Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Gremien VVs Protokolle 2010 Vollversammlung 19.05.2010, 18:15 Audimax
Navigation
carpe diem
Information
» u-asta-service
   Mo-Fr 11-14
  (Semesterferien:
   Di+Mi 12-15)
Beratungen
» BAföG-Beratung
   nach Vereinbarung
» HIB Job-Beratung
   nicht mehr im u-asta
» Psychologische
   Beratung

   nach Vereinbarung
» Studieren mit
   Kind

   nach Vereinbarung
» Rechts-Beratung
   Di 14-16
   » Anmeldung
Sitzungen
» FSK (Fachschaften-
   konferenz)

   dienstags, 18 Uhr
» u-asta-konf
   donnerstag, 12 Uhr
Referate
» Finanzen (Details
   zu Finanzanträgen)

   nach Vereinbarung
» FSK (Fachschaften-
   konferenz)

   nach Vereinbarung
» Lehramt
   dienstags, 17 Uhr
» Presse
   donnerstags, 14 Uhr
» schwulesbi
   montags, 20 Uhr in
   der Rosa Hilfe
» SoH (Studieren
   ohne Hürden)

   nach Vereinbarung
» Gender
   mittwochs, 18 Uhr
» Antifa
   freitags, 14 Uhr
» Umwelt
   nach Vereinbarungr
» HoPo
   diestags, 16 Uhr
Arbeitskreise
» EDV
   nach Vereinbarung
» AK Mensa
   immer am 2. Donnerstag
   im Monat um 16 Uhr
Sonstiges
» Fahrradwerkstatt
   WiSe, mittwochs 16 Uhr
   SoSe, mittwochs 18 Uhr
 
Artikelaktionen

Vollversammlung 19.05.2010, 18:15 Audimax

TOP 0: Formalia TOP 1: VS-Kampagne TOP 2: Bildungsstreik TOP 3: Sonstiges a) Antrag auf Solidarität mit der Hausbesetzung in der Gartenstraße 19 b) Antrag auf ideelle Unterstützung von Rock your Life c) Vorstellung der Tarifinitiative

TOP 0: Formalia

Die Vollversammlung ist mit ca. 120 anwesenden Studierenden nicht beschlussfähig. Entscheidungen dieser Vollversammlung haben daher nur empfehlenden Charakter und sind insbesondere für die Fachschaftenkonferenz (FSK) nicht bindend. 

Geschäftsordnung, Redeleitung und Tagesordnung werden angenommen.

TOP 1: VS-Kampagne

In Freiburg besteht die problematische Situation, dass der u-asta sich nur zu sportlichen und kulturellen Belangen, nicht aber zu Hochschulpolitik äußern darf.

Das wollen wir nicht weiter hinnehmen!

Als Verfasste Studierendenschaft könnte der Freiburger AStA bspw. Überbrückungskredite für Studierende anbieten, selber Verhandlungen mit der VAG bzgl. des Semestertickets verhandeln, ein eigenes Sekretariat unterhalten, und sich vor allem unabhängig vom guten Willen des Rektorats organisieren und äußern.

Es existiert ein Arbeitskreis, der sich mit der Lancierung einer Baden-Württemberg-weiten VS-Kampagne beschäftigt.

Der folgende Antrag steht zur Abstimmung:

„Wir sprechen uns gegen das Verbot der verfassten Studierendenschaft in Baden-Württemberg aus.“

Es wird angemerkt, dass dieser Antrag nur ein erster Schritt sein kann. Darauf wird erwidert, dass Rektor Schiewer sich für die VS ausgesprochen hat, die Professoren auch auf unserer Seite wären, warum können wir nun keinen weitergehenden Antrag schreiben? Die Begründung hierfür könnte sein, dass „die VS“ mit unterschiedlichen Inhalten gefüllt wird. Es wird vermutet, dass Schanz und Schiewer nur legitimierte studentische Ansprechpartner_innen wollen und keine mit weitergehenden Rechten ausgestattete Studierendenschaft. Der Begriff VS ist sehr weit gefasst und kann mit sehr unterschiedlichen Inhalten gefüllt werden. Weiterhin wird angemerkt, dass schon in der Satzung die Forderung nach einer VS steht und wir uns nicht in unseren Anträgen doppeln sollten.


 

Ein GO-Antrag auf Nichtbefassung wird angenommen.

Der TOP ist damit aber noch nicht beendet:

Leute, die Interesse an der Kampagne haben, kommen bitte zu den Treffen des AK-VS, jeden Donnerstag um 18 Uhr im u-asta. Das nächste ist:

Morgen, 20. Mai um 18:00 im u-asta !

Antrag auf Schließung der Redeliste wird angenommen.


 

TOP 2: Bildungsstreik

Zunächst gibt es einen Bericht über das bereits Geschehene:

  • In einer Diskussion mit dem Rektorat wurden die Punkte „Modalisierung des Lehramts“ und „Studentische Mitbestimmung“ besprochen.

  • Auf dem Bologna-Kongress in Stuttgart gab es einen Bildungsstreik-Stand in der Stuttgarter Innenstadt.

  • Bundesweites BS-Treffen in Freiburg.

  • Es gab zudem einen Bildungsstreik-Block auf der 1.Mai-Demo.


 

    Am 17. Mai war der Nationale Bologna-Kongress, veranstaltet von Frau Schavan. Der Kongress war für 4 Stunden angesetzt. Im Vorfeld wurden viele BS-Aktive von der Mitarbeit ausgeschlossen. Der Kongress stellte sich als Farce heraus, es wurde nichts diskutiert bzw. beschlossen, was den Forderungen des BS entgegenkommt. Es gab gestern einen Gegengipfel in Freiburg, der produktiv und interessant war.


 

     

    Wie geht’s nun weiter?


 

    Verstärkte Beteiligung von SchülerInnen am Bündnis und internationale Vernetzung.

     

    In Bielefeld gibt es ein weiteres BS-Treffen.

      7.6– 11.6: Vorträge an der PH zu bildungspolitischen Themen.

      Das Programm kann unter bildungsstreik-freiburg.de abgerufen werden.

7.6-11.6 Campus Camp auf dem Campus der PH

9.6 dezentraler Aktionstag

18.6 Nachttanzdemo


 

Morgen ist Bildungsstreik-Party! Ab 9Uhr und mit Band und DJ. Eintritt für gelbe Bildungsstreik-Shirt-Träger ist für umme.


 

Weiter zur Diskussion.

  • Es wäre wünschenswert, dass wir wieder mehr Leute werden! Dazu könnten weiterhin Aktionen wie zB die Bildungszombies gestartet werde.

  • Es könnte auch mehr besetzt werden als das Audimax; mehr auf Konfrontation gehen!

  • Wie wärs mit einer einwöchigen Besetzung in der Bildungsstreikwoche?

  • Sind die gebührenFRei-Flaggen noch weiter erhältlich?

  • Es wird angemerkt, dass wir uns nicht irre davon machen lassen sollten, dass jetzt gerade nicht soviele Leute da sind.

  • Abfinden sollten wir uns damit trotzdem nicht!

  • Den Platz der alten Synagoge nutzen, bald ist ja Sommer.

  • Wir sollten präsenter mit den Aktionen sein!

  • Es fehlt nicht nur an Quantität, sondern auch an Qualität: Wir sollten fundierte, kohärente Forderungen auch vertreten können; die Leute zu mobilisieren ist nicht genug. Eine Reflexion über Gesellschaft und bildungspolitische Hintergründe hat bisher nicht ausreichend stattgefunden.

  • Für inhaltliche Auseinandersetzung wird ausdrücklich auf das Bildungsstreik-Plenum am Donnerstagabend verwiesen!

TOP 3: Sonstiges

a) Antrag auf Solidarität mit der Hausbesetzung in der Gartenstraße 19

Begründung ist, dass ein Thema des Bildungsstreiks die allgemeine Wohnungsnot ist.

Angenommen


 

b) Antrag auf ideelle Unterstützung von Rock your Life

  • Rock your Life ist ein Coaching-Programm.

  • Es geht darum, Kontakt zwischen Studierenden und HauptschülerInnen herzustellen, eins-zu-eins Betreuung während der 8./9. Klasse.

  • Die Studis sind keine erweiterten Nachhilfelehrer, sondern eher persönliche MentorInnen.

  • Www.rockyourlife.de

  • es gibt für die Studis 3 Ausbildungstage, die eine pädagogische Einführung leisten sollen.

  • Es kostet für niemanden was.

Antrag auf Nichtbefassung wird angenommen.


 

c) Vorstellung der Tarifinitiative

  • fordert einen bundesweiten Tarifvertrag für HiWis.

  • Mo, 31.5.010 ist nächstes Treffen: 18:00 im HS 1228.


 


erstellt von lisa zuletzt verändert: 09.12.2010 15:07
... die VS ist da!
Infos zum Modell und den Wahlen der Verfassten Studierendenschaft.
« Januar 2021 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
u-bote
die aktuelle Ausgabe:
Spenden
Der u-asta lebt von Spenden!
Für die Abwicklung der Finanzgeschäfte ist der gemeinnützige Verein "Kasse e.V." zuständig; wer also der Studieren-denvertretung etwas Gutes tun möchte, findet die Bankverbindung hier. Wir stellen auch gerne Spendenquittungen aus.
 

Powered by Plone CMS, the Open Source Content Management System

Diese Website erfüllt die folgenden Standards: