Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Gremien konf Protokolle WiSe 07/08 Protokoll der Konf vom 12.11.2007
Navigation
carpe diem
Information
» u-asta-service
   Mo-Fr 11-14
  (Semesterferien:
   Di+Mi 12-15)
Beratungen
» BAföG-Beratung
   nach Vereinbarung
» HIB Job-Beratung
   nicht mehr im u-asta
» Psychologische
   Beratung

   nach Vereinbarung
» Studieren mit
   Kind

   nach Vereinbarung
» Rechts-Beratung
   Di 14-16
   » Anmeldung
Sitzungen
» FSK (Fachschaften-
   konferenz)

   dienstags, 18 Uhr
» u-asta-konf
   donnerstag, 12 Uhr
Referate
» Finanzen (Details
   zu Finanzanträgen)

   nach Vereinbarung
» FSK (Fachschaften-
   konferenz)

   nach Vereinbarung
» Lehramt
   dienstags, 17 Uhr
» Presse
   donnerstags, 14 Uhr
» schwulesbi
   montags, 20 Uhr in
   der Rosa Hilfe
» SoH (Studieren
   ohne Hürden)

   nach Vereinbarung
» Gender
   mittwochs, 18 Uhr
» Antifa
   freitags, 14 Uhr
» Umwelt
   nach Vereinbarungr
» HoPo
   diestags, 16 Uhr
Arbeitskreise
» EDV
   nach Vereinbarung
» AK Mensa
   immer am 2. Donnerstag
   im Monat um 16 Uhr
Sonstiges
» Fahrradwerkstatt
   WiSe, mittwochs 16 Uhr
   SoSe, mittwochs 18 Uhr
 
Artikelaktionen

Protokoll der Konf vom 12.11.2007

TOP 0: Rundlauf TOP 1: Raumanträge TOP 2: Finanzanträge TOP 3: VV-Vorsprechung TOP 4: Sonstiges

 


Anwesend: Hermann J. Schmeh (Finanzen), Konstantin Görlich (FSK), Katharina Maier (Gleichstellung), Esther Oehlschlägel (Hochschulpolitik), Anna Simme (Kultur), Michael Wiedmann (SchwuLesBi), Robin Gommel (PR), Henrike Hepprich, Jonathan Nowak (Vorstand)

Gäste: Katharina (Kulturreferat)


Mit 9 Mitgliedern beschlussfähig, Protokoll schreibt Hermann J. Schmeh.


Tagesordnung

TOP 0: Rundlauf

TOP 1: Raumanträge

TOP 2: Finanzanträge

TOP 3: VV-Vorsprechung

TOP 4: Sonstiges



TOP 0: Rundlauf

antifa


Finanzen

Rechnungen für Ersti-infos verschickt. AStA-Anträge bearbeitet.

FSK

s. Protokoll

Gleichstellung

Gedanken über weitere Nutzung des Frauenraums: autonomes Frauencafé mit Diskussionsthema jeden 1. Donnerstag im Monat bis 21 Uhr? 1. Versuch am 13. Dezember, langfristig Bücher- und Filmsammlung angestrebt

weiterer Schwerpunkt: Diskriminierung von migrantinnen

StudiVZ-Artikel fertig

Zusammenarbeit mit Antifa-Referat in Sachen Verbindungen

HoPo

Keine Sitzung

Ideologiekritik


Kultur

Exkursionen werden vorbereitet, Einsteigertreffen gehabt

Flyer gelayoutet

PR

u-stellwände
einweisung andi
kulturflyer
ak party
ideologiekritikplakat und eindruck
riso-kurse für ein paar leute
VV/Demo flyer und plakate
plotplakate
diverse finanzanträge
kopierraum aufgeräumt
websitepflege
mailinglisten- und webisteeinweisung kulturreferat

Presse


SchwuLesBi

Keine Sitzung, unerwarteter Gast beim Pink Café gehabt. Frage des Hausrechts wird geklärt.

Umwelt


Vorstand

Mundtot-Woche: Eßbach-Vortrag, Party am Freitag, Stand in Innenstadt am Samstag relativ erfolgreich

Schlüsselfrage weiter verfolgt

TOP 1: Raumanträge

  • ct-festival beantragt konfraum 9.-12.1.08 und 16.-20.1.08 jeweils 23:00 - 9:00 uhr (mit DGB-Seminar „Journalismus“ am 19.10. absprechen)
    mit 8:0:1 angenommen.

  • Kulturreferat beantragt Konfraum immer Donnerstags 12-14 Uhr für Referatssitzung, 9/0/0

  • ak u-party beantragt den konf-Raum Mi,14.11., 12-14 Uhr, zur weiteren Partyplanung, 8/0/1

TOP 2: Finanzanträge

      • 7 Bände: Schweizer Fachhefte
        «Satztechnik und Typografie»

        Ein Lehrmittel für alle, die von Grund auf lernen wollen, wie aus dem Zusammenspiel von Schriftbild, Buchstabe, Wort und Zeile, von unbedrucktem und bedrucktem Raum, durch Einsatz von Bildern und Farbe eine gute Drucksache oder eine gute Website entsteht.


        Das Lehrmittel, in 7 Bände aufgeteilt, baut auf der visuellen Wahrnehmung auf. Viele Beispiele werden mit möglichst kurzen und klaren Beschreibungen gezeigt. Wo es möglich ist, werden anhand der vermittelten Grundkenntnisse Anwendungsmöglichkeiten in den zurzeit gängigen Computerprogrammen aufgezeigt. Zu den einzelnen Kapiteln werden jeweils Übungen vorgeschlagen. Das Lehrmittel ist nicht nur für Auszubildende gedacht, es ist für alle, die Drucksachen der verschiedensten Art herstellen. Nicht zuletzt wendet sich dieses Lehrmittel an Web-Designer/-innen, Grafiker/-innen und an Studenten/-innen, die sich mit den neuen Medien beschäftigen.

        Das Lehrmittel eignet sich speziell für den Gebrauch an Gestalterschulen oder zum Selbststudium. Alle sieben Bände sind aufeinander abgestimmt und enthalten Querverweise. Im Anhang der einzelnen Bände werden im Glossar Fachausdrücke erklärt und in der Bibliografie wird auf weiterführende Literatur hingewiesen. Zu Band 2 und 5 ist zusätzlich ein eLearning-CD-ROM erhältlich..

        Im Set enthalten sind die Bände:

        Typografische Grundlagen
        Satztechnik und Typografie
        Arbeitsvorbereitung DTP
        Formenlehre
        Grundlagen der Bildschirmtypografie
        Typografie mit InDesign
        Grundlagen des Zeitungsdesigns

Anmerkung des FSK-Ref.: wiederum Antrag knapp unter 150 Euro/FSK-Grenze, Häufung solcher Anträge fällt auf
Verstehen können diese Bücher bisher nur 2 Personen, diese sind aber bereit, nach Einarbeitung Kurse zu geben
5/0/3 [Henrike nimmt an der Abstimmung nicht teil]

  • PR-Referat beantragt 150 euro AStA-Mittel für eine schneidemaschine: streit,  office-discount (memo ist jeweils 20 euro teurer.)
    soll alte Maschine ersetzen, die schräg schneidet und keinen Schnittschutz hat, 7/1/1

  • PR-Referat beantragt schonmal präventiv 135 Euro u-asta-Mittel für Plakate für die u-party. Begründung: Wenn die Party wirklich in den ersten 2 Januarwochen stattfindet dann müssen Plakate spätestens am 7.12. bestellt und ab dem 12.12. gehängt werden. Ein weiterer Gesamtantrag für die u-Geburtstagsparty folgt nächste Woche in der FSK. Geplant ist Party im Herderbau outdoor. Als Ausweichmöglichkeit gibt es noch die Mensa Flughafen. Gedruckt wird erst, wenn Location steht. Zusätzlich zur Party sollen noch Kleinkunst-Aufführungen auf anderen Floors stattfinden. Alternativen zu Locations?
    Antrag vertagt.

  • Kulturreferat beantragt 100 Euro AStA-Mittel für Kultureindruckflyer. Mehrantrag zum FSK-Antrag letzte Woche, da das Referat für die Exkursion nach Basel noch eine Führung bekommen kann, womit die Flyer anderweitig finanziert werden müssen, 9/0/0

TOP 3: VV-Vorsprechung

Referate werden gebeten zu kommen. Tagesordnung wird morgen in der FSK erarbeitet. Ablauf der VV soll nun besprochen werden.

Mit Rektorat/Hausmeistern reden, daß VV-Plakate nicht frühzeitig abgerissen werden.

Bisher keine Wünsche von Antragstellern zum Ablauf der VV.

Redeleitung: Hermann und Konstantin melden sich freiwillig. Protokoll (mind. 1, besser 2): Katharina. Redeliste: Robin. Technik und Beamer: Benny fragen. Vorstand soll Mikros beantragen und noch zwei Leute finden, die sie rumtragen.
Für weitere Leute wird bei SchwuLesBi, Waldschütz und Seefried nachgefragt.

Zusätzlich zum Beamer Overhead aufbauen für Tagesordnung und Notfälle.

Boykott-Leute wissen noch nicht so recht, ob und wie sie etwas einbringen.

U-asta-Vorstellung: Service mit aufnehmen, Lage des Studierendenhauses klarmachen, stärker betonen, dass Studierendenvertretung von der Beteiligung der Studierenden lebt Studierenden lebt

TOP 4: Sonstiges

  • "Kochen statt Konf", siehe hier, zur Mitarbeitermotivation und besseren Kommunikation und Erhöhung der Kreativitätsleistung (Kulturreferat stellt Küche?)

  • Putzfrau: heute morgen um 8 alle Türen offen incl. Vorstandsraum außer Sekretariat, um 9 wiedergekommen, streitet alles ab, mehrere Kommunikationsversuche schlugen fehl
    Vorstand bekommt Auftrag, mit Frau Awad eine Lösung zu erörtern

Notizeb von PR-Referat
    putzfrau kommt um 9:01 und redet von adelheid, weil sie hier zu zweit
seien, seit 8 uhr, und wer denn das streichholz aus dem lichtschalter
gednommen hat und sie hätte die türen nicht offen gelassen, und wer denn
hier "werkeln" würde, und "sie würde die nächsten tage untersuchungen
vornehmen"
  • Kundenstopper stehen im Keller und zum Teil in Fachschaften, FSen sollen in FSK nochmal informiert werden, regelmäßige Informationen über email-Verteiler, mit Benny abklären, ob Liste vorhanden, die eingelagerten Stopper weiter verteilen. Außerdem sollte jeden Tag von den Servicekräften ein Stopper rausgestellt und nachmittags wieder hereingeholt werden.

  • u-asta-Stand beim Prä-Ersti-Tag (20.11., KG II): wie in den letzten Jahren sind wir mit einem Stand und Führungen eingeplant von 10-16 Uhr, auf Homepage Infos einstellen, für Führung Handzettel erstellen, wir kümmern uns alle um mehr Leute

    Esther: 10-11, Michael: 15-16, Anna: 13-14, Katharina: 12-13, Robin und Konstantin und Hermann: 14-16, Katharina (Kulturref.): 10-12

  • Schlüsselsituation: in einer Viertelstunde soll es neue Schlüssel geben, wenn alle Schlüssel verteilt sind, werden Schlösser ausgetauscht, Schlüsselübergabe findet im Sekretariat statt

  • zweiter Schlüssel für Safe soll angeschafft werden

  • konf-Termin nächste Woche nochmal gleich, in der Zwischenzeit wird Doodle angelegt




erstellt von Jonathan Nowak zuletzt verändert: 19.12.2007 12:34
... die VS ist da!
Infos zum Modell und den Wahlen der Verfassten Studierendenschaft.
« Dezember 2020 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031
u-bote
die aktuelle Ausgabe:
Spenden
Der u-asta lebt von Spenden!
Für die Abwicklung der Finanzgeschäfte ist der gemeinnützige Verein "Kasse e.V." zuständig; wer also der Studieren-denvertretung etwas Gutes tun möchte, findet die Bankverbindung hier. Wir stellen auch gerne Spendenquittungen aus.
 

Powered by Plone CMS, the Open Source Content Management System

Diese Website erfüllt die folgenden Standards: