Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Gremien konf Protokolle WiSe 11/12 Protokoll der Konf vom 03.02.2012
Navigation
carpe diem
Information
» u-asta-service
   Mo-Fr 11-14
  (Semesterferien:
   Di+Mi 12-15)
Beratungen
» BAföG-Beratung
   nach Vereinbarung
» HIB Job-Beratung
   nicht mehr im u-asta
» Psychologische
   Beratung

   nach Vereinbarung
» Studieren mit
   Kind

   nach Vereinbarung
» Rechts-Beratung
   Di 14-16
   » Anmeldung
Sitzungen
» FSK (Fachschaften-
   konferenz)

   dienstags, 18 Uhr
» u-asta-konf
   donnerstag, 12 Uhr
Referate
» Finanzen (Details
   zu Finanzanträgen)

   nach Vereinbarung
» FSK (Fachschaften-
   konferenz)

   nach Vereinbarung
» Lehramt
   dienstags, 17 Uhr
» Presse
   donnerstags, 14 Uhr
» schwulesbi
   montags, 20 Uhr in
   der Rosa Hilfe
» SoH (Studieren
   ohne Hürden)

   nach Vereinbarung
» Gender
   mittwochs, 18 Uhr
» Antifa
   freitags, 14 Uhr
» Umwelt
   nach Vereinbarungr
» HoPo
   diestags, 16 Uhr
Arbeitskreise
» EDV
   nach Vereinbarung
» AK Mensa
   immer am 2. Donnerstag
   im Monat um 16 Uhr
Sonstiges
» Fahrradwerkstatt
   WiSe, mittwochs 16 Uhr
   SoSe, mittwochs 18 Uhr
 
Artikelaktionen

Protokoll der Konf vom 03.02.2012

Tagesordnung TOP 0: Formalia TOP 1: Rundlauf TOP 2: Finanzanträge 1) 1. LAK 2) 2. Treffen in Karlsruhe 3) 3. Fahrt zum BPM-KO 4) 4. Bildungsstreik 5) Abstimmungen TOP 3: Diskussions-/Planungstop 1) Unterstützung „Teach First“ 2) Auto / Fahrrad 3) Aufräumtag 4) Studienplatztausch

 

Anwesende Mitglieder:3xVorstand, Finanzen, FSK, SchwuLesBi, SoH, Umwelt, Gender

 

Mit 9 Mitgliedern beschlussfähig, Protokoll schreibt FSK.

 

Tagesordnung

TOP 0: Formalia

TOP 1: Rundlauf

TOP 2: Finanzanträge

1) 1. LAK

2) 2. Treffen in Karlsruhe

3) 3. Fahrt zum BPM-KO

4) 4. Bildungsstreik

5) Abstimmungen

TOP 3: Diskussions-/Planungstop

1) Unterstützung „Teach First“

2) Auto / Fahrrad

3) Aufräumtag

4) Studienplatztausch

 

 

TOP 0: Formalia

TOP 1: Rundlauf


 

a) Finanzen

Hat sich um die fälligen Überweisungen gekümmert.


 

b) FSK

Es gab viele Bewerbungen für Referate. Für Details siehe FSK Protokoll.


 

c) Gender

Das Semester wird geplant, geplant ist eine Veranstaltung zur Geschichte der Frauenbewegung in der islamischen Welt. Die Berta Ottensteinpreis Bewerbung läuft, heute Mittag ist treffen und der Vortrag von Vandana Shiva wird diskutiert.


 

d) SchwuLesBi

Halböffentlicher Cocktailabend am Samstag, für das Referat und u-asta Aktive. Das Referat hat einen Artikel für den u-boten geschrieben, in zwei Wochen ist das HelferInnenfest der Pinkparty.


 

e) SoH

Arbeitet an dem Antrag zur Ausschussbildung „Auslandsaufenthalt mit Behinderung/chronischer Krankheit“ im DAAD. Von der Präsidentin wird dies als gut befunden, Details werden in Vorstandssitzung am kommenden Dienstag besprochen.


 

f) Umwelt

Das Dezomon Projekt geht nur sehr langsam voran, ist aber auch der Universitätsleitung ein Anliegen.


 

g) Vorstand

Am Sonntag war LAK. Es wurde unter anderem der Gesetzentwurf besprochen: Das Geänderte Gesetz ist auch an das Protokoll angehängt.

  • Beitragsautonomie wurde durch Finanzautonomie ersetzt.

  • Über den Zusatz DoktorandInnen wurde lange diskutiert. Letztendlich wurde er abgelehnt, da diese Formulierung auch nur die immatrikulierten DoktorandInnen betreffen würde.

  • Musische Belange wurde von den AntragstellerInnen zurück gezogen.

  • Der Punkt Beiträge und Budget der VS wurde sehr kontrovers diskutiert. Es wurde sich darauf geeinigt nur eine Änderung in dem Gesetz selbst vorzunehmen, § 65 Abs. 7 wurde kostenfrei hinzugefügt. In der Begründung wurde „Diese Zuschüsse orientieren sich an sämtlichen bisherigen Mitteln von AStA und Fachschaften, sowie der Höhe der bisher in Anspruch genommenen Personalmittel.“ geändert

  • Der Antrag zum gestaffelten Einzug von den Beiträgen wurde angenommen.

  • Die Grundordnungsanpassung wurde letztendlich zurück gezogen, und das LAK Präsidium wurde beauftragt sich für einen direkt in Kraft tretende VS stark zu machen.

  • Die Ergänzung zum Aufsichtsrat wurde vertagt um einen Grundlegenden Beschluss zu fassen.

  • Der Antrag zu passivem Wahlrecht bei Beurlaubung wurde statt gegeben.

  • Die Übergabe an die Organe der VS ist rechtlich schon sicher.

  • Der Antrag aus Hohenheim zum allgemein Politischen Mandat war für Hohenheim erledigt

  • Die Ergänzung zum KIT wurde angenommen.


Es wurde das dialogorientierte Service Verfahren zur Vergabe von Studienplätzen vorgestellt. Das Verfahren soll helfen die Bewerbungs/Nachrückflut zu bremsen. Nach der Erste Rückmeldung mit oder ohne Zulassung muss eine Präferenz vergeben werden. sobald es eine zusage für eine Präferenz gibt wird die Bewerbung für alle niedrigeren Bewerbungen zurückgezogen. Das Verfahren steckt wie schon die letzten Jahre noch in den Kinderschuhen und ist noch nicht Ernstzunehmen.

Die Personalia des Akkreditierungs-Pools wurde auf ein Umlaufverfahren vertagt, da die anwesenden Hochschulen nicht genug über die Person wussten. Früher wurden Personalia ohne Rücksprache vom Präsidium gefällt.

Die nächsten LAK Termine:

  • 12. Februar AK VS in Tübingen

  • 25. Februar Vortreffen Ministeriumgesprächin Karlsruhe

  • 26. Februar LAK in Karlsruhe

  • 29. Februar Ministeriumgespräch



Der Vorstand war beim Uni Radio um die Podiumsdiskussion nach zu besprechen. Der Prgamatismus des Vorstands wurde gelobt.

Der Vorstand hat ein Interview für den Freiburger Wochenbericht zum Thema VS gegeben.

Der Vorstand war bei RDL um ein Interview über Spitzel bzw. Theresia Bauers Äußerungen über diese zu geben. In nächster Zeit soll es noch mehr Arbeit zum Thema Spitzel geben, da sich gezeigt hat, dass die Thematik noch sehr aktuell ist.

Am Donnerstag war das Fachschaften-Rektorats-Treffen. Der Vorstand Arbeitet an dem Protokoll das wird nächste Woche online kommen. Das spannendste gab es wohl bei der QS-Mitteln. Schanz hat das neue Vergabegremium vorgestellt. Es soll aus 4 Mitgliedern aus dem AStA die vom AStA gewählt werden bestehen. So wie 2 Studiendekane, der Kanzler und Schanz bestehen. Das Problem ist, dass die nötige GO-Änderung erst am 29.2 erfolgen kann, und bereits 2 Tage danach soll das Geld bewilligt sein. Davor muss aber noch im AStA gewählt werden. Die Thematik kommt in die nächste FSK.

Der Vorstand hat die Fachschaft Medienkultur Wissenschaft besucht, die FS gibt es seit einem guten Jahr. Der Vorstand hat die Arbeitsfelder der Fachschaftsarbeit vorgestellt und über Rechte und Pflichten informiert.

TOP 2: Finanzanträge

1) 1. LAK

Gruppe: u-asta Vorstand

Betrag: 49,75€

Zweck: LAK

Erklärung: Fahrt zur LAK mit dem vollen Auto

a) Fragen/Diskussion

Anmerkung Finanzen; Fahrt nach Stuttgart ist mit dem Auto doppelt so teuer, wie mit dem Zug. Jedoch ging die Sitzung sehr sehr lange.

2) 2. Treffen in Karlsruhe

Gruppe: u-asta Vorstand

Betrag: 34€

Zweck: Rückfahrt von Salomon

Erklärung: BaWü-Ticket, späte Rückfahrt mit dem ICE, also zusätzliche Kosten; BaWü-Ticket wurde schon durch den FRAS genehmigt

3) 3. Fahrt zum BPM-KO

Gruppe: u-asta/bpm

Betrag: max. 120€

Zweck: Fahrt zur BPM-KO

Erklärung: Das BPM wurde wiederbelebt unter anderem von Leuten aus Freiburg. Die nächste Koordinierungssitzung findet in Braunschweig statt.

Wir würden uns einen Bericht über das Treffen in der FSK wünschen.

4) 4. Bildungsstreik

Betrag: 60€

Zweck: ausstehende Gelder bewilligen

Erklärung: Plakate wurden von der PH übernommen, die Flyer von SDS, 150€ hat KH noch zugesagt. Es gibt noch eine Rechnung von ca. 200€ wir müssen also noch rund 60 € bewilligen um die Rechnung zu begleichen.

Wie viel Geld wurde schon beantragt? Hohe Mittel wurden im WiSe 2010 beantragt, davon waren 80/90€ noch übrig, dieses Jahr gab es keinen Antrag.

5) Abstimmungen

Abstimmungen

j

n

e

Ergebnis

1. Antrag

8

0

1

angenommen

2. Antrag

9

0

0

angenommen

3. Antrag

7

1

1

angenommen

4. Antrag

6

2

1

angenommen

TOP 3: Diskussions-/Planungstop

1) Unterstützung „Teach First“

Teach First hat eine Massen Mail geschrieben und möchte Unterstützung. Der Stammtisch soll angekündigt werden, Aktive sollen mitarbeiten, Seminare sollen unterstützt werden, kurzum der u-asta soll als Multiplikator fungieren.

Die Initiative hat kaum studentischen Bezug. Es sollen explizit Top-Absolventen angesprochen werden.

Vorschlag: Die Gruppe soll sich wie alle anderen Gruppen in der FSK vorstellen, wenn es ihnen wichtig genug ist.

2) Auto / Fahrrad

Feedback der FSK: ein großes Auto ist angebracht, außerdem gab es den Vorschlag zu einem Lastenfahrrad. Es kam die Anmerkung ein altes Auto zu kaufen, jedoch wäre das für uns ein nicht tragbares Risiko. Größe des Autos ist umstritten, groß genug für kleinere Umzüge, jetzige Größe ist für die Fachschaften gut. Ein zu großes Auto kann eine Hemmschwelle zum ausleihen sein. Zwischengröße wäre wohl gut, also ein Kastenwagen o.ä., bspw. 9-Sitzer, „Mini-Transporter“ o.ä..

Einen Fahrradanhänger gab es mal, der wurde nach einer Woche geklaut, das sollte aber nicht das Argument sein, vielleicht sollte es eine Versicherung dafür geben, es könnte auch ein sicheres Schloss angeschafft werden. Wir schauen wegen einem Fahrradanhänger.

Was für ein Auto wollen wir denn? Wir holen Angebote vom SWFR ein und schauen was uns anspricht.

3) Aufräumtag

Ein Grund Aufräumen ist wieder mal notwendig. Ganz einfach Mülltüte schnappen und vollmachen. Nach der Konf oder Mensa am 10.02. gegen 14 Uhr.

4) Studienplatztausch

Das Büro vom Studienplatztausch hat geschrieben, dass am 3./4.3. eine Sitzung stattfindet. fzs-MV ist an diesem Tag auch in Berlin, daher wird vermutlich jemand vom u-asta Vorstand vor Ort sein.


erstellt von vorstand zuletzt verändert: 20.02.2012 14:51
... die VS ist da!
Infos zum Modell und den Wahlen der Verfassten Studierendenschaft.
« Oktober 2021 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
u-bote
die aktuelle Ausgabe:
Spenden
Der u-asta lebt von Spenden!
Für die Abwicklung der Finanzgeschäfte ist der gemeinnützige Verein "Kasse e.V." zuständig; wer also der Studieren-denvertretung etwas Gutes tun möchte, findet die Bankverbindung hier. Wir stellen auch gerne Spendenquittungen aus.
 

Powered by Plone CMS, the Open Source Content Management System

Diese Website erfüllt die folgenden Standards: