3: Raumantrag zweier Studentinnen
Zwei Studentinnen wollen den konf-Raum in der Zeit vom 6. bis zum 9. Juni haben, um dort ein Nachtreffen eines Straßenkinder-Projektes stattfinden zu lassen. Dabei gibt?s reichlich Probleme: wir kennen die Mädels nicht, was wollen sie im konf-Raum genau machen (Übernachten? Party?), welche Schlüssel sollen wir ihnen überlassen? Mit wievielen Leuten ist zu rechnen? Mark wird genauere Informationen einholen, bevor wir nächste Woche über den Antrag abstimmen.

TOP 4: Bericht vom Vorlesungsmarathon ?Hochschule im Krieg?
Angie berichtet, dass die Veranstaltungen relativ schlecht besuchen waren (zur abschließenden Podiumsdiskussion waren nur ca. 10 Zuhörer zugegen). Till Westermeyer schlägt vor, aus den Vorlesungen ein Druckerzeugnis zu machen.
Möglichkeiten wären ein u-asta-info-Sonderheft, ein Druck über books on demand oder Ähnliches. Der Kostenpunkt wäre recht hoch (deswegen ca. 10 Euro Verkaufspreis), zumal die Dozenten vielleicht Tantiemen verlangen. Und: wer sind potenzielle Käufer? Till, der nicht anwesend war, soll ausführlicher über seine Pläne befragt werden.

TOP 5: u-asta-Party
Die Plakate sind schon seit letzter Woche fertig und müssen nun von möglichst vielen Helfern in der Uni verteilt werden.
Barbara organisiert derweil die Bestzung von Theke und Einlass auf der Party ? geplant sind Schichtdienste der Fachschaften. Es werden außerdem noch hilfsbereite Einzelpersonen gesucht, besonders welche mit großen Autos (für Transportaufgaben).
Jost informiert darüber, dass die Party in irgendeiner Form auch in den Wahlkampf eingebunden wird.

TOP 6: Kanzlerfindungskommission
Am Mittwoch wählt der Senat den Kanzler ? es gibt zwei Kandidaten. Jens Reyer hat in der letzten FSK über die Arbeit in der Kanzlerfindungskommission berichtet (siehe Protokoll).
TOP 7: Students at work
Gunnar berichtet über students-at-work-Aktionen. Die letzte war nicht besonders erfolgreich, weil die Resonanz sehr gering war. Auch der Fragebogen wird nur von wenigen wahrgenommen.
Am Donnerstag Abend findet die nächste Veranstaltung statt, dieses Mal zur Tarifvertragsinitiative.

TOP 8: Finanzen
Mathias wird mit einem Kassensturz beauftragt.

TOP 9: AK Gebühren
Diese Woche finden zwei Anti-Studiengebühren-Plenen statt ? am Mittwoch, 18h, im Institutsviertel (HS Rundbau), am Donnerstag, 16h, im HS 1221. Informiert wird über Situation und Pläne im Kampf gegen Studiengebühren. Am Dienstag, Mittwoch, Donnerstag sollten an den beiden Mensen Flyer verteilt werden ? dafür werden noch Bereitwillige gesucht.

TOP 10: Senats-Aussschuss zur Findung der 6 externen Mitglieder des Hochschulrates
Sollen die Studenten im Senat ein eigenes Mitglied im Ausschuss beantragen? Wer kommt dafür in Frage? Zunächst die 4 studentischen Senatoren (auch Torsten Krapp?).
Möglicherweise auch Till Westermeyer oder ein Grüner Jugendlicher oder Sven bzw. Claudia, die (ehemaligen) studentischen Mitglieder des Gemeinderates. Wichtig ist, dass der Vertreter Einblick in die lokale Politik hat.
Die möglichen Kandidaten müssen zunächst gefragt werden, dann kann man weiter sehen.

TOP 11: Stellungnahme des Senatsausschusses zu Studiengebühren
Die Stellungnahme des beratenden Ausschusses zum Thema Studiengebühren soll sich gegen diese aussprechen. Kann Christian Schneijderberg in den Senat vorgeladen werden, um dort für die Studenten zu sprechen?

TOP 12: Strukturdebatte.
Die Debatte über die zukünftige Struktur des u-asta muss verstärkt in der konf geführt werden. Heute wurde ein Anfang gemacht, indem die anwesenden Referate ihre Pläne und Projekte für die nächste Zeit vorgestellt haben. Hier die Ergebnisse im Einzelnen:
Sozialreferat: Setzt BAföG-Beratung, Aktionen gegen Studiengebühren, Projekte zu Arrbeit und Studium fort.
Presse: Wird sich vermehrt auf Hochschulpolitik konzentrieren.
Studieren ohne Hürden: Beratung für Behinderte, Einsetzen für behindertenfreundliche Gebäude.
Finanzen: Steuererklärung steht an; Finanzprogramm wird bis Ende Juli fertig sein.
Umwelt: Sucht sich gerade neue Arbeitsfelder.
PR: Werbung von Erstsemestern, Bekanntheit des u-asta und seiner Arbeit erhöhen.
FSK: Strukturelle Integration der Fachschaften und der FSK in das u-asta-System muss verbessert werden, da Arbeit der FSK wichtiger wird, wenn Vorstände entlastet werden sollen.
Kultur: Kulturprogramm des u-asta erweitern, Kooperation mit Multi-Kulti-Referat, Mitgliederschwund bekämpfen.
Die übrigen Referate waren leider nicht anwesend (Frauen, Hochschulpolitik, Multi-Kulti, SchwuLesBi).
Martin merkt an: Die konf wird zukünftig die Richtlinienkompetenz des u-asta zu tragen haben (die im Augenblick vor allem bei den Vorständen liegt) ? sie muss sich dieser großen Verantwortung bewusst werden, sonst wird in Zukunft eine kontinuierliche, zielgerichtete Arbeit des u-asta nicht mehr möglich sein.
Im übrigen werden alle Referate gebeten, bis Ende der Woche einen Rechenschaftsbericht vorzulegen.

TOP 13: Raumantrag der Fachschaft der Philosophischen Fakultät
Die offizielle Fachschaft der Phil. Fak. plant am 27.05., 18h, ein erstes gemeinsames Treffen. Dafür wird der Beratungsraum beantragt. Der Antrag wird einstimmig angenommen.

Protokoll: Martin


konf-Protokoll 02.06.2003

Anwesende: Rüdiger, Angela, Harry (alle Vorstand), Martin (FSK), Guido (SchwuLesBi), Jonathan (Presse), Ingo (Sekretär), Mathias (Finanzen), Barbara (Kultur)

TOP 0: Formalia
Die Konf war ab Mitte von TOP 1 an mit 8 Anwesenden Mitgliedern beschlussfähig

TOP 1: Bericht von der fzs-MV
Angela sowie zeitweise Linda und Harry waren vom 29.5. bis 1.6. auf der Mitgliederversammlung (MV) des Freien Zusammenschlusses der StudentInnenschaften (fzs) des Aktionsbündnisses gegen Studiengebühren (ABS) und des Bündnisses für Politik und Meinungsfreiheit (PM) im Karlsruhe.

- PM-MV:
Bundesweite Kampagne mit landesspezifischen Schwerpunkten zum Thema Politische Betätigung von Studis/Verfasste Studierendenschaft ist in Planung. Vielleicht werden Leute aus Freiburg an der Kampagne mitarbeiten.

- ABS-VV:
Arbeitsprogramm wurde verabschiedet. Die Strategie des ABS soll an die veränderte Argumentation der Gebührenbefürworter angepasst werden. Diese implizieren z.B. Vorteile für die Studierenden durch Gebühren, stellen die Gebührenfrage in einen gesamt-bildungspolitischen Kontext und suggerieren durch verschiedene Modelle Sozialverträglichkeit. Dabei bedienen sie sich meist ökonomisch orientierte Argumente (Marktgedanke).
Es soll bald eine Broschüre zu nachlaufenden Studiengebühren erscheinen.

- fzs-MV
Um mehr Leute in die Arbeit des fzs einzubinden (chronische Überlastung der Vorstände) wurden Ausschüsse (formalisierte Aks)zu verschiedenen Themen eingerichtet. In diese Ausschüsse kann sich jedeR wählen lassen. Es ist außerdem möglich als Gast teilzunehmen.
Eingesetzt wurde Ausschüsse zu:
- Sozialpolitik
- Internationaler Hochschulpolitik
- Hochschulfinanzierung und Studiengebühren
- Frauen- und Geschlechterpolitik
- Studienreform
- Studentischen Selbstverwaltung


konf-Protokoll 02.06.2003


Wer Interesse hat da mal mit zu machen (man muss sich ja nicht gleich wählen lassen), soll sich einfach bei Angie oder Harry melden.
Ein umfangreiches Arbeitsprogramm (mehr eine allgemeine Positionierung des fzs) wurde verabschiedet.
Es gab viele weitere Anträge zu Stellungnahmen und Positionierungen des fzs.
Außerdem wurde entschieden, dass der fzs die Boykott-Aktionen zu den Verwaltungsgebühren der LAK BaWü (unter anderem von uns) politisch und finanziell unterstützt.

Ein Kurzbericht und alle Beschlüsse inklusive Protokoll werden bald auf www.fzs-online.org zu finden sein. Wer weitere Nachfragen hat, bitte an Angela und Harry wenden.

Aktuelle Veranstaltungen des fzs (weitere Infos immer unter www.fzs-online.org).

6.-9.Juni:
Bundeskongress studentische Sozialpolitik in Potsdam Themen: Bildung und Armut, Studium und Migration, Hochschulzugang, Öffentlichkeitsarbeit der Studierendenschaften, Wohnungsnot, Jobben, ...

20.-22. Juni:
HoPo Sommerschule der Konferenz Thüringer Studierendenschaften im Weimar

4.-6. Juli:
Kongress zu Nazi-Bücherverbrennung in Frankfurt/Main

5. Juli:
Treffen zum Thema" Eliten - Männerbünde - Vaterland: Studentenverbindungen in der Kritik - In Marburg

TOP 2: Finanzantrag von Grupal
Die Gruppe Lateinamerikanischer Studenten an der Uni Freiburg (Grupal) beantragt 25 Euro für die Veranstaltung "Die Bürgerbeteiligung der Lateinamerikaner in Freiburg".
Abstimmung: Einstimmig (8/0/0)

TOP 3: Finanzantrag Pressereferat
Das Pressereferat beantragt 100 Euro um in die aktuelle Ausgabe des u-asta-infos eine DIN A4 Seite eingelegt werden kann. Die Ergebnisse der Wahl und der VV am Mittwoch sollen damit verbreitet werden.
Abstimmung: Einstimmig (8/0/0)

TOP 4: Finanzantrag und Infos zur Wahlparty
Es wird beantragt 150 Euro (+ Pfand) zur Verfügung zu stellen um Getränke und Knabberzeug für die Wahlparty am Dienstag Abend zu besorgen.
Eingekauft wird spätestens am Dienstag um 18 Uhr, also parallel zur FSK. Es wird noch ein Mensch mit Auto gesucht, der/die dass Zeug zum AStA fährt (gerne auch vor 18 Uhr, einfach Bescheid sagen).
Martin Informiert die Nachbarn, Rüdiger die Oppositionsgruppen, die Presse weiß auch bescheid.

TOP 5: Verwaltungsgebühren-Boykott
Es wird bereits ein Treuhandkonto geplant. Am Mittwoch soll der VV ein Verfahren vorgeschlagen werden, was sich an dem von 1997 orientiert. Es wird versucht, einen Anwalt/ eine Anwältin für die Bertreuung des Treuhandkontos gesucht. Es werden verschiedenen Angebote von Banken eingeholt. Konstanz versorgt uns mit Vordrucken für besondere Überweisungsträger.

Stimmungsbild für Vorschläge an die VV:
Die Konf schlägt vor, uns neben dem hochschulweiten Quorums auch an ein landesweites Quorum zu binden (5/0/1)
Bei der Frage über die Höhe des hochschulweiten Quorums stimmten 5 für 6.000, zwei für 7.000 EinzahlerInnen.

Protokoll: Harry


konf-/FSK-Protokoll 10.06.2003

Anwesend: Harry (Vorstand), Martin (FSK), Hendrik (fs Politik), Johannes (fs Geschichte), Knud (fs Anglistik), Claudia (fs Psycho), Angie (Vorstand) Beschlussfähigkeit: Weder konf noch fsk waren beschlussfähig.

1. Finanzantrag Wolfgang (Physik)
Wolfgang war bei der Bufata Physik in Düsseldorf und würde gerne vom u-asta den Tagungsbeitrag von 25 Euro bezahlt bekommen. Es wird darauf hingewiesen, dass normalerweise Nordfachschaften sogar die Fahrtkosten für Süd-Fachschaften übernehemen. Wolfgang fragt auch noch mal bei der fs Physik nach. Wenn er aber nicht anderweitig an das Geld kommt, beantragt er die 25 Euro beim u-asta. -> vertagt auf die nächste konf

2. Bericht Boykott-Konto
Das Treuhandkonto ist eingerichtet! Die Überweisungsvordrucke sind in Druck und vorraussichtilch am Donenrstag fertig. Mensch kann aber auch jetzt schon überweisen. Die Konto-Daten und die AGBs (allgemeine Geschäftsbedingugnen) sind auf der homepage des u-asta zu finden.
Es wäre nicht schlecht, wenn möglichst alle recht schnell überweisen, weil es natürlich psychologsich wichitg ist, dass die Leute sehen, dass schon wer eingezhlat hat.
Ab morgen gibt es auch schon erste Plakate. Wäre natürlich auch wichtig, dass sie aufgehängt werden, also wenn ihr mal Zeit habt... Überhaupt wäre es toll, wenn ihr den Boykott immer ein bißchen mit euch herumtragt: In der Vorlesung eine Folie auflegen, in der Lieblingskneipe ein paar Flyer deponieren, im Wohnheim der/dem Zuständigen für den Waschmarkenverkauf Überweisungsträger in die Hand drücken, zum weiterverteilen, und natürlich alle Freunde informieren! :)

3. Schwimbadmarkenpreise
Wegen Unklarheiten auf die nächste konf vertagt.

4. Finanzantrag Romanistik
Die Fachschaft Romanistik beantragt 150 Euro Zuschuss für einen Vortrag von Silvia Molina, einer berühmten femministischen mexekanischen Autorin, den zwei Doktorandinnen organisieren wollen. Das Ergebnis der Diskussion ist, doch vielleicht 75 Euro zuzuschießen und die Fachschaft zu bitten, auch auf eigene Mittel zurückzugreifen. Wegen mangelnder Beschlussfägikeit allerdings vertagt aufs nächste mal.

5. Raumantrag Frauenbüro
Das Frauenbüro der Uni veranstaltet einen Info-Tag für Studentinnen und junge Wissenschaftlerinnen zu Themen wie Stipendien, Promotieon, etc.. Um diesen Tag in gemütlicher Runde ausklingen lasse zu können, würden sie gerne den konf-raum/Kuca haben am 24. oder am liebsten am 25. Juli (Do/Fr vor Ferien-Beginn). Das dürfte eigenltich kein Problem sein, aber wegen mangelnder Beschlussfähigkeit muss die endgültige Entscheidung auch hier vertagt werden.

6. Vortrag Basis-Demokratie
Wir haben das Angebot von einem Amerikanischen Dozenten bekommen, an der Uni einen Vortrag über Basis-Demokratie zu halten. Er hält mehrere Vorträge in Europa und würde auch kein rießiges Honorar verlangen. Johannes wird sich mal etwas genauer anschauen, was der Mensch so macht und ob das für uns interessant wäre. Entscheidung dann beim nächsten mal.

7. Bafög-Datenabgleich
Dieses Thema ist sehr aktuell, es gab auch schon Artikel in einigen Zeitungen und der auch u-asta wurde bereits nach einem Statement gefragt. Im u-asta hat allerdings noch keine Debatte darüber stattgefunden, welche Positon man zu diesem Thema einnehemen soll. Einerseits handelt es sich um Betrug und es ist auch nicht einzusehen, warum jemand BAföG bekommen sollte, wenn er/sie selbst Millionen auf dem Konto hat. Andererseits gibt es natürlich viele Fälle, in denen die Falschangaben auf Mängel des BAföG-Systems zurückzuführen sind. Dann gibt es da ja auch noch die Idee eines elternunabhänigen Bafögs. Kurz: Wir sollten uns mit dem gesamten Themenkomplex BAföG mal beschäfitgen und eine Position erarbeiten. Martin könnte sich vorstellen, einen Arbeitskreis zum Thema zu gründen.

8. Bericht Bundeskongress zu studentischer Sozialpolitik
Harry war am Wochenende auf dem BundessozilarefentInnenkongress des fzs. Sozilapolitik war beim fzs in letzter Zeit nicht so sehr Thema, aber das soll sich jetzt wieder ändern. Harry wird die Ergebnisse, bzw. ein Hinweis darauf, wo sie im Netz zu finden sind rummailen, sobald das Protokoll da ist. Sicher wird es Nachfolgeseminare zu Einzelthemen wie BAföG(!) oder Teilzeitstudium geben. Solche Seminare sind sehr zu empfehlen, da es ziehmlich spannend ist, mal mitzukriegen, was da so bundesweit gearbeitet wird. Harry berichtet von der Debatte, die es momentan beim fzs gibt, Studis mit bildungsferner Herkunft als Minderheitengruppe mit eigener Vertretung zu akzeptieren und etablieren.

9. Sonstiges
Veranstaltungshinweis: Nächste Woche, Dienstag, den 17. Juni gibt es eine Podiumsdiskussion zum Thema "Nachhaltige Uni: Lehre der Zukunft - Zukunft der Lehre", wo unter andern auch Prorektor Oesten mitdiskutiert, bezeichnenderweise aber keine Studis. Deshalb: Wenn ihr auch findet, dass ihr was dazu zu sagen habt: Kommt am Dienstag zur Podiumsdiskussion und diskutiert mit! Di, 17. Juni, 20h c.t., HS 1015

Für das Protokoll: Angie


konf-Protokoll 23.06.2003

Anwesenheit: Rüdiger, Harry (Vorstand), Ria (Frauen), Naila (multikulti), Gernot, Mark (Umwelt), Jonathan (Presse), Martin (FSK), Gunnar (Soziales), Christoph (HoPo)

Top 1 Verwaltungsgebührenboykott
Harry berichtet über die Planungen des AK Studiengebühren und den aktuellen stand der Boykottaktionen:
- zur Zeit sind weit über 400 Überweisungen auf das Freiburger Treuhandkonto eingegangen, wobei eine tägliche Steigerung des Anstiegs zu verzeichnen ist
- an der Uni Ulm wurde das dortige Quorum von 1200 Studierenden nicht erreicht, der Boykott wurde dort inzwischen abgebrochen
- bezüglich der Genehmigung von Infoständen gab es über das Wochenende Ärger mit dem Rektorat, das aufgrund des Drucks des Ministeriums zunächst keine Infostände genehmigen wollte; durch die Ankündigung seitens des Vorstands, notfalls an die Öffentlichkeit zu gehen kam es zu Gesprächen und das Problem wurde wahrscheinlich behoben
- es soll im Laufe der Woche immer wieder Infostände vor den Mensen geben (Leute dringend gesucht)
- die Überweisungsträger (12 000 Stück) sind fast vergriffen, ersatzweise wurden Flyer mit Instruktionen zum Selbermachen hergestellt

Aktionen:
-Dienstag zwischen 11 und 15 Uhr wird auf dem Rathausplatz Straßenmusik zur Finanzierung von Studiengebühren gespielt, wer ein Instrument hat soll sich bitte zum mitmachen melden!
-In den nächsten Tagen sollen zwei Boykotbarometer an zentralen Orten angebracht werden.
-Am Mittwoch mittag soll die Rempartstraße zeitweise durch autowaschende Studierende gesperrt werden.
-Am Donnerstag werden im Uni-Innenhof zwischen 14 und 16 Uhr Gebührencocktails (allkoholfrei) verteilt.
-Am Freitag findet auf dem Augustinerplatz zwischen 13 und 17 Uhr in Zusammenarbeit mit der GEW eine Kundgebung zum Tag der Bildung statt, bei der auch Infomaterialien verteilt werden sollen.
-Montag abend fand ein weiteres Treffen des AK Studiengebühren statt (siehe Mailbericht von Harry).

Top 2 Raumantrag des multikulti-Referats
Das multikulti-Referat möchte einen thailändischen Abend veranstalten und fragt die Möglichkeit der Nutzung des Innenhofes hinter dem Studierendenhaus an einem Abend zwischen 8. und 10. 7. an. Es gibt erhebliche Bedenken wegen wahrscheinlicher Beschwerden der NachbarInnen auch schon bei geringeren Lautstärken. Daher wird vorgeschlagen, nach anderen Möglichkeiten zu suchen.

Top 3 Finanzantrag des Frauenreferats
Das Frauenreferat beantragt finanzielle Unterstützung für die Vorführung der Vaginamonologe. Da der Rahmen voraussichtlich über 150 Euro liegt und weitere Informationen noch fehlen, wird der Antrag an die FSK verwiesen.

Top 4 Raumantrag FS Politik
Die FS Politik möchte am Wochenende vom 11.-13. Juli den Presseraum zur Produktion ihres kommentierten Vorlesungsverzeichnisses nutzen. Einstimmiger Beschluss: die FS Politik bekommt den Presseraum ab Freitag, 11.7. 16 Uhr bist zum Sonntag, 13.7.

Protokoll: Gunnar
durchgesehen von Harry


konf-Protokoll 30.06.2003

Protokoll: Jonathan vom Pressereferat.

TOP 1: Raumantrag eines Lesekreises (u.a. Jan Sailer), dieser macht eine Veranstaltung am 16./17.7. zu Sozialabbau, die der u-asta unterstützt
Abstimmung: mit 7/0/1 Stimmen wird dem Raumantrag stattgegeben.

TOP 2: Raum- und Finanzantrag des Multikultireferats.
1. Sie wollen den Konf-Raum am 8.7. ab 19.00 Uhr, Problem: FSK bis 20.00 Uhr
Harry formuliert den Antrag um: Raum ab 20.00 Uhr, Multikulti soll sich mit der FSK absprechen (8/0/0)

2. Antrag: 80 Euro für Multikulti: 7/0/2

TOP 3: Finanzantrag FS Philo: 100 Euro für die Fahrtkosten zur BuFaKo (nachträglich!), es regt sich Widerspruch, Problem: Martin ist nicht da GO-Antrag auf Verlegung auf nächste Woche, keine Gegenrede

TOP 4: Uni-Rat-Legislaturperiode endet, Thorsten krapp sitzt in der Findungskommission, bisher keine konkreten Ergebnisse wegen Kandidaten. Wer Interesse hat soll sich bei Till melden (till@tillwe.de), oder beim Vorstand oder bei Martin. Idealgeschlecht wäre weibl., außerdem Erfhrung mit Unigremienarbeit
Konf wird gebeten, nach geeigneten Kandidaten Ausschau zu halten

TOP 5: Bibiotheksauslagerung. Ingo erklärt worum es geht, und bittet die konf, sich Gedanken zu Verbesserungsvorschlägen und Wünschen an die neue UB zu machen. Genaueres schickt er per mail.

TOP 6: FinanzreferentIn wird vakant. Matthias programmiert Finanzbuchhaltung; Bewerber sollen sich beim Vorstand melden

TOP 7: Boykott, bisher 1689 Einzahler in FR

TOP 8: Raumantrag FS Gesch, Presseraum am Do ab 15.00 Uhr, soll sich mit PR absprechen (11/0/0)

TOP 9: attac-HSG will Rempartstraße sperren, Rüdi hat versucht es ihnen auszureden; besser wäre vorm Stadttheater Scheiben zu wischen. Konsensmeinung: Sperren nein, Scheibenwischen ja.

TOP 10: Am 16.10. kommt FRANKENSTEIN nach Freiburg, zur Eröffnung des akademischen Jahres. Möglicherweise kommt es zu Protestaktionen der Studierenden…

TOP 11: Das Pressereferat ist größenwahnsinnig geworden und will zu viel Geld! Z.B. für ein u-asta-info in farbigem Gewand.

TOP 12: Neila informiert: Am 17./18.7. veranstaltet die Heinrich-Böll-Stiftung zus. Mit der BZ und Radio Dreyeckland einen Journalismusworkshop für ausl. Studierende.Es dürfen auch Nichtausländer kommen, Nichtnichtausländer sind allerdings bevorzugt.

TOP 13: Eine Magistrantin (Pia) macht ein Praktikum bei einer Stiftung, und soll dort ein Symposium veranstalten. Sie will das Thema HoPo nehmen, es soll in FR statt finden und Basel und Straßburg sollen mit einbezogen werden. Sie bittet den u-asta um PR, und fragt wer sich einbringen möchte.


konf-Protokoll 07.07.2003

Anwesende:
Harry, Rüdiger (beide Vorstand), Mark (Umwelt), Yisifa (SOH), Michi (PR), Neila (MultiKulti), Christoph (hopo), Guido (Schwulesbi), Jonathan (Presse), Gunnar (Soziales)

TOP 0: Beschlussfähigkeit ist mit 10 von 16 Wahlberechtigten gegeben

TOP 1: Antrag des multikulti-Referat (Neila)
- wegen des Problems der großen Teilnehmerzahl einer Veranstaltung die am 8.Juli im Konf-Raum stattfinden soll bittet das multikulti-Referat um den Innenhof beim u-asta.
- dieses wird unter Hinweis auf die Nachbarn (und deren Lärmbelästigung) abgelehnt.
Das multikulti-Referat will sich um einen anderen Ersatzort bemühen.

TOP 2: Antrag der FS Politik
- Die FS-Politik will am 7/8. 10. 03 im Konfraum von jeweils 10-12 Uhr ein Erstsemesterfrühstück veranstalten.
Abstimmung: Einstimmig angenommen.

TOP 3: Antrag des akj
- Raumbesetzung am Freitag, Samstag (11/12. Juli): akj benötigt den Presseraum zur Erstellung seines Organs "Breitseite" jeweils ganztägig
Abstimmung: Einstimmig angenommen.

TOP 4: Antrag des SOH
- Das SOH will den Konfraum am Samstag, 16.Juli 03 ab 17 Uhr für eine Abschlussparty.
- Antrag wird von der Konf unter der Bedingung befürwortet, dass ab 22 Uhr das Lärmpensum auf niedrigem Niveau gehalten wird (wegen der Nachbarn)
Abstimmung: Einstimmig angenommen

TOP 5: Kulturcafe
- Anfrage des SWFR, wie lange das Kulturcafe von Seiten des u-asta noch im Konfraum bleiben darf.
Hintergrund: Mensaanbau soll ab November vollständig umgebaut sein, dann wäre in der Mensa Platz
- Antrag Die Konf soll der FSK empfehlen zu entscheiden: Bis November kann das Kulturcafe weiterhin im Konfraum bleiben. Dann soll je nach Mensaausbaulage neu entschieden werden
Abstimmung: Einstimmig mit einer Enthaltung

TOP 6: SWFR trifft sich am 7.Juli mikt dem u-asta zum Thema Wohnraum
- es wird eine gemeinsame Kampagne der Hochschulen, der ASten der Stadt und des SWFR erarbeitet, das vorhandenen Wohnraum mobilisieren soll
- Für die Beschaffung neuen Wohnraums gibt es im Moment (aus finanziellen Gründen) kaum Möglichkeiten. Eventuelle Chancen bestehen durch Nutzungsbindung von Seiten der Stadt bei Grundstücksverkauf
- Lage insgesamt: Preise steigen deutlich an (Dieser Trend wird weitergehen (Freiburg wächst um 3000 Menschen jährlich))
- Studierendenzahl wird bis 2010 steigen (um 13,5%)
- Notunterkünfte fürs Wintersemester sind von Seiten des SWFR vorbereitet
- Kampagne wird von der Stadt/SWFR/Hochschulen gemacht. Der u-asta unterstützt sie ideell
- Die Idee ist eine Plakataktion mit Prominenten zu machen die in Freiburg studiert haben ("Student sucht Zimmer")
- für die Plakate werden möglicherweise noch Sponsoren besorgt

TOP 7: Medien-Workshop
- am Donnerstag 17. Juli findet ein Workshop zum Thema Integration von Minderheiten/Miogranten in den Medien statt
- u-asta tritt als Unterstützer auf
Bitte an die Referate, unter ausländischen Studierenden zu werben

TOP 8: Raumbelegungsplan für u-asta Räume soll ins Netz
- alle Referat sollen eine mail an info@u-asta für Ingo schreiben, wann sie in welchem Raum ihre Treffen haben. Auch bei weiteren Raumbelegungen soll Bescheid gesagt werden

TOP 9: UB-Umbau
- nochmalige Bitte an die Referate sich zu überlegen welche Forderungen die Referate an den Umbau stellen

TOP 10: Anfrage von Pia
- Pia macht ein Praktikum bei der Heinrich-Böll-Stiftung
- sie möchte im Rahemn dieses Praktikums eine Wochendveranstaltung (Symposion) zum Thema Hochschulpolitik machen im Sinne eines Bildungskongresses
- Anfrage nach Unterstützung/Kooperation durch den u-asta
- hopo bekundet Interesse im Sinne einer für das nächste Semester geplanten Veranstaltungsreihe zum Thema universitäre Bildung (u-asta/Konf bekundet allgemeines Interesse)

TOP 11: Vorstand ab nächstem Semester
- bisher stehen erst zwei Vorstandsmitglieder fest. Zwei werden noch benötigt
- insbesondere die Aussenreferentenstelle ist vakant
Aufruf an die Konf sich bei der Suche nach Referenten zu beteiligen

TOP 12: Konf-Frühstück
- Vorschlag der Institutionalisierung: an jedem ersten Montag im Monat sol ein Konf-Frühstück im Sinne eines offenen Treffens für alle Studierenden veranstaltet werden
- Vorschlag: ab 11 Uhr (ct)
- ab nächstem Semester, ab 3. November 03
Abstimmung: einstimmig angenommen

TOP 13: Heute (Montag, 7.7.03) abend: Uni-Kita-Hauptversammlung (bei der der u-asta Mitglied ist)
- Frage: Haben wir bestimmte Vorsteellungen/Forderungen?
- da Konf kinderlos ist, werden keine konkreten Forderungen erhoben
- da über eine stduentische Interessenvertretung zu diesem Thema bei der Konf kein Wissen besteht sollen bei der Hauptversammlung Infos gesammelt werden, inwiefern eine solche bereits existiert.

TOP 14: Philo-Fachschaft: Fahrtrückerstattungskostenantrag
- für bundesweite Fachschaftentagung der Philosophie (die bereits stattgefunden hat)
- Konf verschiebt TOP abermals, da Martin als Antragsteller nicht anwesen ist
- innerhalb der Konf werden über die Beantragung im Nachhinein Unmutsbekundungen geäußert

Konf wird geschlossen

Protokoll: Christoph Ernst (hopo), durchgesehen von Harry


konf-Protokoll 14.07.2003

Anwesende:
Harry (Vorstand), Martin (FSK-Referent), Marcel (SoH), Gunnar (Soziales), Mark (Umwelt), Guido (SchwuLesBi), Christoph (HoPo), Naila (MultiKulti; nur anfangs da), Jonathan (Presse), Barbara (Kultur), Rüdiger (Vorstand; nur am Ende da), Matthias (Finanzen; nur am Ende da)
TOPs:
TOP 1: Hochschulrat
TOP 2: Finanzantrag Fachschaft Philosophie
TOP 3: Hannah Brunsbach als neue AStA-Sekretärin
TOP 4: u-asta-Service-Betrieb während vorlesungsfreier Zeit
TOP 5: Ferienregelung konf/FSK
TOP 6: Wahlprüfungsausschuss
TOP 7: Finanzanträge Ingo
TOP 8: Wohnungsnotkampagne
TOP 9: Boykott
TOP 10: Neuer Finanzreferent gesucht
TOP 11: Ingo als neuer und alter AStA-Sekretär

TOP 1: Hochschulrat
Marcel stellt sich der konf als Kandidat für den Hochschulrat vor. Andere Kandidaten gibt es mittlerweile nicht mehr, vielleicht findet sich ja noch eine Frau, die den Job übernehmen würde!
Marcel wird sich morgen auch offiziell in der FSK vorstellen. Er wird die nächsten drei Jahre in Freiburg bleiben (so lange würde sein Mandat dauern) und hat auch schon Uni-Gremien-Erfahrung (Senat).

TOP 2: Finanzantrag Fachschaft Philosophie
Die FS Philo stellte erneut den Antrag auf 100 Euro Fahrkostenunterstützung für die BuFaTa, die vor einigen Wochen in Rostock stattgefunden hat (Fahrtkosten beliefen sich auf insgesamt 260 Euro). Es wird kritisiert, dass die Deckung der Fahrtkosten nicht anderweitig gesichert werden konnte - vielleicht wäre eine verbindliche Geld-Zusage anderer teilnehmender Fachschaften im Vorfeld der BuFaTa zu erreichen gewesen. Sie sollte zumindest bei den folgenden BuFaTas angestrebt werden. Auch hätte man sich vielleicht nach günstigeren Reisemöglichkeiten umsehen können.
Der Antrag wird bewilligt (7/2/0).

TOP 3: Hannah Brunsbach als neue AStA-Sekretärin
Hannah hatte sich schon in der FSK als neue Sekretärin vorgestellt. Die FSK steht ihrer Einsetzung wohlwollend gegenüber, hat aber eine Stellungnahme der konf angeregt, weil deren Mitglieder im Alltag mit Hannah zurecht kommen müssen. Die konf kritisiert, dass die Stelle nicht wirklich öffentlich ausgeschrieben worden ist. Die konf freut sich aber trotzdem auf eine gute Zusammenarbeit und begrüßt einstimmig die Einsetzung Hannahs als Sekretärin.
Als altem AStA-Veteran kommt Ingo die Aufgabe zu, Hannah mit allen Besonderheiten und Tücken des AStA-Sekretären-Alltags vertraut machen und sie zu einer rundum kompetenten Mitarbeiterin auszubilden.

TOP 4: u-asta-Service-Betrieb während vorlesungsfreier Zeit Ingo hat angeregt, den Service-Betrieb in den Semesterferien zu minimieren. Die konf stimmt dem zu. Der Service wird also von August bis Ende September nur zwei Mal die Woche offen haben (voraussichtlich Di und Do) und vielleicht während einer August-Woche gänzlich geschlossen bleiben (Urlaub). Die Konf schlägt vor, dass ab 1. Oktober wieder regulärer Betrieb herrschen soll.

TOP 5: Ferienregelung konf/FSK
Die FSK hat eine Ferienregelung zu treffen. Harry regt an, die aus den letzten Semesterferien quasi zu übernehmen:
demnach gäbe die FSK all ihre Kompetenzen an die konf ab und gegen alle Entscheidungen der konf können FSK-Mitglieder binnen einer Woche Einspruch erheben. Bei Einspruch mindestens zweier Fachschaften gilt die Entscheidung der konf als aufgehoben.
Die konf wird alle zwei Wochen tagen (Mo, 12h), nämlich zu folgenden Terminen:
28.07., 11.08., 25.08, 08.09., 22.09., 06.10.
Offene Fragen:
Soll es während der Ferien vielleicht auch FSKs geben? Wann wird die erste FSK des neuen Semesters stattfinden?
Spätestens am 07.10., vielleicht aber schon am 30.09.? In letzterem Fall sollte wohl auch eine konf am 29.09. stattfinden.
--> Der Problemkomplex wird in die FSK verwiesen.

TOP 6: Wahlprüfungsausschuss
Der Wahlprüfungsausschuss hat die Ergebnisse der Senatswahl bestätigt.

TOP 7: Finanzanträge Ingo
Ingo hätte gerne eine Thermoskanne für die Küche und einen neuen Brenner für den Service-Rechner, weil der alte kaputt ist.
Ingo soll sich seine Thermoskanne kaufen und auch einen günstigen Brenner (möglichst nicht teurer als 50 Euro), weil wir den wirklich brauchen. Gleichzeitig werden wir schauen, ob man den alten günstig reparieren kann (kennt sich jemand mit Computertechnik aus?).

TOP 8: Wohnungsnotkampagne
Im September startet die Kampagne gegen Wohnungsnot. Der u-asta/AStA wird sich mit Aktionen beteiligen, z.B. dem Verteilen von Brötchen in Tüten, auf denen auf die Wohnungsnot aufmerksam gemacht wird und mittels derer Vermietwillige gefunden werden sollen.
(siehe auch letztes FSK-Protokoll)

TOP 9: Boykott
Der Boykott ist wohl gescheitert.
Weitere (bereits geplante) Aktionen werden aber natürlich stattfinden.
(siehe auch letztes AK-Studiengebühren-Protokoll)

TOP 10: Neuer Finanzreferent gesucht
Matthias, derzeitiger Finanzreferent, wird sein Amt zum August niederlegen. Deswegen wird dringend ein Nachfolger gesucht! Gleichzeitig braucht es jemanden, der Matthias beim Verfassen der Steuererklärung hilft.
Ingo erklärt sich spontan bereit, den Posten zu übernehmen.
--> wird in die FSK verwiesen

TOP 11: Ingo als neuer und alter AStA-Sekretär
Ingo bewirbt sich darum, seine Arbeit als AStA-Sekretär im nächsten Semester fortsetzen zu dürfen.
--> wird in die FSK verwiesen

Protokoll: Martin, durchgesehen von Harry


konf-Protokoll 21.07.2003

Anwesend: Neila (multikulti), Rüdiger, Angie, Harry (Vorstand), Jonathan (Presse), Gernot (Umwelt), Martin (FSK), Mathias (Finanzen), Barbara (Kultur), Gunnar (Soziales)

Top 1: O-ReferentInnen gesucht
Es werden immer noch AStA-ReferntInnen für verschiedene Themenbereiche gesucht. Bitte beim Vorstand oder Sekretariat melden!

Top 2: Raumantrag Forum Recht
Die Redaktion des Forum Recht möchte den Konf-Raum vom 13.-15.8. für eine Redaktionssitzung nutzen.
Antrag genehmiggt, aber da dieser Termin mit den KuCa-Öffnungszeiten und/oder mit dem SchwuLesBi-Treffen kollidieren könnte, wird um Absprache mit den Betroffenen gebeten.

Top 3: Raumantrag KuCa
Das KuCa möchte einen weiteren Öffnungstermin am Mittwochabend einführen. Aufgrund der möglichen Terminüberschneidung mit dem SchwuLesBi-Treffen wird die Entscheidung zurückgestellt.

Top 4: Spende an die Jungle World
Die Jungle World (linke Wochenzeitung) hat zur Zeit massive Finanzprobleme und ruft daher zu Spenden auf. Gunnar stellt den Antrag, 50 Euro zu spenden, u.a. aufgrund des Engagements der Jungle World im Studierendenbereich
Antrag abgelehnt: 4 dagegen, 1 dafür, 2 Enthaltungen

Top 5: Kasse e.V.-Sitzung
Es wird nochmals daran erinnert, dass am Montag, den 28.7. um 13 Uhr eine Sitzung der kasse e.V. (Trägerverein des u-asta) stattfindet. Alle Mitglieder sollten erscheinen.

Top 6: Boykottkonto
Das Boykottkonto wird in den nächsten Tagen aufgelöst.

Top 7: Wohnungsnot-Treffen
Am Freitag findet um 11.30 das Wohnungsnot-Bündnis-Treffen statt. Wer interessiert ist, kann sich vorher um 11.15 im AStA treffen.

Top 8: Finanzantrag Kulturreferat
Das Kulturreferat stellt eine Finanzantrag zur Finanzierung des Jazzfrühstücks zur Semestereröffnung. Da die Gesamtsumme 300 Euro übersteigen wird, ist die FSK zuständig. Es wird die Abwicklung über AStA-Mittel empfohlen.Barbara weist zudem auf den Mrkt der Möglichkeiten am Sonntag den 12. Oktober hin, und bittet um rege Teilnahme der Referate.

Protokoll: Gunnar, durchgesehen von Harry


konf-Protokoll 28.07.2003

TOP 1: HoPo-Referat
TOP 2: Ersti-Info
TOP 3: AStA-Finanzen
TOP 4: Wohnraumkampagne
TOP 5: Finanzierung u-asta
TOP 6: Finanzierung der Vagina-Monologe (via Frauen-Referat)
TOP 7: Semestereröffnung des Kulturreferates
TOP 8: Winter-Vorlesungsreihe des HoPo-Referates

TOP 1: HoPo-Referat
Christoph Ernst wird zum neuen HoPo-Referenten gewählt (7/0/0)

TOP 2: Ersti-Info
Es ergeht noch einmal die Bitte an alle Referate, ihre überarbeiteten Selbstdarstellungen bis 20.8. dem Pressereferat zukommen zu lassen. Es wird eine neue Anzeigenpreisliste festgelegt. Die Preise werden um 10% erhöht und gleichzeitig die Möglichkeit eines Skontoabzuges eingeräumt (10% -> 7 / 5% -> 1 / 1).

TOP 3: AStA-Finanzen
Der AStA wird zum Jahresende ca. 3000 ? übrig haben.

TOP 4: Wohnraumkampagne
Es geht um die Frage, in wie fern sich AStA oder u-asta finanziell an der gemeinsamen Wohnraumkampagne beteiligen möchten. Besonders vor dem Hintergrund, daß die ursprüngliche Idee, mit prominenten Ex-Studis zu werben verworfen werden musste und die ganze Sache jetzt ein bisschen trockener werden wird (Plakate mit Salomon, Jäger und einer Studierenden).
Aktueller Gedanke:
1000 Euro von den HSen
1000 Euro vom SWFR
1000 Euro von den Studierendenschaften von Uni und PH.
Die PH-Studierendenschaft könnte wohl die Hälfte davon ohne größere Schwierigkeiten aufbringen.
In der Konf herrscht Einigkeit darüber, daß der hohe Anteil der Stud.Schaften unverhältnismäßig erscheint, da dadurch die HSen in gewisser Weise aus der Verantwortung gezogen würden.
Evtl. sollten auch die Studierendenvertreter der anderen HSen angesprochenwerden.
Beteiligung auch des u-asta? Vorschlag: der u-asta beteiligt sich mit einem symbolischen Betrag, der AStA finanziell und verzichtet, falls auf den Plakaten Namen genannt werden, zu Gunsten des u-asta auf Nennung.
-> Kompromissvorschlag: wir unterstützen die Kampagne auf jeden Fall ideell;
wo das Geld herkommt sehen wir noch. In diesem Zusammenhang ergeht ein
Antrag über die Unterstützung mit max. 250 ? -> wird angenommen (10/0/0).

TOP 5: Finanzierung u-asta
Wir suchen dringend O-Referenten mit Lohnsteuerkarte Klasse 1.

TOP 6: Finanzierung der Vagina-Monologe (via Frauen-Referat)
Kann man das vielleicht über den AStA machen?
Der u-asta hatte 150 ? zugesagt.
Es wir versucht, dies über AStA-Kultur abzuwickeln.

TOP 7: Semestereröffnung des Kulturreferates
AStA-Kultur organisiert das Jazzfrühstück am Samstag morgen und eine Stadtführung mit Historix am Sonntag abend, die wir ob der finanziellen Situation des u-asta gerne über den AStA finanzieren würden. Der u-asta muß aber auf jeden Fall aufs Plakat.
Ein Antrag über ca. 150 ? wird einstimmig angenommen (10/0/0).
Am Sonntag, 12.10. findet der Markt der Möglichkeiten statt. -> Liebe Referate, überlegt Euch gefälligst was.

TOP 8: Winter-Vorlesungsreihe des HoPo-Referates
Frage: kann es da überhaupt irgendwie Geld vom AStA geben? So eine Reihe ist nicht gerade billig. HoPo rechnet mit ca. 1000 ? und ist auch fleißig dabei, zu versuchen, Geldtöpfe auf zu tun. Die Reihe wird außerdem vom Studium Generale und vom Colloquium Politicum unterstützt.
Der u-asta überlegt sich, evtl. ein bis zwei konkrete Vorträge zu sponsorn. Vielleicht hat daran ja auch die ein oder andere u-FS Interesse?

Protokoll: Michi (Presse)


konf-Protokoll 11.08.2003

Anwesende: Angie (Vorstand), Christoph (HoPo), Guido (SchwuLesBi), Gunnar (Soziales), Ingo (Finanzen), Mark (Umwelt), Martin (FSK), Rüdiger (Vorstand)

TOP 1: Aktion gegen Filbinger
Anlässlich der ursprünglich geplanten und mittlerweile abgesagten Ehrung des ehemaligen baden-württembergischen Ministerpräsidenten Filbinger durch die Stadt Freiburg wurde von der Fraktionsgemeinschaft Unabhängige Frauen/Linke Liste im Freiburger Stadtrat eine Initiative ins Leben gerufen, der sich mittlerweile auch weitere Gruppen angeschlossen haben. Ziel ist es, die Verstrickung Filbingers in das nationalsozialistische Regime zu untersuchen, womit Florian Rohdenburg M.A., Mitarbeiter von Prof. Dr. Wolfram Wette, beauftragt werden soll. Den u-asta erreichte eine Anfrage, ob er dieses Vorhaben unterstützen möchte. Die konf sprach sich mit 5 Ja-Stimmen, 1 Nein-Stimme und 2 Enthaltungen dafür aus, dies nicht finanziell zu unterstützen. Am 14. September findet um 20 Uhr eine Veranstaltung der Aktion gegen Filbinger im Historischen Kaufhaus statt, der auch Mitglieder der konf beiwohnen werden.

TOP 2: Auszahlung der Referentengelder für das HoPo-Referat
Das HoPo-Referat bat um Auszahlung der ausstehenden Referentengelder, da sie zur Vorbereitung einer Vorlesungsreihe gebraucht würden, und wurde an den Finanzreferenten verwiesen.

TOP 3: Bewilligung von Zuschüssen für Vorträge des HoPo-Referats
Das HoPo-Referat stellte zwei Finanzträge. Beantragt wurden jeweils 150 ? für die Durchführung jeweils eines Vortrags im Rahmen der für das kommende Semester geplanten Vorle-sungsreihe zur Zukunft der Hochschulpolitik. Beide Antrage wurden einstimmig angenom-men. Die FSK kann dagegen Einspruch erheben.

TOP 4: Freie Referentenstellen
Das internationale Referat soll wieder besetzt werden. Als Bewerber haben sich Jos und Phi-lipp bereits der FSK vorgestellt. Zu klären ist, ab wann das internationale Referat wieder be-setzt werden soll. Vorher sollten sich die Bewerber in der konf vorstellen.
Das FSK-Referat ist ab Oktober frei.
Das PR-Referat ist zur Zeit nicht besetzt. Diskutiert wurde die vollständige Integration des PR-Referats in das Pressereferat sowie die Schaffung der Stelle eines zweiten Pressereferenten.

TOP 5: Angela in den fzs-Ausschuss für Frauen- und Geschlechterpolitik gewählt
Angela wurde in den fzs-Aussschuss für Frauen- und Geschlechterpolitik gewählt und fragte an, ob sie in dieser Funktion auch weiterhin die Infrastruktur des u-asta nutzen kann. Die konf entschied sich einstimmig dafür und begrüsste Angelas Engagement ausdrücklich.

gez. Guido Metzler


konf-Protokoll 25.08.2003

Anwesende:
Harry, Angie (beide Vorstand), Gunnar (Soziales), Ingo (Finazen), Guido (SchwuLesBi), Michi (Presse), Christian (HoPo), Mark (Umwelt), Martin (FSK), Philip, Michael (beide Internat, stimmberechtigt ab TOP 2).

TOP 0: Beschlussfähigkeit
Die konf ist mit 9 anwesenden Stimmberechtigten beschlussfähig

TOP 1: Internationales Referat:
Philip und Michael stellen sich vor. Sie wollen das Referat für internationale Politik übernehmen (u.a. nächstes Semester Wahlberichterstattung und im SoSe eine Vorlesungsreihe zu "vergessen Konflikten/Regimen" veranstalten).
Es wird vorgeschlagen, das Referat wieder zu eröffnen und Jos und Philip ab September als Referenten zu wählen - einstimmig angenommen.

TOP 2: O-ReferentInnen:
Es werden für das kommende WiSe noch dringend O-ReferentInnen gesucht. Bitte bei Ingo melden.

TOP 3: LAK in Freiburg:
Samstag, 30.8. ab 12 Uhr ist hier bei uns LAK und alle sind recht herzlich dazu eingeladen. Es wird diesbezüglich ein Raumantrag (Konfraum) gestellt für Samstag - einstimig (bei einer Enthaltung) angenommen.

TOP 4: Besetzung von Senatsausschüssen:
Es werden studentishe Mitglieder für folgende Senatskommissionen gesucht:
- gemeinsame Frankreich-Kommission (bisher Pia Laborgne)
- Förderung von wiss. Mitarbeiterinnen und Studentinnen (bisher Sandra Sigel und Corinna Fehrenbacher)
- IuK und neue Medien (bisher Timo Kunkel)
InteressentInnen werden gebeten, sich beim Vorstand zu melden.

TOP 5: Ersti-Info:
Es fehlen immer noch Artikel von Referaten. Bitte heute noch einreichen.

TOP 6: Erstsemester-Party:
Es wird vorgeschlagen, dieses Jahr wieder eine Erstsemester-Party zu machen (nicht zuletzt um unsere schlechte Finanzlage zu verbessern). Es wird angemerkt, dass die Idee zwar gut ist, aber wir wohl keine Leute für die Organisation finden werden.

TOP 7: Raumantrag AEGEE:
AEGEE beantrag für den 31.10.03 den konf-Raum von 10-13 Uhr für eine Ersti-Infomationsveranstaltung. Es wird angemerkt, dass der Termin mit dem Referatstermin des SOH-Referats kollidieren könnte. Antrag (bei einer Enthaltung) angenommen, solange es keine Kollision gibt.

TOP 8: Terminverlegung der konf:
Es wird angefragt, ob wir den Termin der konf im nächste Semster nicht auf 14 Uhr verlegen könnten. TOP wird auf eine spätere Sitzung verschoben.

TOP 9: Antrag der JuSo-HSG bzgl. Stellwandvergaberegelung:
Die JuSos wollen die Vergaberegelungen für die vom AStA betrauten Stellwände im EG des KG II ändern (siehe Anhang).
Antrag, die Änderungen der JuSos anzunehmen mit folgenden Änderungen zum Antrag der Jusos:
unter Ä1:
- 1 Stellwand für den AStA (Entscheidung über Inhalt soll beim AStA-Vorstand liegen)
- 3 Flächen für hochschulpolitische Gruppen (egal, ob im AStA vertreten oder nicht)
sowie entsprechende kleinere redaktionelle Änderungen
Antrag angenommen mit 6 Ja-Stimmen und 3 Enthaltungen

TOP 10: Strukturkommission:
Gunnar berichtet von der nächsten Sitzung, bei der über drei Funktionsbeschreibungen von Professuren gesprochen wird.
Es gibt hierbei keine Einwände gegen die Vorschläge.

TOP 11: u-ReferentInnen für WiSe 03/04:
Alle, die ein u-Referat übernehmen wollen, werden gebeten, dies dem (jetzigen) FSK-Referenten Martin mitzuteilen (fsk@u-asta.de).
Es wird vor allem einE neueR FSK-ReferetnIn gesucht!

Protokoll: Angie
abgetippt von Ingo,
durchgesehen von Harry


konf-Protokoll 8.9.2003

Anwesende:
Ingo (Finanzen), Rüdiger (Vorstand), Philipp (Internat), Martin (FSK), Barbara (Kultur), Guido (schwulesbi), Jonathan (Presse), Gunnar (Soziales), Harry (Vorstand)

TOP 0 - Beschlussfähigkeit:
Wir sind mit 9 anwesenden Stimmberechtigten beschlussfähig.

TOP 1 - Besetzung von Kommissionen:
- Frankreichkommission
bisher Pia Laborgne (ist inzwischen mit dem Studium fertig); Christof Schöch (aktiv im HoPo-Referat) hat sich als einziger beworben
=> einstimmig gewählt

- Kommission für Informations- und Kommunikationsmedien
bisher Timo Kunkel - uns unbekannt;
=> Nachfolgerwahl wird vertagt, es werden noch KandidatInnen gesucht!

- ständiger Ausschuss zur Förderung von Studentinnen und Wissenschaftlerinnen
bisher Sandra Sigel und Corinna Fehrenbacher;
Karolin Gilch von Sandra als Nachfolgerin vorgeschlagen
=>einstimmig (bei einer Enthaltung) gewählt;
Corinna konnten wir noch nicht erreichen. Auch gibt es bisher keine anderen Kandidatinnen => wird vertagt

Anmerkung: Es wird darum gebeten, dass sich die InteressentInnen/Mitglieder in der konf/FSK vorstellen und regelmäßig über die Arbeiten der Kommissionen berichten.

TOP 2 - Finanzinfos zur "Verwaltungskostenbeitrag"-Boykottaktion:
Harry hat bei der LAK (LandesAStenKonferenz) die Erstattung von Auslagen (Druckkosten, Kopien, Buttons, Rechtsanwalt) beantragt .Insgesamt ca. 1370 Euro, wie viel erstattet wird ist noch nicht sicher- das Geld wird voraussichtlich Ende Oktober bei uns eintreffen.

TOP 3 - Raumantrag "Europäisches Sozialforum":
- Raumantrag:
Dirk Spöri (aktiv bei attac, Linksruck...) will für den 21.10.03 über uns einen Raumantrag stellen (ANMERKUNG: da wir an diesem Abend den HS 1009 von 19-22 Uhr reserviert haben stellt dies kein Problem dar).
- Mobilisierungsantrag:
Es wird angefragt, ob wir die Aktion ideell unterstützen
- Finanzantrag:
Es wird angefragt, ob wir die Aktion finanzielle unterstützen Das internationale Referat hat sich bereit erklärt, sich genauer über die Aktion zu informieren
=>Die Anträge werden bis zur Klärung vertagt.

TOP 4 - Aktionen des DGB (Deutscher Gewerkschaftsbund):
Der DGB Freiburg plant am 4.11. einen weiteren Infotag zu students@work (Informationen können im Sekretariat eingesehen werden) u.a. mit einer Veranstaltung zum Arbeitsrecht zusammen mit der AOK.
Geplant ist auch eine Reihe von Veranstaltungen für

konf-Protokoll 8.9.2003

(fast-schon-)AbsolventInnen, bei der "Wege in den Traumjob" aufgezeigt werden sollen. Die erste Veranstaltung ist am 5.11. (für Fachbereich Chemie) Frage, ob wir uns innerhalb unserer Möglichkeiten an den Aktionen beteiligen (z.B. "Werbung" im Info) und sie ideell Unterstützen?
=>Antrag auf Unterstützung wird einstimmig angenommen.

TOP 5 - O-ReferentInnen:
Wir suchen weiterhin O-ReferentInnen, welche ihr Gehalt an den u-asta (genauer gesagt: Kasse e.V.) spenden wollen.

TOP 6 - Antrag der JuSo-HSG bezüglich der "Regelung zur Vergabe der Stellwände" im KG II:
Die Entscheidung der letzten konf fand bei der JuSo-HSG beim Punkt "hochschulpolitische Stellflächen" Anstoss: Die konf entscheidet nach erneuter Debatte, alle acht fraglichen Stellwände flexibel für studentische Initiativen/Gruppen zur Verfügung zu stellen (bisheriger Vorschlag: 3 für HoPo Gruppen, 5 für sonst. Stud. Initiativen).

TOP 7 - Finanzantrag schwulesbi-Referat:
Das schwulesbi-Referat beantragt für ein Treffen der Bundeshochschulschwulenreferate vom 26.-30.11.03 in Göttingen die Übernahme der Fahrkosten und Übernachtungen.
Es wird dem schwulesbi-Referat empfohlen, bei Nord-Asten um ein Sponsoring zu bitten.
Die Übernahme der Fahrtkosten wurde einstimmig (bei einer Enthaltung) angenommen.

TOP 8 - sonstiges:
- Am 20. September kommt die BaWü Bildungsministerin Annette Schavan nach Freiburg (Arne schickt Infos über den Verteiler)

- Am 14. September findet um 19 Uhr im Historischen Kaufhaus (Kaisersaal) eine Veranstaltung statt zur NPD-Demo und dem Fall Hans Filbinger unter dem Motto "Was Unrecht war kann nicht recht sein" (siehe bereits über forum@u-asta.de) verschickte mail.

Protokoll von Barbara,
abgetippt von Ingo,
durchgesehen von Harry


konf-Protokoll 06.10.2003

Anwesende: Martin (Vorstand), Jos (Internationales), Michi (Internationales), Bastian (Internationales), Angie (Gast, spricht für FZS), Ingo (Finanzen), Barbara (Kultur), Jonathan (Presse)

Zunächst Feststellung der Beschlussfähigkeit: Konf ist nicht beschlussfähig - alle Abstimmungen werden daher nur als Stimmungsbilder gewertet.

TOP 1 - Raumantrag der FS-Geschichte
FS-Geschichte beantragt für Mittwoch, Donnerstag und Freitag dieser Woche, den Beratungsraum nutzen zu können - einstimmig bewilligt.

TOP 2 - Raumantrag der Grünen Jugend
Sie wollen jeden Donnerstag 20 - 22 Uhr im Konf-Raum tagen. Es kommt der Einwand, dass momentan noch das Kulturreferat den Raum zu diesem Zeitpunkt nutzt. Vorschlag ist nun, dass man der Grünen Jugend den Mittwoch als Alternative anbietet - einstimmig angenommen.

TOP 3 - Briefe von Amnesty International
Es wird gefragt, wer sich um die Post von AI kümmert und das "Urgent action-Projekt" in Angriff nimmt - Das Internationale Referat will sich der Sache annehmen.

TOP 4 - Finanzantrag der FS-Philosophie
Die FS-Philosophie beantragt ca. 30€ für die Plakate zu ihrer Veranstaltungsreihe "Was ist Philosophie" - einstimmig bewilligt.

TOP 5 - Raumantrag FZS
Der FZS (ein Zusammenschluss von freien Studentenvertretungen aus aller Welt) will den Konf-Raum an diesem Wochenende benutzen - einstimmig genehmigt.

TOP 6 - Finanzantrag FZS
Der FZS beantragt 50€ vom U-Asta auszuleihen, um die Teilnehmer seines Wochenendtreffens mit Lebensmitteln versorgen zu können - einstimmig bewilligt.

TOP 7 - Finanzantrag Angie
Der U-Asta soll sich das Buch "Überleben an der Universität", eine soziologische Studie über die Probleme von Studierenden, anschaffen. Kostenpunkt 34, 60€ - Antrag wird auf nächste Konf vertagt.

TOP 8 - Raumantrag FS-Philosophie
Die FS-Philosophie benötigt für eine FS-Party an diesem Donnerstag ab 20 Uhr den Konf-Raum, alle sind eingeladen - einstimmig (unter dem Hinweis den Lärm in Grenzen zu halten) genehmigt.

TOP 9 - Dem Internationalen Referat (und allen anderen) wird der PC-Zugang im Haus erläutert und ein Passwort zugewiesen.

TOP 10 - Markt der Möglichkeiten
Am nächsten Sonntag ist Markt der Möglichkeiten, bei dem "Erstis" sich darüber informieren können, was an der Uni so alles möglich ist. Die Referate können und sollen sich dort vorstellen.

TOP 11 - Kasse EV

Protokoll: Jos


konf-Protokoll 20.10.2003

Anwesende: Martin (Vorstand), Evarist (KuCa), Sebastian (SOH), Jonathan (Presse), Ingo (Finanzen), Ria (des. Vorstand), Johannes (des. FSK), Christian (HoPo), Jan (stud. Gruppe - vgl. TOP 2), Mark (Umwelt), Barbara (Kultur), Gunnar (Soziales), Angela (fzs), Christa (des. Frauen)

1) Kultur Cafe:
Sobald die Bar in der Hochalle sauber und fertig ist, wird es dort statt finden, bis auf den Abendbetrieb, der weiterhin im u-asta statt findet.

Vor dem Umzug ist das Referat im 2 OG bestohlen worden.
Es kam ein Schlüsselbund abhanden, an dem ein Schlüssel für die Wechselkasse und Schlüssel für Möbel(Schränke etc.) waren.
Es müsste innerhalb den letzten 2 Wochen vor Semesterbeginn geschehen sein.

Es gibt eine neue Tutorin vom Studentenwerk namens Anna Gorska

Raumantrag: MI 19 - 22 Uhr Konfraum. - genehmigt

2) Jan Seider,
möchte ein neues Referat gründen Namens "Politiche Bildung"
Bisher ist es schon ein kleine Gruppe die sich von diesem Antrag folgendes versprechen:
- mehr Leute ,
- leichter Raumanträge stellen können.
Sie bieten einige Veranstaltungen an.
So z.B. eine Veranstaltung in 2 Wochen, welche auch eine Kennenlern-möglichkeit der Gruppe ermöglicht.

Vorschlag von Ingo:
Dachreferat mit HoPo und internationalem Referat.

Zur Überarbeitung des Vorschlages sollen sich die 3 Referate zusammen setzen.

Raumantrag: wegen Veranstaltung am MI 5.11 " Gesundheitswesen und Gesundheitsreform " um 19:00
Es werden ca. 30-50 Leute geschätzt.
Genauer Termin verschiebt sich evtl. auf DI 4.11 - genehmigt

3) Ria berichtet über die Eröffnung des akademischen Jahres.
Es gab 2 Reden von Herrn Frankenberg und einer Linda Tessin, sowie eine parallele Veranstaltung vor dem Gebäude.

4) 21-23.10 attac Campusgruppe
hat ein Rundschreiben vorgelegt, indem sie den u-asta/Referate auffordert sich zu beteiligen.

5) Rundertisch zur Wohnungsnot vom Studentenwerk !!!!!!!!!!!!!
24.11 14:00 Uhr im 3 OG

6) Konffrühstück 3.11 ab 11:00 Uhr im u-asta

7) Internationales Referat
macht eine aktuelle Wahl des Monats. Irgendwo auf der Welt wird auf eine Wahl durh Stellwände (u. evtl. u-asta info ) aufmerksam gemacht.

8) Mark ( Umweltreferat )
leitet nur noch kommissarisch das Umweltreferat, will jedoch "Grünerstrom" noch zum Erfolg bringen.

9) "students at work" bietet am 9.11 einen Infoabend zu Arbeits- und Sozialrecht in Zusammenarbeit mit der AOK.

10) 29.10 - 2.11 in Kassel MV
Ausschüse von SzF bei MV

Umsonstladen Projekt
25.10 Eröffnungsfeier
Anfrage nach Regalen/Schränken - genehmigt

11) Krista Klein
wird neue Referentin für das Frauenreferat. Sie studiert Geschichte und Politik

Johannes wird Nachfolger von Martin bei der FSK. Er studiert Geschichte und Politik.

Sebastian wird Referent für das SOH Referat. Er studiert Informatik.

12) GEW Studierndengruppe
wird aufgelöst.
Der Nachlass von Büchern wird an den u-asta verschenkt.
Die Bücher beinhalten historisches und marxistisches Lehrgut.
Sie werden in den Beratungsraum abgestellt.


konf-Protokoll 27.10.2003

Top1: Ersti-Fühstück:
Erinnerung an Alle: am nächsten Montag findet das Ersti-Frühstück statt.

Top 2: Fahrtgelder für die Fahrt zur FZS
Ria Angie und Michale Rode (FS Chemie) werden dorthin fahren. Antrag auf Vorauslage des Fahrtgeldes()wird von den Nord-Asten übernommen) durch den U- Asta wird einstimmig mit 11 Ja stimmen angenommen.

Top 3: Besetzung der Vertreterversammlung des Studentenwerkes
Die Vertreterversammlung wird neu besetzt - wir brauchen Interessenten.

Top4: Antrag Jan Seider auf Gründung eines neuen Referates (vgl. Protokoll vom 20.10.03)
Wird auf die nächste Sitzung verschoben, da Jan nicht anwesend war.

Top 5: Inhaltliche Anträge für die FZS bitte an Martin weitergeben.

Top 6: Gewählte Referenten:
Bisher wurden Referenten für das HoPo-, Frauen-, Kultur-, Presse- und PR-, SchwuLesBi-, Internationales Referat gewählt; MultiKulti und SoH bisher noch nicht;
beim Umwelt Referat haben sich bisher zwei Interessierte gemeldet; Mitstreiter sind weiterhin gesucht.

Top7 : O-Referenten
Momentan gibt es 6 ½ Referenten, da einer sich zwar gemeldet, aber noch nicht unterschrieben hat.

Top 8: Wettbewerb ‚Studierende für Studierende'
Wettbewerb des Studentenwerks (?)'bei dem es Geld zu gewinnen gibt es können sowohl einzelne als auch Gruppen vorgeschlagen werden, die besonderes soziales Engagement für ihre MitstudentInnen zeigen.
Nominierung muss bis zum 1. November erfolgen.
Bisherige Vorschläge: Sozialreferat, SoH; weitere Vorschläge herzlich willkommen.
Außerdem Weitergabe an die FSK.

Top 9: Erhöhte Mensa Preise
Aufgrund der höheren Preise der Mensa (Wok, Pasta etc.) stellt sich die Frage, ob die Mesa ihrer eigentlichen Aufgabe, preiswertes Essen für Studenten mit kleinem Geldbeutel anzubieten noch weiterhin gerecht wird.
Es besteht der Vorschlag den Finanzhaushalt der Mensa zu durchleuchten oder einen Preisvergleich mit anderen Mensen durchzuführen.
Bei Interesse an der Gründung eines AK's bitte bei Ria melden.

Top 10: Raumanträge:
1) AEGEE Antrag für den Konf Raum am 31.10. von 10.00-12.00 Uhr zur Veranstaltung eines Ersti-Frühstücks. Mit 11 Stimmen einstimmig angenommen
2) Friedensforum, VertreterIn wollte vorbeikommen; wird auf den nächsten Montag vertagt.

Top 11: Einladung der JDCD (JungdemokratInnen/Junge Linke)
Einladung der JDCD zu einer Diskussionsveranstaltung zum europäischen Sozialforum "Ist ein soziales Europa möglich? -Zukunft der europäischen Linken" mit Dr. Hans Jürgen Bieling (Uni-Mahrburg ) und Infos rund um das europäische Sozialforum in Paris

Veranstaltungsort: Studentenhaus an der Uni Frankfurt, Mertonstr.
Wann: Montag, der 3.11 ab 20 Uhr

Top 12: Protokolle
Protokolle bitte spätestens bis Mittwoch an den Vorstand senden.
(Gilt im Übrigen auch für die noch nicht geschriebenen Protokolle)

Top13; SchwulenBundesreferateTreffen
Da die anderen (NordastenReferate)die Kosten für Unterkunft übernehmen kommen auf den U-Asta nur die Fahrtkosten zu: (vgl Antrag von Guido im September 03)


konf-Protokoll 10.11.2003

TOP 1 - Sitzung Kasse e.V.
Es wird daran erinnert, dass in zwei/drei Wochen eine Sitzung des Trägervereins stattfinden wird. Der Grund dafür ist eine (stilistische und) inhaltliche Satzungsänderung.

TOP 2 - Information:
Am 16.11.2003 wird um 11:10 Uhr im Theatersaal (Alte Uni) von der Grünen Jugend ein "Grüner Salon" stattfinden zum Thema "Lichter der Großstadt - Roteckring: verschiebt sich Freiburgs kulturelle Mitte"", an dem u.a. Rektor Jäger teilnehmen wird.
Es sollten Studierende anwesend sein und (kritische) Fragen stellen.

TOP 3 - Raumantrag SOH-Referat:
Das SOH-Referat möchte den konf-Raum am 22.11.2003 ab 19 Uhr für die Feier eines Referatsmitglieds.
Antrag wurde mit 7/1/1 angenommen (Ja/Nein/Enth.)

TOP 4 - Raumantrag FS Gender Studies:
Die FS Gender möchte den konf-Raum für zwei Filmabende (montags) ab 19 Uhr. Der TOP wird verschoben, da die JuSos den Raum zu dieser Zeit haben und von deren Seite noch keine Rückmeldung kam.

TOP 5 - Vertreterversammlung Studentenwerk:
Es wurden alle Vertreter und Stellvertreter kontaktiert (Aushname: Vertreter aus der Vauban) und die Stellen besetzt.

TOP 6 - Zusammenlegung von Referatem:
Das HoPo-Referat, das Internationale Referat, der AK Studiengebühren und die Gruppe "Politische Bildung" möchten sich unter einem Dachverband (KEIN Dachreferat) "APO-HoPo" (Allgemeine Politik / Hochschulpolitik) zusammenschließen. Diese Entscheidung bedarf keiner Zustimmung. Anmerkung: Es sollen drei selbständige Referate entstehen, der AK Studiengebühren gliedert sich in das HoPo-Referat ein. Es folgt eine Diskussion über die Abkürzung "APO".
Die Gruppe "Politische Bildung" stellt den Antrag, als Referat eingerichtet zu werden.
Empfehlung der konf an die FSK, ein solches Referat einzurichten:
mit 9/1/0 angenommen.

TOP 7 - Raumantrag "Politische Bildung":
Die Gruppe (mögliches Referat) stellt den Antrag, einen Uni-Raum für Mittwoch, 03.12.2003 ab 19 Uhr für eine Informationsveranstaltung zum Thema "Hunger in der Dritten Welt" zu beantragen. Abstimmung: 9/0/1

TOP 8 - Studiengebühren:
In Hessen und Berlin wird gestreikt. Dort sollen Studiengebühren eingeführt werden. Es wird angefragt, ob wir Aktionen machen sollen. Der AK Studiengebühren informiert sich, ob ein Delegierter aus z.B. Frankfurt an einer Info-Veranstaltung teilnehmen könnte.

TOP 9 - Deutscher Studentenwerkspreis:
Nightline möchte gerne nominiert werden.
SOH-Referat / Sozial-Referat könnten auch nominiert werden.
Der TOP geht in die FSK.

Protokoll: Ingo
Durchgesehen von: Martin


konf-Protokoll 17.11.2003

TOP 1: Raumantrag FS Philosophie, Dienstag 19,00 Uhr Beratungszimmer
Einstimmig angenommen

TOP 2: Zur Info: Am 26.11 findet ein jour fixe des RCDS zum Thema Studiengebühren statt. Auch von uns sollen TeilnehmerInnen auf dem Podium sitzen (Ria, Harry, Christian??)

TOP 3: Wegen des im u-asta-info veröffentlichten offenen Briefes, bezüglich der Verlinkung der Homepage der Verbindung Saxo-Silesia, die selber rechtsextreme Gruppen verlinkt, hat das Rektorat den Link zur Saxo-Silesia erst einmal entfernt und will die Angelegenheit prüfen.
Ebenfalls ist in den nächsten Tagen mit einem Artikel in der BZ zu rechnen.

TOP 4: Barbara, Angie, Bernhard Link und Mark sind die Vertreter in der Vertreterversammlung des Studentenwerks. Wer von ihnen VertretInnen und wer StellvertretInnen sind werden sie unter sich klären.
Johannes Jost von den Jusos will in den Verwaltungsrat des Studentenwerks, er würde sich einem imperativen Mandat der FSK unterwerfen. Andere Kandidatin für den Posten ist Julia Müller aus der FS Anglistik, beide haben sich Dienstag in der FSK vorgestellt. Wir sind uns einig, dass wir generell nichts dagegen haben, wenn ein Juso im Verwaltungsrat sitzt, solange er sich einem imperativen Mandat unterwirft und der kompetentere der beiden KandidatInnen ist.

TOP 5: Vom 28.-30.11. findet in Jena die fzs-Geburtstagsparty statt. Wer will kann gerne mitkommen. Bitte bei Martin oder Ria melden.
Ria berichtet von der ersten Sitzung des AS (Aussschuss der Studierendenschaften) in Bielefeld und fragt, ob wir so was auch mal in Freiburg machen sollen. Es erfährt generell Zustimmung. Ein Problem wäre die Dusche. Ingo will Druck machen, dass die Dusche im AStA endlich fertig wird.

TOP 6: Deutschlandweit finden derzeit Streiks und Aktionen statt. In Hannover demonstratierten 22000 in Berlin 6000. Eine Koordination durch den fzs erfolgt derzeit noch nicht.
Es soll eine Infoveranstaltung mit jemand vom AStA der Uni Frankfurt oder von ABS oder fzs gemacht werden.
Bevor man hier eine große Aktion macht, will man gezielt informieren und dabei auch Schockeffekte einsetzen (á la "Wenn du dasselbe in Stuttgart studieren würdest, würde bald dein Studiengang zu machen.")

TOP 7: Raumantrag des Kulturreferats über den konf-Raum am 14. Dezember, 18 bis ca. 22 Uhr wegen eines Pralinenworkshops,
einstimmig angenommen

TOP 8: Finanzantrag des Kulturreferats über 150? zur Vorfinanzierung des Materials. Über einen Unkostenbeitrag soll wieder Geld reingeholt werden.
Einstimmig angenommen.

TOP 9: Es wird ein Treffen mit Herrn Metz vom Studentenwerk geben.
Ansatzpunkte für die Mensa-Diskussion, sollen die Preisentwicklung seit 1997, die Kosten an anderen Orten und das mangelnde Funktionieren des Komponentenessens sein.
Eine erste Sitzung des AK Mensas findet Mittwoch um 18.00 Uhr statt

TOP 10: der Förderungsausschuss beim Studentenwerk wurde aufgelöst. Bisher hat dieser Aussschuss, in dem auch ein studentischer Vertreter (zuletzt Stefan Soluk) über Grenzfälle bei der BafÖG-Bewilligung entschieden. Dies ging offenbar vom Ministerium aus. Gunnar wird deshalb nochmal mit Bernd und Stefan sprechen und Kontakt mit Karlsruhe aufsuchen, die sich darüber wohl auch empören.

TOP 11: Die ständige Senatskommission zur Förderung von Wissenschaftlerinnen und Studentinnen hat über den Vorschlag für den Frauenförderungspreis beraten.
Von den 5 Vorschlägen werden wahrscheinlich 2 vorgeschlagen. Unter den Vorgeschlagenen ist ein Mentorinnen-Programm für Juristinnen (damit weniger das Studium abbrechen) und das ZAG (Zentrum für Antropologie und Gender Studies). Die nächste Sitzung ist am 15. Dezember.

Protokoll: Johannes, durchgesehen von Martin


konf-Protokoll 01.12.2003

TOP 1: Raumantrag KuCa genehmigt für 9.12. 20.00 Uhr

TOP 2: Bericht vom FZS-Treffen in Jena

Situation in den Bundesländern:

Bayern: unverändert
Berlin: Besetzung von Ministerien, 20000 Studierende streiken.
Brandenburg: nichts
Hamburg: ab 9.12. jede Woche einen Streiktag
Hessen: suchen Unterstützung, Auch Rektoren gegen Roland Koch. Es sind weiterhin alle Unis im Streik.
Meck-Pomm: nichts Niedersachsen:Protest auf offenen Plätzen, Streik in Göttingen
NRW: kein Protest
RLP: nichts
Sachsen: nichts
Sachsen-Anh: neues Hochschulgesetz: Fachbereiche und Unis können per Anordnung geschlossen werden, aber kein Streik.
Schleswig-H.: kein Streik
Thüringen: Demo gegen den Sozialabbau, aber von Gewerkschaften organisiert (keine Studierendendemo)

Situation in anderen Ländern:

Unis sind seit 3 Wochen im Streik. Gegen Bachelor und Master und ECTS-Vergabe.
Straßbourg streikt auch  wir sollten auch was tun.
Auch in Portugal und der Schweiz bröckelt es.
13.12 bundesweite Demonstrationen in Berlin, Frankfurt und (Leipzig)
In Baden-Württemberg bleibt der Solidarpakt erhalten.
Universitäten sind von weitreichenden Kürzungen nicht betroffen, in Baden-Württemberg gibt es also keinen Grund zu streiken. Streikende Universitäten in anderen Ländern brauchen aber dringend Unterstützung.
 Deshalb bei uns am 11.12 Vollversammlung – wir wollen zeigen, dass wir die streikenden Unis unterstützen.  einzige Lösung Aktionen mit wenigen Leuten.
Gemeinsame Linie des FZS  geht noch über den Verteiler

Plakatentwurf für VV steht – wird wohl noch etwas reißerischer verändert. Ab Mittwoch sollen Infoständer im Zentrum, Institutsviertel und Flugplatz stehen.
Mittwoch Abend 20.00 Uhr Treffen bezüglich Erstellen von Flyern und Plakaten
 ab Donnerstag müssen vor der Mensa Flyer verteilt werden. Es sollte auch Werbung in den Vorlesungen gemacht werden.
Infostände vor den Mensen (nächste Woche Montag, Dienstag, Mittwoch)
In der VV soll sowohl über die Streiks in Deutschland geredet werden, als auch über die Hintergrundsituation informiert werden.
Eventuell Lichterdemo nach der VV.
Dieses Wochenende ist L(andes)A(sten)K(onferenz) in Konstanz.

TOP 3: Treffen Schwulesbischer Referate
ca. 15-20 Schwulenreferate anwesend. Workshops über zb. Aidsprävention und Queersachen
Raumantrag

TOP 4: Raumantrag Referat für Politische Bildung
Beratungsraum Mittwoch Abend 20:00 Uhr, einstimmig angenommen


konf-Protokoll 08.12.2003

TOP 1 - Raumantrag FS Politik
Die FS Politik möchte vom 30.01.2004-01.02.2004 den Presse-Raum zwecks KoVo-Layout
-> keine Einwände (wenn kein u-asta-info-Layout)

TOP 2 - Kasse e.V.-Sitzung
Die nächste Sitzung des Trägervereins finset am 12.01.2004 statt.
Bei dieser Sitzung sollen neue RevisorInnen (KassenprüferInnen) gewählt und die Satzung geändert werden (näheres hierzu in Kürze)

TOP 3 - VollVersammlung (VV) am 11.12.2003
Gesucht: HelferInnen (Protokoll, Redeführung)
Am selben Tag hat die PH (Pädagogische Hochschule) auch eine VV (12:30 Uhr)
Bis Donnerstag sollen Infostände gemacht werden (auch hierfür werden noch HelferInnen gesucht!)
Materialien (PLakate, Flyer...) sind im Archiv erhältlich. Es muss noch mehr plakatiert werden.
Heute (Montag) findet ein Vortreffen zu den Inhalten der VV statt.

TOP 4 - Demo am 13.12.2003 in Frankfurt
Die Demo beginnt um 14:00 Uhr - wir wollen mit Bussen hinfahren (Kosten ca. 600 Euro/Bus) - Abfahrt wäre gegen 10:30 Uhr - Rückfahrt gegen 20:00 Uhr (es besteht auch die Möglichkeit, in Frankfurt zu übernachten - allerdings müsste mensch für seine Rückfahrt selbst sorgen).
Ein Teil der Kosten könnte evtl. vom fzs (freier zusammenschluss von studentInnenschaften) und von DGB (Deutscher Gewerkschaftsbund) übernommen werden.
Angedacht ist eine anteilige Kostenübernahme der Demonstrierenden (2 - 5 Euro).
Anmeldungen für die Busfahrt bitte an "demo@u-asta.de".
Übereinkunft: Ein Bus soll gemietet werden, ein zweiter kann dann immer noch nachbestellt werden.
Es wurde von konf-Teilnehmern angeboten, einen Bus privat vorzuschießen, sollte die Rückzahlung schnell möglich sein.
Antrag auf 600 Euro
-> 10/0/1 (ja/nein/Enthaltung)
Antrag auf 5 Euro pro Mitfahrenden
-> 7/1/3
Antrag auf einen erhöhten Mitfahrpreis fün "Nicht-Studierende"
->1/7/3

TOP 5 - Unicum
Es wird angemerkt, dass das vom CHE (Centrum für Hochschulentwicklung) finanzierte Unicum-Magazin (gratis erhältlich an fast jeder Ecke in der Uni) "Pro-Studiengebühren" ist.
Es werden diverse Möglichkeiten der Reaktion erörtert und die Frage gestellt, ob überhaupt reagiert werden soll.
-> Vorschlag: es soll bis zur nächsten konf überlegt werden, wie mit Unicum und der Presse im Allgemeinen verfahren werden soll.

TOP 6 - Bericht über "Wetten, dass...?"-Aktion
Bei der Stadtwette wurden im SC-Stadion Transparente gezeigt - große Resonanz im Umfeld.

TOP 7 - u-asta-infos
Auf Grund der (immer noch) angespannten Finanzsituation wurde die Seitenzahl von 12 (Kosten: ca. 540 Euro) auf 8 Seiten reduziert (Kostenersparnis: ca. 1/3).
Es wurde angefragt, ob Werbung platziert werden sollte. Es wurde der Vorschlag gemacht, das Info statt 14-taglich nur alle drei/vier Wochen zu machen/verteilen.
Es folgte eine Diskussion über Sinn, Zweck und Verteilung des Infos.
-> Ergebnis: Jonathan wird alle gemachten Vorschläge im Referat und mit dem Finanz-Referenten besprechen und in der nächsten konf Ergebnisse präsentieren.

TOP 8 - LAK (Landes-ASten-Konferenz)-Sitzung am 07.12.2003
Das neue LAK-Präsidium besteht aus Michael Konrad (FH Mannhiem), MNichael Vogel (usta Karlsruhe) und Stefan ... (Uni Mannheim) Die Präsidiumswahl ist aus Sicht des u-asta unbefriedigend verlaufen.
Es wurde über die Satzung der LAK gesprochen und über Demos und Aktionen gesprochen.
FH Offenburg war anwesend, was (für uns) gut war, da diese Kontakte nach Strasbourg haben.

TOP 9 - Referate-Party
Barbara fragt an, ob Interesse an einer Referate-Party besteht (Anfang nächsten Jahres).
Die Idee wird allgemein befürwortet.

TOP 10 - Raumantrag der politischen Referate
Die Referate möchten diesen Freitag eine Party machen und beantragen dafür den konf-Raum.
Es wurde angemerkt, dass Raumanträge in letzter Zeit vermehrt verspätet gestellt werden - das sollte sich ändern.
-> 10/1/0 - angenommen unter Hinweis auf den Lärmschutz

Protokoll: Gunnar


konf-Protokoll 15.12.2003

Anwesende: 11 (siehe Übersicht, die im AStA aushaengt)

TOP 1 - Raumanträge
Internationales Referat möchte für regelmäßige Treffen den Presseraum dienstags ab 20 Uhr
-> einstimmig angenommen
FS Geschichte möchte zwecks KoVo-Layout den Presseraum vom 16.01.-18.01.2004
-> einstimmig angenommen
FS Geschichte möchte zwecks Einführung von Erstsemestern in Pagemaker den Presseraum diesen Freitag von 10-17 Uhr
-> einstimmig angenommen

TOP 2 - Mark Weinrich als neuer PR-Referent
Da Mark in letzter Zeit sehr viel Öffentlichkeitsarbeit (VV, Interviews) gemacht hat, sollten wir ihm ein offizielles Amt geben.
Es wurde angeregt, das PR-Referat (als Unterreferat des Presse-Referats) wieder einzuführen.
-> geht in die FSK

TOP 3 - Finanzantrag Frauenreferat
Das Frauenreferat möchte 30 Euro zur Verschönerung des Frauen-Raums (Farbe, Pinsel...)
-> einstimmig angenommen mit dem Hinweis, zu versuchen, die Kosten über den AStA abzurechnen.
Zudem sucht das Frauenreferat für diesen Freitag noch Leute, die helfen, den Kühlschrank aus dem Frauen-Raum zu entfernen.

TOP 4 - Vollversammlung am 11.12.2003
Die VV war mit ca. 900 Leuten sehr gut besucht.
Es wurde eine wenig diskutierte Resolution (siehe u-asta-Homepage) verabschiedet.
Die Diskussion über weitere Vorgehensweise bezüglich des beschlossenen Streiktags im Januar wurde auf eine neue VV (diese Woche, Donnerstag, 16 Uhr, AudiMax) verschoben.
Heute, Montag, wird es um 18 Uhr ein erstes Vorbereitungstreffen geben.
Es folgt eine Diskussion darüber, wie die nächste VV geplant werden soll.
Es wurde angemerkt, dass es bei der VV einen zu großen Rede- und einen zu kleinen Diskussionsblock gab - das sollte bei der nächsten VV berücksichtigt werden.
Die noch von dieser VV vorhandenen Stellwände in den KGs werden mit der Resolution und einem Bericht der Demo (siehe TOP 5) versehen.

TOP 5 - Demo nach der VV am 11.12.2003
Es wurde berklagt, dass der Eindruck entstand, die Demo sei von S.E.A.T.T.L.E. organisiert worden (dem war auch im Prinzip so!).
Diskussion über Position des u-asta:
Soll die nächste Demo angemeldet werden, oder nicht?
Sollen wir mit S.E.A.T.T.L.E. zusammen arbeiten, oder nicht? (Diesbezüglich gibt es einen alten FSK-Beschluss, der besagt, dass wir das nicht tun sollen) Die zu starke Radikalisierung könnte viele Studierenden abschrecken.
Es wurde diskutiert, ob es einem AK geben soll, der das weitere Vorgehen ausarbeiten soll und auch endgültige Entscheidungen treffen kann.
Es entstand die Frage, ob eine Kontrollinstanz für einen AK nötig ist und wenn ja, welches Organ der Unabh. Studierendenschaft das machen kann/soll: u-asta/FSK/VV?
--> Die VV soll darüber entscheiden.

TOP 6 - Nächste konf und konf-Frühstück
Vor der nächsten konf (12.01.2004!) gibt es das monatliche "Kennenlern-Frühstück".

Protokoll: Ria (abgetippt von Ingo)

SEITENANFANG

erstellt von ingo zuletzt verändert: 28.01.2006 19:48
... die VS ist da!
Infos zum Modell und den Wahlen der Verfassten Studierendenschaft.
« August 2020 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31
u-bote
die aktuelle Ausgabe:
Spenden
Der u-asta lebt von Spenden!
Für die Abwicklung der Finanzgeschäfte ist der gemeinnützige Verein "Kasse e.V." zuständig; wer also der Studieren-denvertretung etwas Gutes tun möchte, findet die Bankverbindung hier. Wir stellen auch gerne Spendenquittungen aus.
 

Powered by Plone CMS, the Open Source Content Management System

Diese Website erfüllt die folgenden Standards: