Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Gremien konf Protokolle WiSe 07/08 Protokoll der Konf vom 1.11.2007
Navigation
carpe diem
Information
» u-asta-service
   Mo-Fr 11-14
  (Semesterferien:
   Di+Mi 12-15)
Beratungen
» BAföG-Beratung
   nach Vereinbarung
» HIB Job-Beratung
   nicht mehr im u-asta
» Psychologische
   Beratung

   nach Vereinbarung
» Studieren mit
   Kind

   nach Vereinbarung
» Rechts-Beratung
   Di 14-16
   » Anmeldung
Sitzungen
» FSK (Fachschaften-
   konferenz)

   dienstags, 18 Uhr
» u-asta-konf
   donnerstag, 12 Uhr
Referate
» Finanzen (Details
   zu Finanzanträgen)

   nach Vereinbarung
» FSK (Fachschaften-
   konferenz)

   nach Vereinbarung
» Lehramt
   dienstags, 17 Uhr
» Presse
   donnerstags, 14 Uhr
» schwulesbi
   montags, 20 Uhr in
   der Rosa Hilfe
» SoH (Studieren
   ohne Hürden)

   nach Vereinbarung
» Gender
   mittwochs, 18 Uhr
» Antifa
   freitags, 14 Uhr
» Umwelt
   nach Vereinbarungr
» HoPo
   diestags, 16 Uhr
Arbeitskreise
» EDV
   nach Vereinbarung
» AK Mensa
   immer am 2. Donnerstag
   im Monat um 16 Uhr
Sonstiges
» Fahrradwerkstatt
   WiSe, mittwochs 16 Uhr
   SoSe, mittwochs 18 Uhr
 
Artikelaktionen

Protokoll der Konf vom 1.11.2007


Anwesend: Hermann J. Schmeh (Finanzen), Konstantin Görlich (FSK) ab TOP 1, Katharina Maier (Gleichstellung), Esther Oehlschlägel (Hochschulpolitik), Nihat Özkaya (Ideologiekritik) (verlässt die Konf während TOP 1), Michael Wiedemann (SchwuLesBi), Robin Gommel (PR), Johanna Derix (Umwelt), Henrike Hepprich, Jonathan Nowak (Vorstand)

Gäste: Thomas, Rebekka


Mit 10, später 9, Mitgliedern beschlussfähig, Protokoll schreibt Jonathan Nowak.


Tagesordnung

TOP 0: Rundlauf

TOP 1: Raumanträge

TOP 2: Finanzanträge

TOP 3: VV-Nachbesprechung

TOP 4: Termine und Sonstiges



TOP 0: Rundlauf

antifa

hat Referenten zur Wiederbesetzung des Referates in der FSK vorgestellt

Finanzen

Mundtot-Flyer

FSK

Plakate wurden erst in der FSK vor der VV vorbeigebracht

Gleichstellung

Treffen mit AK Familienfreundliche Uni; Filmreihe: nächster Film demnächst

HoPo

neuer Ersti dabei, hat grundsätzliche Überlegungen zu einer geplanten Podiumsdiskussion zum Thema Exzellenzinitiative

Ideologiekritik

Hat sich über Demokratie Gedanken gemacht

Kultur


PR

mangels Leute keine Sitzung, Benny hat sämtliche Rechner gesperrt

Presse


SchwuLesBi

Treffen mit Aids-Hilfe, Kooperation geplant (für Coming-out)

Umwelt

Szenario-Spiel geplant „Wie könnte es so weitergehen mit unserer Erde“, Recyclingpapier und Anleitungen für doppelseitiges Kopieren schreiben

Vorstand

  • Freiburger ASten Konferenz: Gemeinsam mit KFH, PH und Musikhochschule Verfasste Studierendenschaft, Demo und Boykott thematisiert

  • LAK: Themen siehe FAK

  • Vorbereitung der VV

  • Stellungnahme Exzellenzinitiative

  • Demo angemeldet und abgesprochen

  • u-Party

  • Jour Fixe: Befreiungsregelungen und Exzellenzinitiative wurden besprochen

  • Probleme bei der VV: siehe eigener TOP

Konstantin betritt den Raum.

TOP 1: Raumanträge

  • Die Juso-HSG beantragt den Konfraum, für den 28.11. von 19-22 Uhr für eine Veranstaltung zum Thema „Privatisierung kommunaler Bildung“

    Falls die konf an diesem Tag länger tagen sollte, können wir in den Beratungsraum wechseln

    7/0/3 -> Damit angenommen

  • Examensgruppe ohne Repititor (Lerngruppe); Mittwochs von 14-19 Uhr (Konfraum)

    Hat von der Uni keinen Raum bekommen. Problem: Repititor müsste von den Studierenden bezahlt werden.

    Einwand: FSK-Beschluss: Solche Dinge sollten nicht unterstützt werden, da die Uni sich um solche Dinge kümmern müsste. Wenn genehmigen, sollte dies nur ausnahmsweise geschehen.

    7/1/2 -> Damit angenommen; Gruppe bekommt von 14-18 Uhr den Raum, müsste den Raum danach wechseln (Beratungsraum). u-asta-Gruppen haben Vorrang

  • FS Germanistik 5.11. 18-19 Uhr

    9/0/1 -> Damit angenommen

  • AK Boykott beantragt Konf-Raum jeden Mittwoch ab 7.11. von 18-20 Uhr

    Vorschlag: AK Boykott bekommt den Beratungsraum, gegebenenfalls kann der Raum mit der konf getauscht werden.

    8/2/0 -> Damit angenommen

  • Kultur-Referat 5.11. 14-16 Uhr, Konf-Raum

    8/0/2 -> Damit angenommen

  • Umweltreferat Presseraum und Konfraum Sonntag 2.12. ab 10 Uhr

    Wollen Frühstück machen; danach Szenario-Spiel durchführen; Überschneidungen mit dem Pressereferat sind nicht problematisch, Pressereferat hat Vorrang

    AK Boykott braucht den Raum vermutlich nicht.

    8/1/1 -> Damit angenommen

  • Jens Papencordt beantragt für die Juso-Hochschulgruppe für den Juso-Landesverband den Konfraum 15.12. 11-16 Uhr

    5/2/3 -> Damit angenommen

  • Gleichstellungsreferat am 15.11. ab 19 Uhr Konfraum

    wird zurückgezogen und auf nächste Woche verlegt

  • Robin beantragt für das ct-Festival den Konf-Raum für den 19.11. (Montag 17-19 Uhr)

    Nihat geht

    8/0/1 -> Damit angenommen

TOP 2: Finanzanträge

  • Henrike Hepprich beantragt für den AK Mundtot 50 Euro Materialkosten

    z. B. für Kaffeeverkauf (Pappbecher) etc. im Verlauf der Aktion

    Einwand: wieso nicht Tassen

    Begründung: im Institutsviertel nehmen die meisten Personen den Kaffee mit und würden ihn sich sonst in der Cafeteria besorgen

    Vorschlag: 10 Cent Zusatzkosten für Pappbecher

    Vorschlag wird übernommen

    8/0/2 -> Damit angenommen

  • Jonathan Nowak beantragt für den AK Mundtot 150 Euro (Party, Bandkosten) AstA-Mittel

    8/1/1 -> Damit angenommen

  • Benjamin Greschbach beantragt für den AK Mundtot 150 Euro

    Filme über studentische Mitsprache und Proteste (Filmrechte)

    Mittel werden vermutlich nicht ausgeschöpft

    AStA-Mittel

    9/1/0 -> Damit angenommen

  • Das PR-Referat beantragt 100 Euro für die VS-Postkarte

    PR schlägt vor, die Postkarten aus AStA-Mitteln zu bezahlen.

    Einwand: Politisch, sollte nicht aus AStA-Mitteln bezahlt werden

    u-Mittel

    8/0/2 -> Damit angenommen

TOP 3: VV-Nachbesprechung

Bewerbung problematisch;

hatte vergessen die Plakate in der vorletzten Sitzung mitzubringen; andererseits wurden über Verteiler schon vorher gebeten, dass Werbung für die VV gemacht werden sollte

Eine Person meinte nach der VV, dass das Konzept der VV vollkommen umstrukturiert werden müsste

nach den ganzen GO-Änderungen wurde es chaotisch, bei den vorherigen VV gab es zwei Redebeiträge; Verbesserung: könnte bei den GO-Anträgen mehr erläutert werden

Boykott-Rede war so nicht so vorhersehbar

PersonX und PersonY haben vollständig unterschiedliche Vorstellungen von der VV; an PersonX: entweder Redeleitung oder inhaltliche Statements; Beispiel: „angefressen sein“ etc.

es war nur noch eine Farce

Beispiel: fragt das PR-Referat, wieso so wenig Leute da sind

PersonX War sauer, da so wenig Leute da waren

In solchen Fällen keine inhaltlichen Statements

ein Vorstand mit Computer überfordert, ein anderer VV reagiert nicht



Wir sollten uns auf die Verbesserung der VV konzentrieren und nicht gegenseitig Schuldzuweisung machen

Wir sollten dennoch reflektieren, wer was verbessern kann

Es sollten mindestens drei Personen da sein: Redeleitung/Redeliste/Einer schreibt GOs für Computer

Mehr Vorbereitung im Vorhinein nötig

Zwei Personen reichen nicht zur Vorbereitung: zwei Vorstände, ein Protokollant, zwei Personen für Redeleitung



Termin für die nächste VV

Donnerstag 15.11.



TOP 4: Termine und Sonstiges

Aktionswoche 05.11.-10.11. Mitmachen gewünscht


erstellt von Jonathan Nowak zuletzt verändert: 11.11.2007 19:55
... die VS ist da!
Infos zum Modell und den Wahlen der Verfassten Studierendenschaft.
« Dezember 2020 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031
u-bote
die aktuelle Ausgabe:
Spenden
Der u-asta lebt von Spenden!
Für die Abwicklung der Finanzgeschäfte ist der gemeinnützige Verein "Kasse e.V." zuständig; wer also der Studieren-denvertretung etwas Gutes tun möchte, findet die Bankverbindung hier. Wir stellen auch gerne Spendenquittungen aus.
 

Powered by Plone CMS, the Open Source Content Management System

Diese Website erfüllt die folgenden Standards: