Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Gremien konf Protokolle WiSe 05/06 konf-Protokoll vom 14.12.2005
Navigation
carpe diem
Information
» u-asta-service
   Mo-Fr 11-14
  (Semesterferien:
   Di+Mi 12-15)
Beratungen
» BAföG-Beratung
   nach Vereinbarung
» HIB Job-Beratung
   nicht mehr im u-asta
» Psychologische
   Beratung

   nach Vereinbarung
» Studieren mit
   Kind

   nach Vereinbarung
» Rechts-Beratung
   Di 14-16
   » Anmeldung
Sitzungen
» FSK (Fachschaften-
   konferenz)

   dienstags, 18 Uhr
» u-asta-konf
   donnerstag, 12 Uhr
Referate
» Finanzen (Details
   zu Finanzanträgen)

   nach Vereinbarung
» FSK (Fachschaften-
   konferenz)

   nach Vereinbarung
» Lehramt
   dienstags, 17 Uhr
» Presse
   donnerstags, 14 Uhr
» schwulesbi
   montags, 20 Uhr in
   der Rosa Hilfe
» SoH (Studieren
   ohne Hürden)

   nach Vereinbarung
» Gender
   mittwochs, 18 Uhr
» Antifa
   freitags, 14 Uhr
» Umwelt
   nach Vereinbarungr
» HoPo
   diestags, 16 Uhr
Arbeitskreise
» EDV
   nach Vereinbarung
» AK Mensa
   immer am 2. Donnerstag
   im Monat um 16 Uhr
Sonstiges
» Fahrradwerkstatt
   WiSe, mittwochs 16 Uhr
   SoSe, mittwochs 18 Uhr
 
Artikelaktionen

konf-Protokoll vom 14.12.2005

Anwesende: Michael Daub (FSK), Jan Sailer (ex-PolBil), Katharina Eichler (qffr), Frank Haase (SchwuLesBi), Rebecca Esenwein (Kultur), Sarah Schwarzkopf (Finanzen), Hermann J. Schmeh (Presse), Felix Wittenzellner (Vorstand)
Verspätet: Benjamin Greschbach (PR)
Verspätet wegen Senatssitzung: Anna Bauß, Lukas Schäfer (Vorstände)

•••••

Tagesordnung:
TOP 0: Formalia
TOP 1: Rundlauf
TOP 2: Raumanträge
TOP 3: Finanzantrag
TOP 4: Veröffentlichung der Bildungstodanzeige
TOP 5: Schlüsselproblem
TOP 6: nachgereichter Finanzantrag
TOP 7: Sonstiges

•••••

TOP 0: Formalia

  • Die konf ist beschlussfähig.
  • Das Protokoll schreibt Hermann J. Schmeh.

TOP 1: Rundlauf

FSK:

  • Tischvorlage für die Sitzungen eingeführt (mit Tagesordnung, Terminen, Berichten…)
  • Blitzlicht-Resonanz: Sitzungsleitung verbesserungswürdig
  • Alles weitere siehe Protokoll vom 13.12.05

Referat f.k.a. PolBil:

  • nix Neues

Qffr:

  • Filmreihe ab 20.01. zur Mitgliederwerbung (s. TOP 2)
  • Bittet darum, Nachfragen, die sich auf das Referat beziehen, direkt an dieses zu stellen (bspw. Nachfrage nach Bedeutung von „qffr“)

SchwuLesBi:

  • Wanderung vom Nothschrei zum Schauinsland mit Einkehr und Schlittenfahrt voraussichtl. am 14.01.
  • Orga der nächsten Pink Party wird ins Auge gefasst
  • Nächsten Montag (19.12.) findet in der Referatssitzung ein Ramsch-Wichteln statt
  • Suche nach neuem Lagerplatz für Utensilien, die bisher im feuchten Keller lagern  ex-KulturCafé-Schrank im konf-Raum wäre eine Möglichkeit
  • Vortragsreihe zum Thema „Homosexualität/Geschlecht und deren Darstellung in der Wissenschaft“ geplant, Planungstreffen wahrscheinlich 20.12. um 20 Uhr
  • Teilnahme am Strand-Café der AIDS-Hilfe

Kultur:

  • Catering, Türsteher usw. für den Kleinkunstpreis sind bereits organisiert, das Geld dafür ist in der FSK beantragt worden, Treffen mit den caternden Fachschaften ist für Januar geplant
  • Kinderfest zusammen mit der MensaBar für’s Frühjahr geplant

Finanzen:

  • Sucht DRINGEND o-ReferentInnen
  • Arbeitet an der Steuererklärung

Presse:

  • Morgen (15.12.): letztes Heft für 2005, dann: 32. Jahrgang
  • Will zum Uni-Jubiläum alle ehemaligen PressereferentInnen einladen...
  • Hat Pressemitteilungen bezüglich der Proteste und Aktionen verfasst
  • Anfang des Jahres werden endlich die Presseausweise beantragt (wer will, soll sich schnell melden)

Vorstand:

Felix: Senatssitzung läuft noch, deshalb nur Felix da

  • Vorbereitung der Senatssitzung in der letzten Woche (Mundtot-Aktion im Senat, Vorbereitung des Antrags auf erneute Abstimmung der Grundordnung)
  • Gestern (13.12.) Gespräch mit Prorektor Volz über ständige Kommission für Studium und Lehre -> ständiger Ausschuss des Senats wird im Januar in die nächste Senatssitzung eingebracht, wenn Rektorat keine großen Bauchschmerzen kriegt
  • Morgen (15.12.): Zweite und dritte Lesung des geänderten LHGebG im Landtag, das live in die Mensa übertragen werden soll, danach Kurz-Kundgebung am Rektorat, 17 Uhr: Jubeldemo, 18 Uhr: Sklavenmarkt, des weiteren Stellungnahme an den Landtag zu schreiben

(Lukas kommt dazu)

  • Buskampagne zum Wahlkampf und bundesweites Vernetzungstreffen im Januar werden vorbereitet

Lukas:

  • Mundtot-Aktion gut abgelaufen
  • Antrag auf erneute geheime Abstimmung der Grundordnung soll nicht richtig gestellt worden sein, daher keine weitere Befassung mit dem Antrag
  • Kommunikation zwischen Fachschaften, Fakultätsräten und u-asta soll verbessert werden

TOP 2: Raumanträge

  • AK Mensa: konf-Raum jeden zweiten Mittwoch im Monat jeweils 14-16 Uhr
  • AK Umwelt: Montag 19.12., 17.15 -19 Uhr, konf-Raum
  • FS Politik: Presseraum am Wochenende vom 27.-29. zum KoVo machen
  • AK Bus der LAK: Koordinierungstreffen mit KN, HD, KA und evtl. Christian Berg, Sonntag 18.12., konf-Raum
  • qffr: Freitag 20.01., 19-22-Uhr, konf-Raum: Film „Lilja-4-ever“ mit Diskussion: Prostitution = Menschenhandel, ebenso Beamer benötigt

Abstimmung: alle einstimmig angenommen: 9-0-0 (dafür-dagegen-Enth.)

TOP 3: Finanzantrag

  • VoiceMailBox für Nightline: einmaliger Bereitstellungspreis von € 150 (AStA-Mittel), es wird vorher noch versucht, den alten Anrufbeantworter in Gang zu bringen

-> Abstimmung: 7-0-2

(Benny kommt dazu, Jan geht, Anna kommt dazu)

  • Briefwaage (€ 23) für Büroarbeit und Buttonmaterialverkauf (AStA-Mittel)

-> Abstimmung: 8-0-2

  • Antrag von Clemens Weingart auf Kauf von Weinflaschen als Dankeschön für Hausmeister und Putzfrauen wird gerügt, da sein Antrag nicht den formalen Kriterien entspricht (kein Betrag, keine Anhaltspunkte für Anzahl der Flaschen). Es wird trotzdem versucht, einen Höchstbetrag von € 30 aus AStA-Mitteln für die Beschaffung von Weinflaschen zu bekommen.

-> Abstimmung: 6-0-4

  • Antrag von Robin auf Wiedereinführung des fair-trade-Kaffeeverkaufs im u-asta-service
    Diskussion, ob solche Anträge in der konf besprochen werden sollen. Der Kaffee wurde schonmal während der Proteste verkauft, der Rest wurde dann hier verkauft, er steht noch auf der service-Liste, wurde aber länger nicht mehr nachbestellt. Rüge, daß kein Betrag im Finanzantrag genannt wurde. Antrag auf Aussprache einer Empfehlung der konf: „Neueinführung und Ausmusterung von Verkaufsartikeln im Service sind von der konf zu genehmigen, Nachkäufe aber der Entscheidungsbefugnis der Finanz- und ServicereferentInnen, die einer Berichtspflicht an die konf unterliegen, anheimzustellen. Bei Zweifeln hat die/der FinanzreferentIn einen entsprechenden Antrag in die konf einzubringen und deren Beschluss abzuwarten.“

-> Abstimmung: 10-0-0

Appell an alle Antragsteller, sich bei Finanzkräften mehr zu bemühen

TOP 4: Veröffentlichung der Bildungstodesanzeige (s.a.u-asta Info #748, S. 8) Pietätlosigkeit und alte Idee oder satirisches Mittel?
Antrag auf Veröffentlichung durch Flyer und Plakate, jede weitere Verbreitung bedarf eines weiteren konf-Beschlusses.

-> Abstimmung: 9-1-0

TOP 5: Schlüsselproblem

Situation derzeit: Schlüssel wurden zu großen Teilen gestohlen. Strafanzeige ist gestellt. Die Recherche bedurfte einiger Wochen, bis an den Zuständigen, Hr. Weis, der Vorfall gemeldet wurde. Die Schlösser an den wichtigsten Eingangstüren wurden daraufhin ausgetauscht. Für diese sind nur drei Schlüssel (Jochen, Sarah, Ingo) vorhanden. Der AStA ist die einzige Einrichtung der Uni, die ihre Schlüssel selbst verwalten darf. Dieser Zustand soll wohl nicht geändert werden. Eine Idee wäre nun ein Kartenlesegerät an der Glastür, für das einzelne Uni-Cards freigeschaltet werden können. Die Matrikelnummern würden dazu an Hr. Weis/Hr. Lais weitergeleitet. Probleme: Es kann u.U. festgestellt werden, wer zu welcher Zeit das Haus betritt. Manipulierbarkeit der Uni-Card?! Frei verfügbare Uni-Cards (ähnlich der Kopierkarte) anschaffen? V.a. für LAK und andere Übernachtungen.

(Ingo und Clemens zeitweilig als Gäste)

Eine andere Idee wäre, (im ganzen Haus?) neue Schlösser einzubauen. Es ist zu überlegen, wie viele Schlüssel überhaupt benötigt werden. Man könnte die vier Eingänge mit neuen Schlössern ausstatten und den Bedarf an Schlüsseln exakt ermitteln. Ersatzschlüssel dann im Sekretariat hinterlegen. Mehrere Schlüssel für verschiedene Bereiche könnten nötig werden. Kombination Kartenleser und neue Schlösser möglich?  Kostenfrage Altes Schließsystem des KG I könnte u.U. übernommen werden. Verantwortung für Schlüssel muss geklärt werden: auf eine Person übertragen, der über Verhältnisse und Zutrittsbefugnisse im Haus Bescheid weiß (Servicekraft, die nicht Finanzreferent ist?!) Problem Diebstahl: Schlösser sind kein Hindernis, es gab schon aufgebrochene Türen, daher ist mit den Fachschaften zu klären, ob sie auf einem Austausch der Schlösser bestehen  alte Schließanlage des KG I? Die Vorstände werden sich mit Herrn Weis in Verbindung setzen, um ihm ein paar konkrete Vorschläge zu unterbreiten, wie man das Schlüsselproblem sinnvoll und kostengünstig klären könnte. Bericht wird in einer der nächsten konf folgen.

(Anna geht)

TOP 6: nachgereichter Finanzantrag

Antrag auf max. € 150 für alle übrig bleibenden „Ich bin doch nicht blöd“-Plakate mit dem Versuch, es erst über AStA-Mittel zu finanzieren.

-> Abstimmung: 4-0-5 (Antrag angenommen)

TOP 7: Sonstiges

  • Nächste Woche Weihnachtskonf mit Weihnachtsbaum und Glühwein
  • Nachfrage der Finanzreferentin, ob Rücklagen gebildet werden sollten (finanzielle Absicherung)? Allgemeine Übereinkunft: Rücklagen sollten dem laufenden Betrieb keine Finanzmittel entziehen, sind ansonsten aber durchaus sinnvoll.

erstellt von sarah zuletzt verändert: 10.01.2006 14:35
... die VS ist da!
Infos zum Modell und den Wahlen der Verfassten Studierendenschaft.
« Juli 2020 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031
u-bote
die aktuelle Ausgabe:
Spenden
Der u-asta lebt von Spenden!
Für die Abwicklung der Finanzgeschäfte ist der gemeinnützige Verein "Kasse e.V." zuständig; wer also der Studieren-denvertretung etwas Gutes tun möchte, findet die Bankverbindung hier. Wir stellen auch gerne Spendenquittungen aus.
 

Powered by Plone CMS, the Open Source Content Management System

Diese Website erfüllt die folgenden Standards: