Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Mitmachen Mailinglisten u-newsletter 004. Newsletter (3. April 2008)
Navigation
carpe diem
Information
» u-asta-service
   Mo-Fr 11-14
  (Semesterferien:
   Di+Mi 12-15)
Beratungen
» BAföG-Beratung
   nach Vereinbarung
» HIB Job-Beratung
   nicht mehr im u-asta
» Psychologische
   Beratung

   nach Vereinbarung
» Studieren mit
   Kind

   nach Vereinbarung
» Rechts-Beratung
   Di 14-16
   » Anmeldung
Sitzungen
» FSK (Fachschaften-
   konferenz)

   dienstags, 18 Uhr
» u-asta-konf
   donnerstag, 12 Uhr
Referate
» Finanzen (Details
   zu Finanzanträgen)

   nach Vereinbarung
» FSK (Fachschaften-
   konferenz)

   nach Vereinbarung
» Lehramt
   dienstags, 17 Uhr
» Presse
   donnerstags, 14 Uhr
» schwulesbi
   montags, 20 Uhr in
   der Rosa Hilfe
» SoH (Studieren
   ohne Hürden)

   nach Vereinbarung
» Gender
   mittwochs, 18 Uhr
» Antifa
   freitags, 14 Uhr
» Umwelt
   nach Vereinbarungr
» HoPo
   diestags, 16 Uhr
Arbeitskreise
» EDV
   nach Vereinbarung
» AK Mensa
   immer am 2. Donnerstag
   im Monat um 16 Uhr
Sonstiges
» Fahrradwerkstatt
   WiSe, mittwochs 16 Uhr
   SoSe, mittwochs 18 Uhr
 
Artikelaktionen

004. Newsletter (3. April 2008)

Newsletter des u-asta der Universität Freiburg

Nr. 1/2008 – 3. April 2008

INHALT

1 Aus dem u-asta

1.1 Studiengebührenverwendung – Stellungnahme des Zwölferrates

2 Hochschulpolitisches

2.1 Studiengebühren: Bundesverwaltungsgericht lässt Revision zu

2.2 SPD und Grüne wollen Studiengebühren in Hessen abschaffen

2.3 Studiengebührenmodell an Uni Witten/Herdecke gescheitert

2.4 Dräger neuer Geschäftsführer des CHE

2.5 Chancentod des Jahres

2.6 Kriterien für die Systemakkreditierung veröffentlicht

2.7 Studienabbruchquoten im Bachelor

3 Uni und mehr

3.1 Voßkuhle im Amt

3.2 Umbau Mensa Institutsviertel

4 Sonstiges

4.1 Schäubles Fingerabdruck veröffentlicht

4.2 Beteiligungshaushalt Freiburg

4.3 Familienpolitik heute



Grundsätzlich werden alle Protokolle des u-asta unter www.u-asta.de veröffentlicht. Zudem erscheint in der Semesterzeit alle 14 Tage der u-bote, der am längsten durchgehend erscheinenden Studierendenzeitung Deutschlands. Einige aktuelle Themen nun hier:


1 Aus dem u-asta

1.1 Studiengebührenverwendung – Stellungnahme des Zwölferrates

Die Verwendung der Studiengebühren steht nun fest. Der Einfluss der Studierenden im Zwölferrat war erneut sehr gering. Das Rektorat setzte einige Entscheidungen gegen den ausdrücklichen Willen der Zwölferratsmitglieder durch, nachdem das Benehmen mit den Studierenden auch in der Sitzung vom 18. März nicht hergestellt werden konnte.


http://www.u-asta.uni-freiburg.de/politik/studigebuehren/2008-03-18


2 Hochschulpolitisches

2.1 Studiengebühren: Bundesverwaltungsgericht lässt Revision zu

Das zweithöchste deutsche Gericht teilte damit die Auffassung des Oberverwaltungsgerichtes Nordrhein-Westfalen nicht, welches der Auffassung war, dass der Internationale Sozialpakt kein gültiges Recht darstelle. Da dieser in § 13 Abs. 3C die Unentgeltlichkeit des Studiums vorsieht, besteht wieder eine Chance, Studiengebühren auf juristischem Weg abzuschaffen.


Pressemitteilung des ABS

http://www.abs-bund.de/presse/3141.html


Der UN-Sozialpakt

http://www2.fzs.de/uploads/unsozialpakt.pdf


2.2 SPD und Grüne wollen Studiengebühren in Hessen abschaffen

Die SPD und Grüne drängen in Hessen auf die Abschaffung der Studiengebühren. Bereits in der ersten Landtagssitzung am 5. April soll das Vorhaben auf den Weg gebracht und damit ein zentrales Wahlversprechen eingelöst werden.


Pressemitteilung des ABS

http://www.abs-bund.de/presse/3107/


http://www.hr-online.de/website/rubriken/nachrichten/index.jsp?rubrik=15662&key=standard_document_34036460


2.3 Studiengebührenmodell an Uni Witten/Herdecke gescheitert

Das Studiengebührenmodell an der Universität Witten/Herdecke wurde bisher oft von Studiengebührenbefürworten als Musterbeispiel für den Einbezug der Studierenden bei Einführung und Verwendung von Studiengebühren benannt. Nach dem bisherigen Modell mussten Studierende die Gebühren nicht sofort zahlen, wenn sie nicht über entsprechende finanzielle Mittel verfügten, sondern konnten sich dazu verpflichten, für einen bestimmten Zeitraum nach dem Studium einen Teil ihres Einkommens der Hochschule zukommen zu lassen. Über die nicht unerheblichen Einnahmen aus Studiengebühren konnten zudem die Studierenden aktiv mitentscheiden.

Damit ist nun Schluss. Der Präsident der Uni kündigte nun das Ende der Zusammenarbeit mit den Studierenden in dieser Hinsicht an um die ehrgeizigen Pläne für die Hochschule zu realisieren. Neben einer Abkehr vom bisherigen Modell sollen auch die Studiengebühren drastisch erhöht werden.


Spiegel Online

http://www.spiegel.de/unispiegel/studium/0,1518,538018,00.html

Pressemitteilung des ABS

http://www.abs-bund.de/presse/3022/


2.4 Dräger neuer Geschäftsführer des CHE

Hamburgs Wissenschaftssenator Dräger, wird am 1. Juli zusammen mit Frank Ziegele die Geschäftsführung des CHE übernehmen. Bei den Studierenden machte er sich insbesondere für seinen Einsatz für die Einführung von Studiengebühren unbeliebt. Auch der Deutsche Hochschulverband kritisierte wiederholt seine Bildungspolitik und bewertete ihn dieses Jahr zum dritten Mal in Folge als schlechtesten Wissenschaftsminister.


Ministerranking des Deutschen Hochschulverbandes

http://www.hochschulverband.de/cms/fileadmin/pdf/pm/Ministerranking08-ful.pdf


2.5 Chancentod des Jahres

Die umfassenden Reformen in der Bildungspolitik verschärfen die ohnehin schon bestehenden Ungleichheiten des Bildungssystems weiter. Aus diesem Grund soll dieses Jahr der Preis „Chancentod des Jahres“ verliehen werden. Als Preisträgerin/Preisträger können alle diejenigen vorgeschlagen werden, die sich nicht nur um die Aufrechterhaltung, sondern sogar um den Ausbau der extremen Chancenungleichheit im deutschen Bildungssystem verdient gemacht haben. Einsendeschluss ist der 15. Juni.


http://www.chancentod-des-jahres.de/


2.6 Kriterien für die Systemakkreditierung veröffentlicht

Für die geplante Durchführung von Systemakkreditierung verabschiedete der Akkreditierungsrat Regelungen und Richtlinien. Bisher mussten die neuen Bachelor- und Masterstudiengänge regelmäßig von Akkreditierungsagenturen begutachtet werden. Mit der Systemakkreditierung ist es nun möglich, sämtliche Studiengänge einer Hochschule in einem Vorgang zu akkredieren, in dem nur das Qualitätsmanagement der Hochschule evaluiert wird.


Materialien des Akkreditierungsrates

http://www.akkreditierungsrat.de/index.php?id=6


2.7 Studienabbruchquoten im Bachelor

Die Hochschul Informations System GmbH veröffentlichte eine Studie zu den aktuellen Abbrecherquoten. In den Bachelorstudiengängen zeigte sich dabei ein gemischtes Bild. Kritisch kann vor allen Dingen gesehen werden, dass die Abbrecherquoten in einigen Studienfächern, darunter insbesondere Ingenieurs- und Wirtschaftswissenschaften, stark zunahmen.


http://www.his.de/presse/news/ganze_pm?pm_nr=240


3 Uni und mehr

3.1 Voßkuhle im Amt

Seit dem 1. April ist Prof. Voßkuhle neuer Rektor der Universität Freiburg. Eine feierliche Veranstaltung zur Amtsübergabe fand gleichzeitig als Verabschiedung von Prof. Jäger statt. Der u-asta begrüßt das Ende der „Ära Jäger“ und hofft, dass mit dem neuen Rektorat zumindest in einigen Punkten ein Umdenken stattfindet.


3.2 Umbau Mensa Institutsviertel

Ab Mai soll die Mensa im Institutsviertel umgebaut werden. Nach mehreren Gesprächen zwischen dem Studentenwerk Freiburg und dem u-asta-Vorstand wird es während der Umbauphase verschiedene Alternativen geben, darunter auch ein erweitertes Angebot in der Mensa Rempartstraße.



4 Sonstiges

4.1 Schäubles Fingerabdruck veröffentlicht

Der Chaos Computer Club (CCC) veröffentlichte in der jüngsten Ausgabe seiner Clubzeitschrift den Fingerabdruck inklusive einer entsprechenden Attrappe, die zur Täuschung von entsprechenden Scannern benutzt werden kann. Der CCC will mit dieser Aktion auf die zunehmende Verwertung von biometrischen Daten aufmerksam machen.


http://www.heise.de/newsticker/CCC-publiziert-die-Fingerabdruecke-von-Wolfgang-Schaeuble-Update--/meldung/105701


4.2 Beteiligungshaushalt Freiburg

Nachdem die Privatisierung des Großteils der städtischen Wohnungen im letzten Jahr am Bürgerentscheid gescheitert ist, organisiert Freiburg den so genannten Beteiligungshaushalt. Damit ihr euch über diesen noch genauer Informieren könnt, kommt am 21. April in der Zeit von 12:30 Uhr und 13:30 Uhr ein Infotisch vor die Mensa Rempartstraße.


Website zum Beteiligungshaushalt

http://www.beteiligungshaushalt.freiburg.de/


4.3 Familienpolitik heute

Das Ideologiekritik-Referat veranstaltet eine Diskussion zur aktuellen Familienpolitik (Elterngeld, Grundrecht für Kinder, Krippenplätze usw.) am Montag, den 7. April um 20 Uhr im Studierendenhaus in der Belfortstraße 24.


erstellt von Jonathan Nowak zuletzt verändert: 03.04.2008 17:55
... die VS ist da!
Infos zum Modell und den Wahlen der Verfassten Studierendenschaft.
« September 2019 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30
u-bote
die aktuelle Ausgabe:
Spenden
Der u-asta lebt von Spenden!
Für die Abwicklung der Finanzgeschäfte ist der gemeinnützige Verein "Kasse e.V." zuständig; wer also der Studieren-denvertretung etwas Gutes tun möchte, findet die Bankverbindung hier. Wir stellen auch gerne Spendenquittungen aus.
 

Powered by Plone CMS, the Open Source Content Management System

Diese Website erfüllt die folgenden Standards: