Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Gremien konf Protokolle WiSe 04/05 konf-Protokoll vom 18.10.2004
Navigation
carpe diem
Information
» u-asta-service
   Mo-Fr 11-14
  (Semesterferien:
   Di+Mi 12-15)
Beratungen
» BAföG-Beratung
   nach Vereinbarung
» HIB Job-Beratung
   nicht mehr im u-asta
» Psychologische
   Beratung

   nach Vereinbarung
» Studieren mit
   Kind

   nach Vereinbarung
» Rechts-Beratung
   Di 14-16
   » Anmeldung
Sitzungen
» FSK (Fachschaften-
   konferenz)

   dienstags, 18 Uhr
» u-asta-konf
   donnerstag, 12 Uhr
Referate
» Finanzen (Details
   zu Finanzanträgen)

   nach Vereinbarung
» FSK (Fachschaften-
   konferenz)

   nach Vereinbarung
» Lehramt
   dienstags, 17 Uhr
» Presse
   donnerstags, 14 Uhr
» schwulesbi
   montags, 20 Uhr in
   der Rosa Hilfe
» SoH (Studieren
   ohne Hürden)

   nach Vereinbarung
» Gender
   mittwochs, 18 Uhr
» Antifa
   freitags, 14 Uhr
» Umwelt
   nach Vereinbarungr
» HoPo
   diestags, 16 Uhr
Arbeitskreise
» EDV
   nach Vereinbarung
» AK Mensa
   immer am 2. Donnerstag
   im Monat um 16 Uhr
Sonstiges
» Fahrradwerkstatt
   WiSe, mittwochs 16 Uhr
   SoSe, mittwochs 18 Uhr
 
Artikelaktionen

konf-Protokoll vom 18.10.2004

Anwesend: Daniele Frijia, Clemens Weingart (beide Vorstand), Hermann J. Schmeh (Presse), Jan Sailer (PolBil), Ingo Hohn (Finanzen), Frederike und Max Brüning (FSK), Claudius Heitz (Gast), Katharina Bergmann (QFFR)

•••••

  • TOP1: Rundlauf
  • TOP2: Antrag betr. Indymedia-Zensur
  • TOP3: Geldantrag zu Verfassungsgerichtsurteil
  • TOP4: Mahnmal
  • TOP5: Raumantrag Gesprächskreis
  • TOP6: Raumantrag Hopepage
  • TOP7: Finanzantrag Jucks
  • TOP8: Konf-Termin
  • TOP9: Berufsverbote-Demo
  • TOP10: Vollversammlung (VV)
  • TOP11: Antrag des Rektorats
  • TOP12: Technischer Hinweis

•••••

TOP1: Rundlauf

Vorstand: war beim AS des fzs; hat einen Vortrag bei der Erstsemesterfamilienveranstaltung gehalten; Markt der Möglichkeiten-Stand mitorganisiert und versucht, nen Bus zu organisieren für Demo.

PolBil: Radiosendung Klärwerk sendet heute abend: „“Hilfreiches für Erstsemester“ um 20h. [Zusatz: wird auch auf Website archiviert]

Presse: nix

Finanzen: schlecht wie immer, also ok.

FSK: Die FSK hat nichts beschlossen.

SOH: 1) Macht dieses Semester eine Filmreihe zusammen mit AKA-Filmclub und Carl-Schuz-Haus zu „Blindheit im Spielfilm“ (s. Programmheft AKA).

2) Im RZ soll ein Treppenlift installiert werden und nicht – was viel sinnvoller wäre – ein Fahrstuhl. Grund: ist 3x billiger. SOH startet grad Aktion, Sponsoren zu finden, die einen Lift mitfinanzieren würden. Damit auch öffentlich machen und Druck aufbauen.

QFFR: Mitgliederwerbung auf Markt der Möglichkeiten war lau, aber gewisses Interesse per e-mail.

TOP2: Antrag betr. Indymedia-Zensur

Daniele berichtet von (bislang unbegründeter) Beschlagnahme zweier indymedia-server-Computer durch Staatsorgane in GB und USA (Londoner Geschäftsstelle einer US-amerikanischen Firma), weswegen bei diesem freien Nachrichtenportal u.a. ganz Italien und andere 19 Länder keine indymedia-Seite hatte. (siehe Website http://solidarity.indymedia.org.uk/ | http://www.indymedia.org/en/static/fbi.shtml)

Will eine Petition gegen diese Art von Zensur unterstützen (bspw. durch Banner auf u-asta-Website oder PM). Ingo bemerkt, dass auf indymedia damals auch die Fotos der gestohlenen CDU-Kamera veröffentlicht wurden, Daniele erwidert, dass die Fotos kurz danach wieder runtergenommen wurden, zeigt, wie gut die „Moderation“ dort doch funktioniert und indymedia nicht „böse“ ist.

Auf Grund der Tatsache, dass eine grundlegende Position festgelegt wird, wird gebeten, die Sache in die FSK zu geben.

  • konf empfiehlt (5/0/1) der FSK, Danieles Anliegen zu unterstützen.

TOP3: Geldantrag zu Verfassungsgerichtsurteil-Kampagne

Clemens will noch mal 100 Euro für die Massenzeitung und Plakat u.a. zum BverG-Verfahren, anstatt dass dafür die bereits bewilligten Gelder genommen werden. Begründung: soll hauptsächlich auch zur VV mobilisieren.

  • Mit 5/0/2 Stimmen angenommen.

TOP4: Mahnmal

Clemens berichtet: Das Rektorat will ein Mahnmal für die universitären Opfer des Nationalsozialismus in der Eingangshalle des KGI errichten. Würden gerne eine Spende. Ingo: So etwas ist deren Aufgabe.

Daniele: Mit Geld ist es nicht getan, kritisiert, dass Studis in Planung nicht miteinbezogen wurden – Verfahren sollte nicht unterstützt werden.

Jan: Merkt an, dass es gleichzeitig noch nationalistische Mahnmäler an der Uni gibt („dem ewigen Deutschtum“, Ehrung für gefallene Uni-Soldaten).

Gleichzeitig Nationalismus und dessen Opfer huldigen ist widersprüchlich.

Clemens: Das spricht nicht gegen das neue Mahnmal, sondern gegen die alten. Zu D.: Entweder ist das Mahnmal unterstützenswert, oder nicht.

Verfahren ist ne andere Sache.

Katharina: Wir haben das Geld für so eine Sache nicht; aber anscheinend hat hier keiner etwas gegen so ein Mahnmal. Vorstand trifft sich noch mal mit Rektorat, wo es genau darum gehen wird.

Antrag wird verschoben auf danach. Dann geht’s 1. in die Konf und 2. in die FSK.

TOP5: Raumantrag Gesprächskreis Claudius: Ein Philosophisch-Theologischer Gesprächskreis stellt den Antrag, am 22.10. 16-19h den Konf-Raum zu benutzen für Diskussion zum Thema „Hat der Mensch eine Seele“. Treffen ist offen für alle.

  • Angenommen mit 4/0/2 Stimmen.

TOP6: Raumantrag Hopepage

Von der christlichen Hochschulgruppe Hopepage findet am 4.11. 20h in HS 1010 eine Podiumsdiskussion statt: „Wissenschaft und Glauben – ein Widerspruch?“. Danach würden sie gerne für eine weitergehende Diskussion den Konf-Raum nutzen.

  • Einstimmig angenommen.

TOP7: Finanzantrag JUKS

Wir verschoben, weil genauere Infos noch nicht da.

TOP8: Konf-Termin

Ab jetzt immer Montags um 12h s.s.s.s.t. (pünktlich), jeden 1. Montag im Monat 11:30h wegen Kennenlernfrühstück.

TOP9: Berufsverbote-Demo

Evtl. gibt’s einen Bus von der GEW nach Heidelberg, zur Demo gegen Berufverbote am nächsten Samstag, 23.10. Falls nicht, organisiert der u-asta keinen, weil zu teuer. Stattdessen in dem Fall Treffen der interessierten am Bahnhof organisieren, damit man gemeinsam Wochenend-Ticket fahren kann.

TOP10: Vollversammlung (VV)

Von der Kampagne zur HG-Novelle (FZS, ABS, PM) her sollen vor der ersten Anhörung vorm BVerG alle Unis eine VV machen. Das hieße: VV am Mi., den 3.11. um 18-20h.

Vorgeschlagene TOPS:

1) Vorstellung des u-asta: Referate und Vorstand

2) Infos und Verabschiedung einer Resolution zur HG-Novelle

TOP11: Antrag des Rektorats

Das Rektorat will den Aida-Sklavenchor am 26.10.in der Aula des KGI auftreten lassen. Anschließend Podiumsdiskussion über „kultur an der uni“ oder so. Fragt an, ob das AStA-Kultur-Referat(!) als Veranstalter auftreten kann. Muss wohl sein, weil alle anderen Gremien komisch wären, nach Aussage des Rektorats.

D: Unverschämt, nie was mit uns zu tun haben zu wollen, und uns dann so was kurzfristig zu bitten. Wenn, dann nur über Kasse e.V.

C: Findet das ganze ne gute Idee. Auch dafür, nur über Kasse e.V. das zu machen.

Beschluss: Raumantrag über Kasse e.V. geht klar. Ob das u-asta-Referat Kultur was machen will, soll es sehen. Übern Asta läuft nix.

TOP12: Technischer Hinweis

Drucker Kaputt. Ingo versucht ein Kontingent an Seitendrucken in der UB zu organisieren.


erstellt von raph zuletzt verändert: 22.12.2004 22:42
... die VS ist da!
Infos zum Modell und den Wahlen der Verfassten Studierendenschaft.
« Juli 2020 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031
u-bote
die aktuelle Ausgabe:
Spenden
Der u-asta lebt von Spenden!
Für die Abwicklung der Finanzgeschäfte ist der gemeinnützige Verein "Kasse e.V." zuständig; wer also der Studieren-denvertretung etwas Gutes tun möchte, findet die Bankverbindung hier. Wir stellen auch gerne Spendenquittungen aus.
 

Powered by Plone CMS, the Open Source Content Management System

Diese Website erfüllt die folgenden Standards: