Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Gremien konf Protokolle WiSe 05/06 konf-Protokoll vom 07.12.2005
Navigation
carpe diem
Information
» u-asta-service
   Mo-Fr 11-14
  (Semesterferien:
   Di+Mi 12-15)
Beratungen
» BAföG-Beratung
   nach Vereinbarung
» HIB Job-Beratung
   nicht mehr im u-asta
» Psychologische
   Beratung

   nach Vereinbarung
» Studieren mit
   Kind

   nach Vereinbarung
» Rechts-Beratung
   Di 14-16
   » Anmeldung
Sitzungen
» FSK (Fachschaften-
   konferenz)

   dienstags, 18 Uhr
» u-asta-konf
   donnerstag, 12 Uhr
Referate
» Finanzen (Details
   zu Finanzanträgen)

   nach Vereinbarung
» FSK (Fachschaften-
   konferenz)

   nach Vereinbarung
» Lehramt
   dienstags, 17 Uhr
» Presse
   donnerstags, 14 Uhr
» schwulesbi
   montags, 20 Uhr in
   der Rosa Hilfe
» SoH (Studieren
   ohne Hürden)

   nach Vereinbarung
» Gender
   mittwochs, 18 Uhr
» Antifa
   freitags, 14 Uhr
» Umwelt
   nach Vereinbarungr
» HoPo
   diestags, 16 Uhr
Arbeitskreise
» EDV
   nach Vereinbarung
» AK Mensa
   immer am 2. Donnerstag
   im Monat um 16 Uhr
Sonstiges
» Fahrradwerkstatt
   WiSe, mittwochs 16 Uhr
   SoSe, mittwochs 18 Uhr
 
Artikelaktionen

konf-Protokoll vom 07.12.2005

Anwesende: Sarah Schwarzkopf (Finanzen); Hermann J. Schmeh (Presse); Benny Greschbach (PR); Rebecca Esenwein (Kultur); Jan Sailer (ex „PolBil“); Katharina Eichler (Qffr); AnnA Bauß, Lukas Schäfer, Felix Wittenzellner (Vorstände)

•••••

Tagesordnung:
Top 0: Formales
Top 1: Rundlauf
Top 2: Raumanträge
Top 3: Finanzanträge
Top 4: Sonstiges

•••••

Top 0: Formales

  • Die konf ist mit 9 anwesenden Mitgliedern beschlussfähig.
  • Das Protokoll schreibt AnnA Bauß.

Top 1: Rundlauf

Ex „PolBil“

  • will sich in „Ideologiekritik“ umbenennen, um klar zu machen, dass man Thesen kritisch überprüft, anstatt festen Dogmen anzuhängen.
  • Auf die Frage, ob sie das wirklich machen, antwortet Jan, dass ein eigener Standpunkt nicht die Vertretung einer Ideologie bedeutet und dass man das gerne klarstellen und darüber ins Gespräch kommen würde.
  • Katharina fragt, ob die FSK das überhaupt darf, dem Referat vorzuschreiben, wie es heißen soll.
    Antwort: FSK ist das höchste beschlussfassende Gremium und außerdem die Kontrollinstanz des u-asta, deshalb darf sie das.
  • Felix regt an, einen Namen zu wählen, der sich positiv verbreiten und nutzen lässt und für Außenstehende klar rüberkommt. Außerdem könnte die Gefahr bestehen, dass die FSK mit „Ideologikritik“ nicht einverstanden ist.
  • Jan wird alle Bedenken in die Diskussion im Referat einbringen, das Referat wird seine Entscheidung über den neuen Namen der FSK gegenüber begründen.
  • Hermann erinnert an den Rechenschaftsbericht.
  • Nächste Woche Mittwoch, 14.12., findet um 19.00 Uhr im HS 3043 ein Vortrag zum Thema „Die Moral – das gute Gewissen der Klassengesellschaft“ statt.

Finanzen

  • braucht weiterhin O-ReferentInnen!
  • Sarah hat die Revision vorbereitet und dazu alle Unterlagen durchgesehen.
  • Der aktuelle Kontostand beläuft sich auf ca. 500,- €.

Presse

  • hat sich als nächsten Schwerpunkt die bundesweiten Proteste gegen Studiengebühren ausgesucht. Weiterhin wird versucht, Presseausweise zu beschaffen.

Kultur

  • arbeitet am Kleinkunstpreis 2006.
  • Wollen durch die Fachschaften tingeln, weil die das Catering machen sollen.
  • Hoffen auf die schnelle Beschaffung der beantragten Anlage, damit sie diese im Februar für den Kleinkunstpreis nutzen können, da wird dann auch jemand gebraucht, der die bedient.
  • Es wird weiter für den Fotowettbewerb plakatiert.
  • Das Referat hat Zuwachs (eine Person) bekommen, worüber sich alle sehr freuen.

QFFR

  • nix Neues.

PR

  • hatte keine Sitzung letzte Woche, trotzdem gibt es neue Plakate gegen Studiengebühren und zum offenen Plenum am Montag 12.12.
  • Die AStA-Image-Kampagne wurde in der FSK positiv abgestimmt und wird jetzt in die Wege geleitet.

Vorstand

Lukas

  • kümmert sich um die Entschädigung der „Opfer von Stuttgart“, die bei der dortigen Demo von Polizisten verletzt wurden.
  • Außerdem geht der Kopierer wieder.

Felix

  • erzählt vom bundesweiten Vernetzungstreffen, das für den 13.-15.01.06 hier in Freiburg geplant wird, dazu wird auch heute noch der Raumantrag erfolgen.
  • Nächste Woche ist Senatssitzung, die vor allem bzgl. der Kommission für Studium und Lehre vorbereitet wird.
  • Buskampagne wird weiter geplant, nächste Woche treffen sich die drei Orga-Leute (Anna, Robin, Natalie) und tragen alle Infos zusammen.

Top 2: Raumanträge

  • AKSE für Mittwoch, 14.12., ab 20.00h den konf-Raum

-> Abstimmung (dafür/dagegen/Enthaltungen): 9/0/0

  • AK Mensa für Mittwoch, 14.12., 16.00 – 18.00h den konf-Raum (die Tagesordnung des AK Mensa ist online auf www.u-asta.de einzusehen)

-> Abstimmung: 9/0/0

  • Der Vorstand beantragt vom 13.-15.1.06 das ganze Haus für das bundesweite Vernetzungstreffen (außer freitags den Frauenraum). Katharina erlaubt aber, dass Leute im Frauenraum übernachten

-> Abstimmung: 9/0/0

Top 3: Finanzanträge

  • Robin Gommel beantragt 64,-€ AStA-Gelder für die Beschriftung der Anlage, der Buttonmaschine etc. mit dem Logo sowie für die Anschaffung eines Koffers für die Buttonmaschine mit Schloss

-> Abstimmung: 8/0/1

  • Robin Gommel beantragt die Beschaffung des Buches: „Visuelle Kreativität“ für das PR-Referat aus AStA-Geldern.Es kostet 68,- € und ist als Fortbildungsmaßnahme gedacht. Bisher wird es privat ausgeliehen und vielfach benutzt. Hermann merkt an, man könnte das Buch billiger über die UB beziehen und warnt, dass ein derart wertvolles Buch hier im Haus der Gefahr des Diebstahls ausgesetzt ist. Als Alternative besteht die Möglichkeit, das Buch zu kopieren. Felix schlägt vor, die Abstimmung zu vertagen und vorher zu ermitteln, wie man es kostengünstiger beschaffen könnte. Lukas argumentiert für die Abstimmung und wird von Sarah unterstützt.

-> Abstimmung über Vertagung des Antrags: 3/3/3.
Damit muss heute über den Antrag abgestimmt werden.

-> Abstimmung: 4/1/4

  • Nightline Freiburg beantragt eine Voice Mailbox für 150,-€ Begründung: es soll auf fünf Termine erweitert werden und das ist auch schon angekündigt worden. Leider kann die Nightline kommendes Semester nur vier Dienste mit Personal besetzen, der AB soll die gültigen Termine ankündigen und den nichtbesetzten Termin erklären. Der Antrag ist so gemeint, dass das Geld nur in Anspruch genommen wird, wenn der eigene alte Anrufbeantworter nicht wieder in die Gänge gebracht werden kann. Benny fragt, ob man so eine Voice Mailbox über den AStA umsonst bekommen könnte. Außerdem stellt sich die Frage, warum sie nicht für billiger einen herkömmlichen Anrufbeantworter kaufen. Der Antrag wird vertagt, bis Klärung vorliegt.

-> Abstimmung (Vertagung): 9/0/0

  • Robin Gommel beantragt, die nicht abgeholten Tombolapreise der Semestereröffnungsparty gewinnbringend zu entsorgen, z.B. bei ebay zu versteigern. Felix ist total dagegen, weil wir die Preise für die Tombola alle umsonst bekommen haben und daraus nicht Profit schlagen sollten. Benny findet auch die Idee einer erneuten Tombola gut. Der Antrag sollte deshalb dahingehend eingeschränkt werden, dass nur das verkauft wird, was ein Verfallsdatum hat. Über die Verteiler wird ein letztes Datum angekündigt, bis wann die Preise abgeholt werden können. Hermann schlägt nach, wie lange man solche Preise rechtlich gesehen aufbewahren muss. Der Antrag wird, bis alle Infos da sind, im Einvernehmen vertagt.
  • Robin Gommel beantragt die Installation von finanzantragskompatiblen Acrobats auf allen PCs. Der Antrag wird zunächst an den AK Computer weitergegeben. Es wird darum gebeten, dass in Zukunft alle Anträge, die die Computer im Haus betreffen, zunächst direkt an den AK Computer gestellt werden.

Top 4: Sonstiges

  • Der Hospitality Club veranstaltet am Samstag eine Party in der MensaBar und hat dem u-asta fünf Freikarten geschenkt, die in der konf verteilt werden.
  • Hinweis auf das offene Plenum am kommenden Montag, 12.12., um 18.00 Uhr im HS 1009

erstellt von sarah zuletzt verändert: 10.01.2006 14:33
... die VS ist da!
Infos zum Modell und den Wahlen der Verfassten Studierendenschaft.
« Juli 2020 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031
u-bote
die aktuelle Ausgabe:
Spenden
Der u-asta lebt von Spenden!
Für die Abwicklung der Finanzgeschäfte ist der gemeinnützige Verein "Kasse e.V." zuständig; wer also der Studieren-denvertretung etwas Gutes tun möchte, findet die Bankverbindung hier. Wir stellen auch gerne Spendenquittungen aus.
 

Powered by Plone CMS, the Open Source Content Management System

Diese Website erfüllt die folgenden Standards: