Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Gremien konf Protokolle WiSe 03/04
Navigation
carpe diem
Information
» u-asta-service
   Mo-Fr 11-14
  (Semesterferien:
   Di+Mi 12-15)
Beratungen
» BAföG-Beratung
   nach Vereinbarung
» HIB Job-Beratung
   nicht mehr im u-asta
» Psychologische
   Beratung

   nach Vereinbarung
» Studieren mit
   Kind

   nach Vereinbarung
» Rechts-Beratung
   Di 14-16
   » Anmeldung
Sitzungen
» FSK (Fachschaften-
   konferenz)

   dienstags, 18 Uhr
» u-asta-konf
   donnerstag, 12 Uhr
Referate
» Finanzen (Details
   zu Finanzanträgen)

   nach Vereinbarung
» FSK (Fachschaften-
   konferenz)

   nach Vereinbarung
» Lehramt
   dienstags, 17 Uhr
» Presse
   donnerstags, 14 Uhr
» schwulesbi
   montags, 20 Uhr in
   der Rosa Hilfe
» SoH (Studieren
   ohne Hürden)

   nach Vereinbarung
» Gender
   mittwochs, 18 Uhr
» Antifa
   freitags, 14 Uhr
» Umwelt
   nach Vereinbarungr
» HoPo
   diestags, 16 Uhr
Arbeitskreise
» EDV
   nach Vereinbarung
» AK Mensa
   immer am 2. Donnerstag
   im Monat um 16 Uhr
Sonstiges
» Fahrradwerkstatt
   WiSe, mittwochs 16 Uhr
   SoSe, mittwochs 18 Uhr
 
Artikelaktionen

konf-Protokolle WiSe 2003/2004


Hier die konf-Protokolle aus dem WiSe 2003/2004 (Januar bis März - die Protokolle aus 2003 gibt's im Ordner 2003)

29.03.04
15.03.04
01.03.04
16.02.04
09.02.04
02.02.04 - fehlt!
26.01.04
19.01.04
12.01.04 - fehlt!

konf-Protokoll vom 29.03.04

Anwesende:
Lisa Dietsche (Vorstand), Ingo Hohn (Finanzen), Johannes Waldschütz (FSK), Janosch Goldschmidt (Umwelt), Jonathan Dinkel (Presse), Sebastian Böhmer (SoH), Mark Weinrich (Vorstand), Phillip Schnee, Jos Stübner (Internationales), N. E. (Gast), Katja Müller (Hopo), Linda Tessin (Vorstand)

Protokollantin: Linda

Top1
Johannes berichtet über die LHG-Initiative, weitere Info's finden sich unter www.lhg-initiative.de, dort kann jeder persönlich als Unterstützer unterzeichnen

Top 2
Antrag der Studierenden der FU -Berlin an PDS Delegierte. Es wird beantragt das sich der u-asta an den offenen Brief anschließt. Es wird festgestellt das dies nicht beschlossen werden kann, da die Einspruchsfrist der fsk nicht gewährt werden könnte. Privatpersonen können den Brief selbstverständlich gerne unterschreiben.

Top 3
Preisermäßigungen für "Ältere" Studierende. Eine Studentin hat sich beschwert dass das Theater, Friedrichsbau und verschiedene öffentliche Einrichtungen ihr keine Studentenermäßigung gewährt hätten. Nach einiger Diskussion wird beschlossen eine Mitteilung an das Theater, den Friedrichsbau und die öffentl. Bäder zu schreiben.

Top 4 Referaterundlauf
SoH: hatte einen kurzen Bericht auf Freiburg TV
Presse: Beilage für das Ersti Info ist fertig, Diskussion in der fsk wird noch weitergeführt, es gab jedoch schon einige Verbesserungsvorschläge, ab dem WS ist das Presse Referat neu zu besetzen
Umwelt: Vorschlag an den AK-Mensa das Bio - Essen in der Mensa angeboten werden sollte (bzw. wie in Göttingen ein Verzicht auf Gen food), dies scheint sinnvoll da die Mensa ein sehr großer Abnehmer ist, Stimmungsbild: allgm. Zustimmung
Fsk: sucht neue Mitarbeiter, insb. gerne Leute die schon mal in einer Fachschaft aktiv waren und ihren Stammsitz nicht im KG IV haben, des weiteren wurde der fsk das neue Konzept für die bessere Zusammenarbeit mit den Fachschaften aufgestellt
Int. Referat: Das Projekt "Wahl des Monats", bei dem auf einer Stellwand im KG IV monatlich Wahlen in verschiedenen Ländern vorgestellt wurden, kam letztes Semester gut an. Es ist noch nicht sicher, ob es auch im nächsten Semester fortgeführt wird, da es zum einen nicht jeden Monat eine Wahl gibt und das Projekt zum anderen im Falle einer Weiterführung ausgeweitet werden sollte (z.Bsp. auch im KG II oder im Institutsviertel zu sehen sein), was einen sehr großen zusätzlichen Aufwand bedeuten würde.

Top 5
N. E. stellt sich als neuer Referent für das Antifa - Referat vor. Er studiert im 4. Hochschulsemester Politik, Geschichte und Soziologie. Als Referent möchte er zunächst auf die 25 € verzichten, hat bereits einige Mitstreiter für das Referat. Entscheidung über das Referat wird in die Fsk vertagt, es kommt eine kurze Debatte darüber auf ob das Antifa Referat ein eigenständiges Referat sein sollte oder eine Untergruppe des Politik Referates sein sollte. Es sollte eine größere auf jeden Fall eine gute Absprache der Politikreferate geben, so dass Überschneidungen gering gehalten werden
Empfehlung der konf an die fsk: Soll ein eigenständiges Antifa-Referat eingerichtet werden? 6 dafür, 1 dagegen, 2 Enthaltungen, des weiteren soll sich N. in der fsk vom 13.4.04 vorstellen.

Top 6
Schild für die Einfahrt - hat sich nach kurzer Ortsbegehung erledigt, es gibt ein Schild mit Parken verboten an der Tür u. abgesenkter Bordstein, Parkverbot ist also offensichtlich

Top 7
Anfrage des DGB ob der u-asta Interesse hat auf der 1. Mai Kundgebung einen Stand zu machen (Antwort bis zum 15.4.04), Alle Leute die Interesse haben sollen sich erstmal bei Lisa melden!

Top 8
Für den Europäischen Aktionstag der Gewerkschaften gibt es jetzt Flyer! Es werden Verteiler für die Mittagsstunden vor der Mensa gesucht!!!

Top 9 Es fehlen noch Rechenschaftsberichte!!!

Top 10 Termine
Nächste Konf am 13.4.04. um 16.00 Uhr, anschließend um 18.00 Uhr FSK!

In die FSK vom 27. April um 18.00 Uhr sind alle Referenten eingeladen! Es wäre super wenn möglichst viele erscheinen, damit über die Zusammenarbeit von Referaten und der FSK diskutiert werden.


konf-Protokoll vom 15.03.04

Anwesende:
Martin Lyssenko, Marcel Vondermaßen (Gäste); Jonathan Dinkel (Presse); Gunnar Baar (Soziales); Ingo Hohn (Finanzen); Ria Gilch, Lisa Dietsche, Mark Weinrich, Linda Tessin (Vorstände); Sebastian Böhmer (SOH); Johannes Waldschütz (FSK); Janosch (Umwelt)

Protokollantin: Lisa

TOP 1: Rundlauf
· Finanzen: Steuererklärung ist in Arbeit. Für die Gemeinnützigkeitserklärung fehlen immer noch die Rechenschaftsberichte einzelner Referate, sowie des Vorstands! Die u-asta Mittel belaufen sich momentan auf ~ 2000€.
· Soziales: Das Sozialreferat plant für Mai eine Veranstaltung zum Thema ?Bilanz der Gesundheitsreform?. Zudem läuft eine Umfrage unter den ?u-asta-Funktionären? zur derzeitigen Studienreformregelung. Beteiligt euch! Wer am meisten weiß, gewinnt eine Flasche Wein. Es werden dringend Nachfolger für Studiengebührberatung gesucht!
Diese werden selbstverständlich geschult, es ist also weniger Vorwissen, als Begeisterung für die Sache gefragt.
· SOH: In der Planung für das Rechenzentrum ist der Aufzug gestrichen worden. Bitte an die Senatoren dies im Senat anzusprechen. Außerdem hat das Rektorat angeboten eine Hiwi-Stelle für die Erstellung einer Broschüre für Lehrende zum Umgang mit gehandicapten Studierenden zu finanzieren.
Diese Hiwi-Stelle wird in den nächsten Wochen beantragt.
· Presse: Das aktuelle Erstiinfo wird diese Woche fertig gestellt. Am 16.03.04 wird in der FSK nochmals über das Pressestatut diskutiert.
· Queer-feministisches Referat: Es läuft eine Kooperation mit der PH zwecks Bildung eines gemeinsamen Frauenreferats.
Außerdem ist eine Homepage geplant. Es wird noch jemand gesucht, der bei der Erstellung derselben hilft.
· Umwelt: Das Umweltreferat ist mit Janosch neu besetzt, der viele gute Ideen zur Neubelebung dieses Referats hat.
Zur Umsetzung derselben werden noch Mitarbeiter gesucht.
Die Schwerpunkte der nächsten Zeit werden das Engagement im gerade in der Gründung befindlichen Umweltausschuss der Uni, sowie die Beschäftigung mit den geplanten neuen Tierhaltungseinrichtungen der Uni sein. Im Umweltausschuss will sich das Referat für die Erstellung eines Zielplanes einsetzen, der die Durchführung von konkreten Projekten erleichtern und sich ständig wiederholende Grundsatzdiskussionen überflüssig machen soll. Sollten nach Bearbeitung dieser Ziele noch zeitliche und personelle Ressourcen im Referat vorhanden sein, ist ein Antrag auf Ökostrom in den Wohnheimen angedacht.

TOP 2: Umbau des asta-Hauses Belfordstr. 24
Bis 2005 soll ein Aufzug eingebaut werden, der momentan hinter dem Treppenhaus geplant ist. Damit würde pro Stockwerk ein Raum verloren gehen. Der asta-Vorstand setzt sich mit dem Architekten in Verbindung. Mit dem geplanten Einbau von Duschen ist bis jetzt noch nichts geschehen.
Dies ist besonders dringlich, da vom 14.-16. Mai der AS des fzs in Freiburg tagen und auch im asta-Haus übernachten wird.

TOP 3: Tatort Stadion
Jens Kitzler von der Zeitung ?Sonntag? wird die Ausstellung Tatort Stadion, in welcher es um Rassismus und Diskriminierung in Fußballstadien geht, nach Freiburg holen.
· Helfer gesucht: Er sucht noch Helfer zum Plakatieren, usw. Außerdem wird ein Kurzzeitpraktikant für die Betreuung der Ausstellung gesucht. Es kann ein Praktikumsschein der Stadt erworben werden. Interessenten melden sich bitte beim Vorstand.
· Bitte um finanzielle Unterstützung: Jens Kitzler bittet zudem um finanzielle Unterstützung, da die Fixkosten (~3000€) der Ausstellung noch nicht gedeckt sind. Diese Spende könnte über den offiziellen asta laufen, da kulturelle sowie sportliche Belange betroffen sind und die Ausstellung keine politische Aussage macht. Die Konf hat sich für eine Unterstützung dieser Ausstellung ausgesprochen (5ja, 1nein, 4enthaltungen). Jens Kitzler wird für den 16.03.04 in die FSK eingeladen, wo auch über die Höhe der eventuellen Spende entschieden werden soll.

TOP 4:
TOP 4.1: Playboy
Info: Im aktuellen Playboy ist ein ?Report? über deutsche "Elite Studentinnen" mit dem Titel "Nackte Tatsachen aus deutschen Fakultäten".

TOP 4.2: Nutzung pornographischer Internetseiten · Der Antrag, in den Nutzertranskripten der letzten Wochen nachzuprüfen, ob von unseren Rechnern auf Webseiten mit pornographischem Inhalt zugegriffen wurde, wird aus Gründen der Wahrung der Intimsphäre abgelehnt. Zudem gibt es keinen Anlass zur Befürchtung, dass unsere Rechner tatsächlich für solche Zwecke missbraucht wurden.
· Die Konf ist sich einig, dass die Nutzung der u-asta Rechnern zu privatem Gebrauch, wie der Betrachtung pornographischen Materials, grundsätzlich abzulehnen ist. Es wird beschlossen, auf die Vernunft der Benutzer zu bauen und lediglich Schilder an den Rechnern anzubringen, die klar stellen, dass die Betrachtung pornographischer Seiten nicht erwünscht ist. Um in Fällen von schwerwiegendem Missbrauch einschreiten zu können, behält sich der Vorstand vor, die Nutzungstranskripte in Zukunft einzusehen (8ja, 1nein).
· Es wurde der Antrag gestellt, auf den Rechnern des AStA Internet-Filter einzurichten, die pornographische Web-Seiten unzugänglich machen. Der Antrag wird zunächst ausgesetzt, da unklar ist, ob das technisch und finanziell machbar wäre. Ein Stimmungsbild für die Installation von Filtern auf den u-asta Rechnern fällt folgendermaßen aus: 6ja, 2nein, 2enthaltung

TOP 5: Formatierung des Presseraumcomputers
Am 02.04 wird der Presseraumcomputer neu formatiert. Alle Daten der Referate müssen bis dahin gebrannt, bzw. auf dem Server gespeichert werden, da alle lokalen Daten gelöscht werden. Nachfragen bitte an Ingo richten.

TOP 6: DG
B · Zum Aktionstag gegen Sozialabbau am 3.April in Stuttgart stellt der DGB dem u-asta einen Bus zur Verfügung, der um 07:50h am Konzerthaus abfährt. Wer mitfahren will, meldet sich bitte beim Vorstand an.
· Die Frage ob sich der u-asta unter den Aufruf des DGB zu diesem Aktionstag setzt, wird in die FSK gegeben.

TOP 7: o-Referenten
Es werden dringend noch o-Referenten mit Lohnsteuerkarte für das kommende Semester gesucht.

TOP 8: Uniwahlen
· Es werden voraussichtlich acht Listen zur Wahl antreten, von denen der u-asta gemeinsam mit den u-fachschaften zwei stellt (buf a und buf b).
· Der AK Wahlkampf hat, basierend auf der Analyse der letzten Wahl, eine Liste erstellt wie viele Personen aus welchen Fakultäten kandidieren sollten. Die Kandidatensuche läuft, Interessenten melden sich bitte beim Vorstand. Der AK Wahlkampf trifft sich jeden Freitag um 14h.
· Die Wahlparty soll in der Mensa stattfinden. Dies wird am 16.03 in der FSK angesprochen und beschlossen werden.
· Johannes wird in den Wahlausschuss gehen und den RCDS fragen, ob sie den Stellvertreter stellen möchten. Den Vertreter für den Wahlprüfungsausschuss können die Jusos stellen, Ingo wird der Stellvertreter sein.

TOP 9: KTS
· Für die ?Love or Hate Parade? am 20.März sucht die KTS Helfer, die neben den Rädern der Trucks mit Absperrband darauf achten, dass kein Demoteilnehmer in die Speichen läuft/fällt. Interessenten melden sich bitte bei Ria. Der Vorstand überlegt ob jemand eine zweiminütige Rede zum Thema Wohnraum oder Wohnungspolitik auf dieser Demo hält.
· Die Bitte um finanzielle Unterstützung (90€ für die Anmeldung von Wägen) wurde abgelehnt (1ja, 6nein, 2enthaltungen).

TOP 10: Freiburger Sozialforum 22.-25. April 2004
· Anfrage von Joachim Ruth: Könnte jemand vom u-asta an einer Talkrunde über Studiengebühren teilnehmen?
· Das Referat Politische Bildung wird in Form eines Workshops zum Thema Proletariat am Sozialforum teilnehmen.
· Es wurde eine finanzielle Unterstützung in Höhe von 50€ beschlossen (7ja, 1nein, 1enthaltung).

TOP 11: BAföG-Seminar
Dem Sozialreferat wurden 100€ für die Teilnahme der beiden zukünftigen BAföG-Beraterinnen an einem BAföG-Seminar der GEW bewilligt.

TOP 12: Bibliotheksausschuss
Für das WS 04/05 wird ein Nachfolger für Ingo im Bibliotheksausschuss gesucht. Martin bewirbt sich, weitere Bewerber bitte beim Vorstand melden, wird zu Beginn des kommenden Semesters in der FSK abgestimmt werden.

TOP 13: Berlin
In Berlin steht immer noch (seit September letzten Jahres) die Mahnwache der Studierenden vor dem Roten Rathaus. Sie ist inzwischen seit über fünf Monaten non-stop mit je mindestens drei Leuten besetzt. Der u-asta wird noch diese Woche ein ?Soli-Care-Packet? schicken.

TOP 14: Verbundprojekt Gesundheitsförderung
Dr. Stößel aus der Abteilung Medizinische Soziologie hat ein Projekt zur Gesundheitsförderung in der Hochschulregion Freiburg ins Leben gerufen. Gemäß den Richtlinien der WHO soll überprüft werden, ob an den Hochschulen in Freiburg ein Klima herrscht, in welchem die physische und psychische Gesundheit der Studierenden und wissenschaftlichen Angestellten gewährleistet und gefördert wird. Es sollen zunächst Umfragen sowie Lehrveranstaltungen zu diesem Thema durchgeführt werden. Weitere Initiativen sind angedacht.
Dr. Stößel bittet um unsere Unterstützung des Projekts. Am 1.April wird ein Unterstützertreffen stattfinden, an dem Vertreter des u-asta teilnehmen werden.

TOP 15: Hochschulrat
· Am 23. März beginnt die öffentliche Anhörung zum neuen LHG. Die FS Geschichte ist dabei gemeinsam mit Dozenten ein Papier hierzu zu entwerfen. Wie sieht es hiermit an anderen Fakultäten aus?
· An den PHs werden Trimester eingeführt. Diese Entwicklung sollte im Auge behalten werden, da sie eventuell auch eines Tages die Unis betreffen könnte.


konf-Protokoll vom 01.03.04

Anwesende: Ria (Vorstand), Johannes (FSK), Ingo (Finanzen), Sebastian (SOH)

Top 1: Sozialpolitik-EinsteigerInnen-Seminar vom fzs vom 26.03.-28.3.2004 in Göttingen
Hinweis auf Veranstaltung. Es geht um Sozialpolitik im Allgemeinen.

Top 2: Einladung zum Weltfrauentag 8.3.2004
Kaffeetrinken im Konfraum ab 17 Uhr.

Top 3: Liste mit Adressen der Ansprechpartner/Innen der Referate wurde positiv aufgenommen. Bitte an alle Referenten und Referentinnen diese Liste auszufüllen.

Top 4: Semesterticket
Von der Uni ist angedacht das Semesterticket auf die Uni-Card zu drucken.
Dem RVF fehlen 2,4 Millionen Euro (zwecks Einsparungen), deshalb kommen auf das Semesterticket wohl 5 Euro dazu. Auch alle anderen Tickets werden um ca. 6-7% teurer.
In Zukunft soll es für alle Studierenden möglich sein den öffentlichen Verkehr im Stadtgebiet ab 19 Uhr kostenlos zu nutzen.
Die Akzeptanz des Semestertickets mit neuen Konditionen wird sich anhand der Verkaufszahlen zeigen.
Dies kommt Ende März in den Verwaltungsrat.

Top 5: Info: europaweiter Aktionstag zu Bildungs- und Sozialabbau am 3.4.2004

Top 6: Info: Es werden u-ReferentInnen zum SoSe gesucht (vor allem: Sozialreferat).

Top 7: Freiburger Sozialforum
DGB (deutscher Gewerkschaftsbund) wird sich während des FSF mit Bildungspolitik beschäftigen und wünscht sich daher vom u-asta eine rethorisch fitte Person, die mit Leuten von der Uni (Rektorat oder Professor/in) in einer Talkrunde über Studiengebühren diskutiert.
Diese Talkrunde soll am 22. April stattfinden und 1-2 Stunden dauern.

TOP 8: Die Konf hat angedacht, da nicht beschlußfähig, dass in Zukunft das Protokoll vom Vorstand geschrieben werden könnte.

Top 9: nächster Konftermin
Am 15.3.2004 17:00 Uhr

Top 10: Rüge
Rechenschaftsberichte so schnell wie möglich bitte bringen (besser: mail an kasse@u-asta.de)

Top 11: Das 5. IuK-Treffen (Informations- und Kommunikations-Ausschuss)
Bericht vom Rechenzentrum über Tätigkeiten des Rechenzentrums (Virenscanner, Spamfilter)
Spamfilter hat verschiedene Durchleuchtungsstufen, je stärker der Inhalt bei der Durchleuchtung hergezogen wird, desto schwieriger wird es von der Datenschutz-Seite.

Für Neue Zip und Wap (Zip ? sind Pools für Studierende / Wap ? Rechnerpakete für Fakultäten) stehen 130.000 Euro zur Verfügung.

Backupsystem ist aufgerüstet worden.

Das Netz im Bereich UB KG II ist auf 100 Mbit aufgerüstet worden.

Sicherheitsaspekte:
Eine Firewall in einzelnen Institute einzurichten ist unpraktikabel, da die Institute dann zu sehr getrennt sind.
Deshalb wird es das VPN (virtuell private network) geben.
Bei manchen Fakultäten wird das VPN noch nicht benützt.
New Mediacenter:
1. Stufe
Medienzentrum der UB leiht jetzt Kameras aus und hat andere mediale Dienste. Diese Dienste sollen in Zukunft ausgearbeitet werden.
Freidok-server (Publikationsdatenbank) soll ausgebaut werden. Der Inhalt des Servers werden Papers von Professoren/Innen und Dozent/Innen sein.
Es gab einen Vorschlag, die Mittelsteuerung als Besoldungsgrundlage zu verwenden.
Publikationspflicht für Dissertationen abgemildert werden, da dann die Dissertationen über das System ?Books on demand? von Rombach abgewickelt werden kann.
2. Stufe
Die Lehrplanverwaltung soll vollständig über das Internet gestaltet werden.
3. Stufe
Durch den Entwurf ?Zielvereinbarung zur Medienentwicklung? wird das ?new Mediacenter? zu einem ?new Medianet?.
Dieser Entwurf ist eine Vertragsgrundlage zwischen Uni und Ministerium.
Für die Umsetzung des Vertrages bekommt die Uni ca. 1 Mio Euro vom Ministerium über die nächsten 3 Jahre verteilt.
Das Paper beschreibt, wie die Uni den Medienausbau umzusetzen hat.

Der Vertrag enthält Rückzahlungsverpflichtung, falls die Uni es nicht schafft den Vertrag zu erfüllen. Die UB und das Rechenzentrum stellen in Form von Personal und Geldern 1,5 Mio Euro der Uni zur Verfühgung.
Teilziele des Entwurfes:
- Durchgehende Erfassung von Dokumentation und Lehrveranstaltung,
- Einbindung multimedialer Lehr- und Lernszenarien in den Routinebetrieb
- und etc.

Resumée des Multimediatages:
Die Ausenwirkung war gut, die innere Wirkung war schlechter.
Ein Notfallkonzept für Stormausfälle gibt es nicht.

Top 12: Uni-Wahl
Es werden noch Personen für Wahlausschuß und Wahlprüfungsausschuß gesucht.
Bisher kandidieren Johannes Waldschütz, Sebastian Böhmer für den Wahlausschuß und Ingo Hohn für den Wahlprüfungsausschuß.

Anmerkung: Kandidaten und Kandidatinnen für oben genannte Ausschüsse können nur diejenigen werden, die sich nicht zur Wahl stellen. (Sowohl Senat als auch Fakultätsrat)

Top 13: Sonstiges
Nächstes Treffen des AK LHG am Montag 8.3.2004 18:00 Uhr im u-asta.


konf-Protokoll vom 16.02.04

Anwesend: Ingo (Finanzen), Dominik (Politische Bildung), Jonathan (Presse), Johannes (FSK), Gunnar (Soziales); Ria, Martin, Linda, Lisa (Vorstand); Harry, Knud (Gäste)

Protokoll: Lisa, durchgesehen von Martin

Top 1: Gebühren des Sprachlernzentrums (SLI)
Knud von der FS Anglistik, der im Beirat des neuen SLI sitzt, berichtete über die geplante Einrichtung desselben. Das SLI, welches in der philologischen Fakultät angesiedelt sein wird, wird alle bisherigen Sprachkurse, mit Ausnahme der wissenschaftlichen Kurse, zusammenfassen und zentral verwalten. Im Vorstand des SLI sitzen Prof. Dr. Bernd Kortmann aus dem englischen Seminar, sowie Prof. Dr. Peter Auer aus dem Deutschen Seminar. Zur Kostendeckung sollen Kursgebühren erhoben werden. Der vorläufige Vorschlag des Vorstands sind 2€ pro Stunde bei 25 Kursteilnehmern, das wären 60€ pro Semester. Für studienrelevante Kurse sollen keine Gebühren erhoben werden; hierbei ergeben sich jedoch einige Probleme, wie bspw. ob Latinum, Graecum, Deutsch für Ausländer oder Vorbereitungskurse für ein Auslandssemester studienrelevant sind oder nicht.
Es wäre wichtig, den bei der Planung beteiligten Studierenden, insbesondere Knud, das Fachwissen aus den einzelnen Bereichen mitzuteilen, um Bedenken und Vorschläge einzubringen. Bitte an die Fachschaften, mit Knud zusammenzuarbeiten.

Top 2: Änderungsvorschlag VS-Entwurf
Harry hat den Änderungsvorschlag zum LHG zur Einführung Verfasster Studierendenschaften an den Hochschulen, welcher von der LAK verabschiedet werden soll, erneut vorgestellt.
Dieser Änderungsvorschlag geht sehr weit und ist als Diskussionsgrundlage gedacht. Er soll die Forderungen der Studierenden in eine eindeutige Form bringen.
Der Vorschlag wurde abgestimmt und einstimmig angenommen.
Der Antrag ist beim Vorstand einzusehen.

Top 3: Semesterticket
Da der Vertrag mit der RVF zum kommenden Wintersemester ausläuft, finden kurzfristige Neuverhandlungen statt. Die Verhandlungslage ist für die Studierenden trotz der hohen Verkaufszahlen nicht besonders günstig, da die Zuschüsse des Landes für den Ausbildungsverkehr in den nächsten drei Jahren um insgesamt 12% gekürzt werden. Forderungen unsererseits sind jedoch immer noch die 19-Uhr-Regelung sowie eine sinnvolle Ersatz-bei-Verlust-Regelung.

Top 4: Histo-Cup
Die Anmeldung für den Histo-Cup (das ist ein Hallen-Fußballturnier), der am 8. Mai stattfindet, läuft.
Findet sich vielleicht eine u-asta Mannschaft zusammen?
Interessierte wenden sich am besten an Lisa ?Pelé? Dietsche.

Top 5: Berichtigung zum letzten Protokoll
Die Referenten für FSK und Sozialreferat werden nicht, wie im letzten FSK-Protokoll angekündigt, zum Sommersemester, sondern erst zum Wintersemester 04/05 gesucht. Gunnar und Johannes bleiben uns noch ein Semester erhalten!!

Top 6: Raumantrag
Eine Gruppe aus Studierenden und Dozenten, die sich mit europäischer Zusammenarbeit beschäftigen, möchte am Donnerstag von 13-18h den Konf-Raum nutzen. Dagegen spricht, dass eine solche Gruppierung auch in der Uni einen Raumantrag stellen könnte.
Der Antrag wird mit 6ja:1nein:2enthaltung angenommen.

Top 7: Anträge der Oppositionsgruppen im AStA
· Der Antrag auf einen o-Referenten von SEATTLE wurde zurückgezogen.
· Der Antrag auf 500-1000€ für Plakatdruck fürs Freiburger Sozialforum ebenfalls von SEATTLE wurde aus formalen Gründen abgelehnt (zur Begründung: bitte an Martin wenden).
· Anlässlich des Antrags auf mehr Raum für im AStA vertretene studentische Gruppen soll die Raumvergabe im Studentenhaus eindeutig geregelt werden. Ein Vorschlag wäre: pro Sitz im AStA Anrecht auf einen ½ Raum und maximal ein ganzer Raum pro angetretener Liste. Der Frauenraum (der sich auf der ?Fraktionsraumetage? befindet) würde im Rahmen dieser Regelung offiziell ein buf-Raum sein, der den Frauen zur Verfügung gestellt wird.. Der Vorschlag wird in die FSK zur Abstimmung gegeben.

Top 7.1: Infos und Antrag von Ingo
· die AStA-Finanzen dürfen, da der AStA dem Senat untergeordnet sind, nicht detailliert veröffentlicht werden.
· Die BZ und die Frankfurter Rundschau werden oft aus dem Hausflur geklaut. Es sollte ein besserer Briefkasten angeschafft werden. -> Ingo wendet sich an Hausmeister.

Top 8: Rechner/ Laptop
Antrag, einen Laptop und einen Schreibtisch-Rechner über das AStA-Budget zu beantragen. Einstimmig angenommen.

Top 9: Vorlesungsfreie Zeit
Ingo bittet die Referate ihm mitzuteilen, ob sie in den Ferien aktiv sind, oder sich auf die faule Haut legen :-)

Top 10: Soligeld für KTS
Ria berichtete über die Verwendung des Soligeldes für die KTS, welches in der letzten FSK bewilligt wurde. Die Duldung von Seiten der Bahn wurde aufgehoben, sodass die KTS die Räume nun überhaupt nicht mehr nutzen kann. Obwohl ungefähr die Hälfte des Gemeinderats hinter der KTS steht, namentlich die Grünen, die SPD und die Linke Liste, ist es fraglich, ob die Stadt neue Räumlichkeiten zur Verfügung stellt und wie geeignet dieses dann sein werden.

Top 11: Haustüren
Das Dezernat für Bauangelegenheiten der Uni mahnt an, dass die Türen des AStA außerhalb der Uniöffnungszeiten geschlossen zu halten sind.
Anmerkung: Die Schwierigkeit liegt darin, dass außen am Haus keine Klingel ist. Johannes wird eine Liste mit den Durchwahlnummern außen anbringen.

Top 12: Wahlen
Die Wahllisten sind bis zum 5. Mai einzureichen, die Wahlen finden am 25. Mai statt. Es wurde einstimmig ein AK Wahlkampf gegründet. Mitarbeiter sind herzlich willkommen und wenden sich bitte an den Vorstand.

Top 13: Beschwerde der Juso Hochschulgruppe über Artikel im u-asta-Info
Jens Papencordt von der Juso Hochschulgruppe beschwert sich über Jonathans Kommentar im letzten u-asta-Info (Nr. 713), den er als diffamierend und nicht der Realität entsprechend empfindet. Er verknüpft dies mit der Bitte in Zukunft deutlicher sichtbar zu machen, was persönliche Meinung und was Faktum ist. Jonathan entschuldigt sich, nimmt seine Auffassung jedoch nicht zurück, da er in seinem Kommentar seinen persönlichen Eindruck geschildert hat, der noch immer so besteht. Der Juso Hochschulgruppe wurde angeboten im nächsten Info eine Gegendarstellung abzugeben.

Top 14: Termine
Die nächste Konf wird am 01. März um 14h stattfinden.


konf-Protokoll vom 09.02.04

Anwesend: Martin, Ria (Vorstand), Paula (Internat), Mark (Sprecher), Dominik (Pol. Bildung), Gunnar (Soziales), Ingo (Finanzen), Katja (Hopo), Christa (Frauen), Jonathan (Presse)

Protokoll: Gunnar Baar, durchgesehen von Martin Lyssenko

Top 1
Europaweiter Aktionstag gegen Sozialabbau

Am 3. 4. ist der europaweite Aktionstag gegen Sozialabbau.
In Stuttgart findet eine Demo statt. Es werden Leute gesucht, die sich an der Aktionsplanung beteiligen wollen, insbesondere um dem Aspekt Bildungsabbau Geltung zu verschaffen. Nach VV-Beschluss beteiligt sich der u-asta.

Top 2
Freiburger Sozialforum

Das Freiburger Sozialforum wird vom 24.-26.4. stattfinden, der u-asta ist in diesem Zusammenschluss Mitglied. Das Referat politische Bildung wird für den u-asta dort tätig werden, und einen Workshop o.ä. anbieten.

Top 3
Aus den Referaten

Das Pressereferat hat in der FSK zur Debatte gestellt, ob aus Kostengründen (wie besprochen) der Umfang des u-asta-Infos auf 8-12 statt bisher 12-16 Seiten verkleinert wird.
Diskussion über den Sinngehalt des Toiletten-Artikels des neuesten Infos, und ob auch jenseits der Redaktion über die Inhalte bestimmt werden soll (Redaktionsautonomie).
Die konf (bzw. Martin) appelliert an die u-asta-Aktiven mehr ?we are u?-Seiten zu produzieren.

Das Sozialreferat lädt am Mittwoch um ca. 10 Uhr in den Beratungsraum zur Vorplanung einer möglichen Veranstaltung zum Thema Gesundheitsreform im nächsten Sommersemester.

Top 4
Offen werdende Stellen

Gesucht werden ab Wintersemester:
Zwei AStA-?Sekretariats?-ReferentInnen (Ingos und Hannas Stellen) mit umfangreichem Tätigkeitsspektrum und bezahlt.
Eine Person die sich um die Computer- und Internetverwaltung des u-asta/AStA) kümmern mag.
EinE FinanzreferentIn.

Ab Sommersemester:
u.U. FSK-ReferentIn mit erweitertem Aufgabenspektrum
u-SozialreferentIn
AStA-RefentInnen (mindestens eine)

Top 5
Arbeitskreise-Treffen
Am Dienstag findet um 20 Uhr im HS 1009 ein Treffen der Streik-AKs statt.
Alle sind herzlich eingeladen sich hieran zu beteiligen. Es sollen nach Möglichkeit weiterhin alle zwei Wochen treffen dieser Art stattfinden.

Top 6
Ferienregelung

Wie gehabt gibt die FSK (vorbehaltlich des Vetorechts) ihre Kompetenzen der konf für die Dauer der vorlesungsfreien Zeit.
Die konf trifft sich 14tägig beginnend mit nächstem Montag, 16.2., um 18 Uhr (!) im konf-Raum.

Top 7
Frauenraum

Die oppositionellen HoPo-Gruppen (RCDS) hätten gerne einen weiteren Raum und haben deshalb in der letzten AStA-Sitzung vorgeschlagen (bzw. ist dieser Vorschlag bei den Verhandlungen herausgekommen), die Uni-Leitung aufzufordern, einen Frauenraum in einem anderen Unigebäude einrichten zu lassen, damit dieser Raum im Studierendenhaus frei wird.
Die vereinigte buf-Fraktion hat dem zugestimmt.
Das Frauenreferat erklärt sich damit sowohl mit der Vorgehensweise (sie hätten vorher gefragt werden müssen) als auch mit dem Inhalt des Beschlusses (sie wollen den Raum hier behalten) nicht einverstanden. Nach einer längeren Diskussion über die Notwendigkeit der Unabhängigkeit des Frauenraums von der Uni-Leitung, dem Zusammenhang zwischen Frauenraum und Frauenreferat, vermeintliche Raumansprüche der Hochschulgruppen und geeignete Verfahrensweisen wird sinngemäß über folgenden Antrag abgestimmt:

Der u-asta ist gegen eine Verlegung des Frauenraums und die buf-Fraktion soll im AStA die Rücknahme des Beschlusses veranlassen.

Dafür: 9 Dagegen: 0 Enthaltung: 2

Top 8
u-asta-Hütte

Es wird der Vorschlag gemacht, ein u-asta-Hüttenwochenende zu veranstalten, insbesondere um u-asta-ferne FachschafterInnen stärker an den u-asta heranzuführen.
Es folgt eine Diskussion über die Produktivität und Attraktivität einer solchen Veranstaltung. Man einigt sich darauf, diese Idee zunächst in der FSK zu diskutieren, bevor man darüber entscheidet, ob die Hütte stattfinden soll.

Top 9
Raumantrag FS Germanistik

Die FS Germanistik möchte den Konf-Raum am Freitag, den 13.3. von 16-22 Uhr für eine Semesterabschlusstreffen nutzen.
Abstimmung:
Dafür: 9 Dagegen: 0 Enthaltung: 1

Top 10
AStA-ReferentInnenposten für Seattle-HSG

Die Seattle-HSG möchte eine AStA-ReferentInnen-Stelle mit dem Themenbereich Antifa besetzen. Ein Problem besteht schon darin, dass ein solches Referat nicht vorgesehen ist und vom Senat genehmigt werden müsste. Unabhängig davon bestehen Zweifel, ob es sinnvoll ist, AStA-ReferentInnen aus dem u-Modell ablehnend gegenüberstehenden Hochschulgruppen zu nehmen. Antrag den Vorschlag abzulehnen:
Dafür: 9 Dagegen: 0 Enthaltung: 1

Top 11
Internationaler Abend des KuCa

Frage, ob der internationale Abend des Kulturcafés weiterhin im konf-raum stattfinden können soll, da dass KuCa selbst nicht mehr besteht und in der Mensa ähnliche Veranstaltungen stattfinden.
Antrag, dass sie drin bleiben dürfen:
Dafür: 6 Dagegen: 1 Enthaltung: 2

Top 12
KTS-Kündigung

Nach den jüngsten Ereignissen bzgl. der KTS (Kulturtreff in Selbstorganisation) wird über Möglichkeiten der Unterstützung diskutiert.
Zunächst sollen eine Soli-Pressemitteilung und Briefe an OB Salomon und Deutsche Bahn AG verschickt werden. Weitere Aktionen wie Demos etc. sind im Moment noch nicht geplant/bekannt.

Abstimmung Solidarisiert sich der u-asta mit der KTS?
Dafür: Alle

Top 13
Bericht vom AS (Ausschuss der StudentInnenschaften im fzs)

Ria berichtet von der AS-Sitzung und dem Ausschuss Frauen- und Geschlechterpolitik am letzten Wochenende in Hannover. Vom fzs gibt es wenig zu berichten, in den Ländern sieht es ziemlich ruhig aus.
KMK (KultusministerInnenkonferenz) und BMBF (Bundesministerium für Bildung und Forschung) haben eine Arbeitsgruppe zur Koordinierung des Bologna-Prozesses (u.a. BA/MA-Einführung) eingesetzt bei der auch StudentInnen beteiligt werden sollen (!). Beim fzs gibt es dafür geeignete und interessierte KandidatInnen.
Beim Ausschuss für Frauen- und Geschlechterpolitik wurde über eine möglicherweise in Auftrag zu gebende Studie über die Gründe für die geringe Beteiligung von Frauen an Hochschulpolitik insbesondere an Studierendenvertretungen diskutiert. Dazu wurde von den Zuständen an den einzelnen Hochschulen berichtet, wobei sich ein ziemlich erschreckendes Bild zeigte.
In dem Zusammenhang wurde über geschlechterpolitische Maßnahmen wie z.B. Quotierung von Rede- und Wahllisten, geschlechtsneutrale Schreib- und Sprechweise gesprochen.

Top 14
Geschlechterpolitik im u-asta

Anschließend wurde über die gleichen Themen in Bezug auf den Ist-Zustand im u-asta diskutiert. Dabei wurde festgestellt, dass seit jeher quotierte Wahllisten bei buf bestehen, die geschlechtsneutrale Schreibweise im u-asta-Info aber eher wenig verbreitet findet. Auch wird zur Zeit in keinem Gremium eine quotierte Redeliste geführt. Auch die ErstrednerInnenliste wird thematisiert.

Die Konf empfiehlt der FSK sich des Themas anzunehmen. Bzgl. Konf wird der Handlungsbedarf zum Teil nicht so hoch eingeschätzt, weil nur eine geringe Anzahl von Personen teilnimmt.


konf-Protokoll vom 26.01.04

Anwesende: Linda, Ria, Martin, Christian, Dominik, Gunnar, Monika, Katja, Paula, Barbara, Jos

Top 1: Sperrmüll
Im Frauenraum ist eine Menge an Sperrmüll, die weggeräumt wird.
Hierbei ergibt sich die Möglichkeit für andere Referate ebenfalls Sperrmüll zu entsorgen.
Dafür bitte per e-Mail an klein-christa@gmx.de schreiben was man weg haben will.
Vorschlag: Noch nützliche Gegenstände könnten an den Umsonstladen gegeben werden.
Dazu bitte an Angela wenden.

Top 2: Party Semestereröffnungsparty Ende April - Anfang Mai im u-asta.
Es werden Leute gesucht, die sich beteiligen.
Organisationstreffen Anfang der Semesterferien.
Diejenigen, die Lust haben wenden sich bitte an Barbara oder eine e-Mail ans Kultur Referat

Top 3: Referaterundlauf
Die Referate stellen ihre aktuellen und geplanten Aktionen vor.

Kultur Referat:
Ausstellung über Kunst von Studenten. (Bilder, Skulpturen,...) Es gibt einen Kunstpreis.
Problematisch ist es Sponsoren zu finden - Sponsorenvorschläge sind willkommen.
Angestrebter Raum ist der Ausstellungsraum in der UB 2 OG, da dieser kostenlos benutzt werden kann.
Ausstellungszeitraum ist Anfang nächsten Wintersemesters.

Internationales Referat:
Während des Streikes haben sie sich andere Länder und deren hochschulpolitischen Aktionen angeschaut. Das Ergebnis wurde auf einer Stellwand verdeutlicht.
Sie haben Kontakt zum ESB Europäischem Studenten/-innen Bund, welcher am 5.2. nach Freiburg kommt, um Informationen auszutauschen.
Des Weiteren läuft noch das Projekt "Wahl des Monats".
Größere Aktionen wie Veranstaltungsreihen werden voraussichtlich Anfang Wintersemester geplant.
Ein neues Mitglied Namens Paula hat sich dem Referat angeschlossen.

HoPo Referat:
"Zukunft der Hochschule / Hochschule der Zukunft" läuft noch.
!!!
Morgen (DI) ist eine Podiumsdiskussion im Vorlesungsraum oder im "unteren Rektoratsraum" des Rektorats - es kommen Herr Jäger und weitere Rektoren von der PH und der FH.
Titel "wer bildet wen" ab 19:00 Uhr.
!!!
Die Diskussion wird unterstützt von der Friedrich-Eber Stiftung.
Es gibt leckere Kanapees zum essen.

Frauenreferat:
Zur Zeit wird über eine Umbenennung in "queer / feministisches Referat" überlegt.
Es gibt eine Party am 20.2.04
queer bedeutet:
Eine Haltung, bei der es nicht wichtig ist, ob es sich um Diskriminierung bezüglich der Männer oder Frauen handelt, sondern gemeinsam um gender Probleme sich gekümmert wird.

Zur Pflege des Umgangs, werden Teilnehmer mit sexistischen Sprüchen werden aus dem Referat ausgeschlossen.
Es kam die anfrage ob der Frauenraum zum Hochschulraum oder Ähnliches geändert wird.
Es wurde eine interessante Frage gestellt: Warum keine finanziellen Mittel von der Uni für den Frauenraum zur Verfügung gestellt werden?
Eventuell würde die Universität auf Anfrage einen Frauenraum zur Verfügung stellen.
Wenn es einen Raum außerhalb geben wird, dann sollte es jedoch auch genug Mittel geben um eine notwendige Infrastruktur zu schaffen.
Der Antrag dafür ist noch nicht gestellt, da er von allen asta Gruppen noch unterschrieben werden muss. Jedoch haben sich die Gruppen schon dafür ausgesprochen.

Referat Politische Bildung:
Jede Woche ein Veranstaltung zu einem aktuellen Thema.
Resonanz letzten MI auf der Veranstaltung "Wie der Staat den "Rohstoff Geist" bewirtschaftet" bezüglich des Streiks war gut.
Den Vortrag gibt es auch zum runterladen, sowie ein Streikheft. Es waren 20-30 Leute da.

Soziales Referat:
Sie arbeiten an den Gründen für Studienabbrüche und an den Möglichkeiten, die sich für Studienabbrecher danach ergeben. Dazu wollen sie das Hochschulteam und Arbeitsamt zusammen bringen.
Bezüglich der Gesundheitsreform wird überlegt, ob es eine Studierenden spezifische Aktion geben sollte.

Schwulesbi Referat:
MI 19.15 im Konferenzraum gibt es einen Film "ein Mann sieht rosa"
Es geht um einen Buchhalter in einer Kondomfabrik, der entlassen wird. Er gibt sich daraufhin als Schwuler aus und kann dann wegen Diskriminierung nicht mehr entlassen werden.
Im Colombi Park gab es Vergewaltigungen.
Der Rosa-Lila-Rundetisch stellt daher einen Flyer auf indem auf mehr Zivilcourage gebeten wird.
Außerdem wird ein Augenmerk auf die Aktion mit den Kostenlosen city-cards geworfen.
Zudem wird eine aktive Teilnahme am Basar-queer (Karneval) am 21.2.04 geplant.
Langfristig wird eine Semestereröffnungsparty für Schwule und Lesben überlegt.

multi-kulti Referat:
Das Referat wird sich womöglich leider auflösen, da es bisher Niemanden gibt der sich als Referent bereit erklärt.

Umwelt Referat:
Janosch ist gegen zusätzliche neue Tierversuchsanlage (Tierstand) in der Universität.
Es soll Tierversuche an Affen vorgenommen werden.
Ein Sprecher des Personalrats hatte an Tierstellen gearbeitet - er meinte: " gerade in Freiburg sind die Versuche strikt kontrolliert"
Wenn sich Jemand (evtl. Janosch) mit dem Thema qualifiziert auseinander setzt, dann ist der u-asta offen für Ideen und Aktionen.
Vorschlag: es sollte eine Informationsveranstaltung geben.
Es ist möglich die Tierversuche anzuschauen.

Top 5: Entschädigung für Hauswirtschaftler/-innen und andere Unterstützer.
Dies betrifft insbesondere Frau Hager, Frau/Herr Schaller, Frau ???Deichsel, die Reinigungskraft, ...
Ein Betrag von 10-20 Euro für ihre Arbeit während des Streiks.
Vorschlag: kein Geld, sondern Schokolade oder Blumenstrauß
Linda kümmert sich darum.

Top 6: unter tarifliche Bezahlung der asta-Referenten
Betrifft o-Referenten und Sekretariatsstellen.
Gunnar: Damals haben Sekretäre/-innen einen Sekretariatslohn bekommen.
Uni hat diesen dann mit einer Aufgabenbeschreibung gekürzt.
Das Selbe wird wohl wieder neu kommen.
O-Referent kann keiner Personalgruppe zugeordnet werden, und daher bekommen sie keinen Tariflohn. Ursprünglich gab es mal eine Angestellte von der Uni. Es gab dann jedoch praktische Schwierigkeiten.
Gunnar und Ingo setzen sich zusammen um die Möglichkeiten zu besprechen.

Top 7: Streik
Am DO hat VV den Streik beendet, jedoch einen Streik im Sommersemester vorgesehen.
Es gab ausführliche Punkte der Kritik.
Deshalb gibt es eine Streikevaluation.
Diese soll am FR ab 16 Uhr erarbeitet werden.

Sobald das Urteil über die Klage des Landes bekannt gegeben wird, soll der Streik stattfinden. Und dann wird es konsequente Forderungen geben.
Es muss über den genauen Termin und Ablauf des Streikes noch ein Beschluss gefasst werden.
Dafür ist noch eine VV notwendig.

Am 2-3.April findet das Europäischem Wochenende zum Sozialabbau statt.
Dafür sollte sich eine Gruppe bilden, die sich um eine Aktion des u-asta kümmert.

Die Digitalkamera des CDU Abgeordneten fehlt immer noch. Die Bilder wurden veröffentlicht - sind mittlerweile aber nicht mehr zu zum downloaden.
Es wurde überlegt, ob eine Liste aller Beteiligten erstellt werden soll.
Vorschlag: Nicht durch Gerechtigkeitsappelle und Moral, sondern durch Zusammenarbeit mit der Polizei die Täter ausfindig zu machen.
Christian: von den ULI's wurde gesagt, das es Sprühschablonen im KG 4 gab. Diese wird wohl der u-asta weg machen müssen. Damit diese Arbeit aber nicht unbeachtet bleibt oder ausartet, sollte es eine für die Hausmeister informierte Aktion nur auf das KG 4 beschränkt sein.

Am FR gibt es ein fröhliches :) aufräumen ab 16:00 Uhr.
Das auf der VV aufgestellte Putzteam hat KG1 und KG2 ganz erfolgreich gesäubert.
Es müssen dennoch die Klebereste an den Fenstern beim KG 2 gesäubert werden.

Es gab schätzungsweise 1000-2000 Aktive und 3000-4000 beteiligten sich an der Menschenkette.
Um dieses neue Potential nicht zu verschwenden, gibt es einen AK der "Arbeitsaktiven" am FR um 20:00 Uhr.
Da jedoch die Punkte im Forderungblatt noch nicht alle ausgearbeitet sind sollte man sich am FR nur um ein neues Treffen kümmern.

Es sind folgende AK's zu konkreten Themen vorgegeben:
- Johannes Flösch: Zur Geschichte des Bildungsbegriffes
- Zum Landeshochschulgesetz - Senat hat ein Kommission gebildet zum Thema Landeshochschulgesetz, mit dieser sollte man zusammenarbeiten
- Arbeitskreis warum sollte Bildung kostenlos sein und welche alternativen gibt es in Zukunft wenn es Studiengebühren gibt.
- Zur Strukturreform (BA/MA) - man kann sich mit dem Senat in Kontakt setzen und mit den Fachschaften sinnvolle Prüfungsordnungen erarbeiten.

"Fachschafts-Hochschulpolitik-Projekt": Fachschaften machen DI HoPo Treffen - bitte vorbeikommen.

Vorschlag: Statistiken und Vorteile von BA und MA Studien sammeln.
Info: Der MA ist für den 1. Jahrgang zu spät eingeführt worden. So gibt es für die ersten BA Absolventen nicht gleich den Anschluss an den Master.
Die Studenten sind falsch informiert, darüber wie der Studiengang ist.

Vorschlag: Ein Vertreter der Arbeitskreise soll zur Konferenz kommen.
Vorschlag: Kleine AK's mit konkreten Zielen bilden um mehr Verantwortungsbewusstsein zu schaffen.

Streikfinanzierung:
Einnahmen:1300 Euro. 2000 Euro aus Bielefeld bei bedarf.
Vorläufiger "Bruttogewinn": 1000 Euro.

Top 8: Vorstand
Linda und Martin wollen den Vorstandsposten abgeben.
Es darf mehrere Vorstandspersonen geben.
Wer Interesse hat soll sich bitte melden.

Top 9: Rechenschaftsberichte
Erinnerung an die notwendigen Rechenschaftsberichte, die sobald wie möglich bei Ingo abgegeben werden sollen.


konf-Protokoll vom 19.01.04

Anwesende / Referate: Kultur, Finanzen, schwulesbi, SoH, FSK, Internationales, HoPo, Politische Bildung, Presse, Umwelt und Vorstand

Top 1: Umbau UB
Umbau von Mitte 05 bis Mitte 08.
Am unteren Eingang gibt es ein Wachposten.
Keine Kameraüberwachung.
Beim Auswahlverfahren der Architekten darf mit entschieden werden.
Zwischendecken kommen raus, es soll Atrien geben.
Übungsräume sollen erhalten bleiben.
Bücher kommen in Schluchsee-werke und in die Stadtbibliothek.

    Anmerkung zum Protokoll von Ingo (Mitglied im Bibliotheksausschuss):

    Der Umbau beginnt (nach vorläufigen Planungen) Ende 2005 und dauert etwa 3-3,5 Jahre
    Der im Eingangsbereich anwesende Wachposten ist die einzige Aufsichtsperson in der UB ausserhalb der regulären Öffnungszeiten
    Eine Kameraüberwachung (auf Grund e.g. Tatsachen) ist nicht vorgesehen - es soll aber z.B. Sicherheitspipser geben (wegen Übergriffen, Unfällen...)
    Das Auswahlverfahren des Architekten kann von uns nicht beeiflusst werden - ist Sache des Bauamts
    Durch das Herausnehmen der Zwischendecken werden die Räume höher (bis zu 1,5 m) und durch die Atrien sollen Beleuchtung/Belüftung verbessert werden
    Die Bücher sollen in das Gebäude der Schluchseewerke (neben Mensa Rempartstr.) und in die alte Stadthalle ausgelagert werden

Top 2: Umrüstung der Kopierer auf Uni-card
80 Kopiere werden umgerüstet.

Top 3: Link von Niels
Bzgl. Antifa-Kundgebung am SA.
Antifa Demo wurde in einer Diskussion im Forum in den Schmutz gezogen.
Die Frage ist, wie der u-asta damit umgeht.
Die Mail von Martin ist etwas missverständlich gewesen.
Es stellt sich die Frage ob solche Diskussionen über das Forum laufen sollten.
Meinung: Das Forum ist für Diskussionen gedacht.
Meinung: Schlecht war, das die Meinung, dass der u-asta sich von der Diskussion distanziert nicht mit Anderen abgesprochen wurde.

Top 4: Diskussionstreffen „Wie der Staat den Rohstoff Geist bewirtschaftet“
vom Referat Politische Bildung
Meinung: Es wäre eine anarchistische Diskussion gewesen.
Meinung: Es war nur eine Diskussion ob der Streik Sinn macht.
Es besteht die Gefahr, das im Namen des u-asta ein falscher Eindruck vermittelt wird.
Es waren 2 Leute anwesend.
MI nächste Diskussion über dieses Thema
Meinung: Die Punkte zur Diskussionsgrundlage waren etwas „abgefahren“
Meinung: es kann nicht kritisiert werden, was diskutiert wird, da es ihre privat Meinung ist.
Es gab Beschwerden über Vertreter des Verlages Gegenstand – (marxistische Zeitschrift).
Meinung: wenn explizit auf dem Flyer steht: „u-asta Referat – politische Bildung“, dann sollte, soweit es nicht vollkommen aus der Rolle fällt, akzeptabel sein.

Top 5: Streik
Internationales Referat: Es wurde versucht über Streiks aus anderen Ländern Infos zu bekommen.
Es wurden Verbände angeschrieben.
Es sollte ein Stellwandkonzept entstehen.
Es gibt einige Schüleraktionen
Politologen haben Zwangsjacken an.
Vorschlag: Mit der Torwand die im Hof steht ein „Bildungseigentore schießen“.
Die Uni-Versteigerung findet statt.
Wenn die Vorlesungen und Seminare blockiert werden, dann die Dozenten u.U. ins alte Kaufhaus umziehen.
Es gibt ein „Elitäres Fressen“ am DO findet bei schönen Wetter auf dem Colombipark statt.
Es gibt einen Vortrag vom AStA Bielefeld
Es soll eine Hochschuldiskussion im KG2 statt finden.
Der Vorlesungsmarathon hat jetzt 8 Dozenten.
Es werden weiterhin Leute gesucht. Bitte bei Klemens melden.
Der Ort des Vorlesungsmarathon macht noch Probleme.
Die Auftaktkundgebung wird einwandfrei ablaufen.
VWL-Studentin Katja hält ein Referat über Politik an Studierenden
DI Blutspendeaktion „Blutung für die Bildung“
Es gibt eine Spendenbox. Die Einnahmen werden der UB gespendet.
DI 14:30 im Streikkaffee (im KG2 – im Forye) Treffen zur Organisation der Blutspendeaktion und weiteren Aktionen.
EFH macht auf dem Rathausplatz eine Aktion. Es wird ein Kreis (Menschenkette) von Elitestudenten geben. Dadurch werden die anderen Studenten symbolisch abgegrenzt.
Streikkaffee hat noch freie Schichten zu besetzen.
Aktion muss mit Europa-Kaffee noch abgesprochen werden.
Es gibt Artikel des HoPo-Ref. Sie sollen als Flyer oder im u-asta Info veröffentlicht werden:
- „Orientierungspunkte für eine offene Universität“
- „Kindergarten gegen Uni – Bildungsökonomie für mentale Gartenzwerge“
- „Vom Senat zum Aufsichtsrat“ - wie die Hochschulen dastehen
- „Endlich wieder mal Eliten“ - wie der u-asta zur Elitediskussion steht
Zu wenig Plakate bei der Chemie u. Biologie.
Vorschlag: weiter Plakate aufhängen oder per e-mail benachrichtigen.
Aufklärung der Professoren/Dozenten hat per e-mail nicht funktioniert.
Daraufhin gab es eine Versendung an die Dekanate mit der Bitte um Weitergabe.
Einigung: Marc fährt zur Chemie und Biologie um weitere Plakate auf zu hängen. - Danke

Top 6: Rechenschaftsberichte für die Steuererklärung
benötigt werden aktualisierte Rechenschaftsberichte vom 2003 der Referate bis Ende Januar.

Top 7: CD-Player des Frauenreferates
Die Stereoanlage wurde gestohlen.
Vorschlag: Es sollte ein Tresor geben.
Aus dem u-asta Fundus wird ein CD-Deck zur Verfügung gestellt.
Abstimmung: 9 ja , 0 nein Stimmen und 3 Enthaltungen.

Protokollant: Sebastian

SEITENANFANG

erstellt von ingo zuletzt verändert: 07.06.2008 16:02
... die VS ist da!
Infos zum Modell und den Wahlen der Verfassten Studierendenschaft.
« Juli 2020 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031
u-bote
die aktuelle Ausgabe:
Spenden
Der u-asta lebt von Spenden!
Für die Abwicklung der Finanzgeschäfte ist der gemeinnützige Verein "Kasse e.V." zuständig; wer also der Studieren-denvertretung etwas Gutes tun möchte, findet die Bankverbindung hier. Wir stellen auch gerne Spendenquittungen aus.
 

Powered by Plone CMS, the Open Source Content Management System

Diese Website erfüllt die folgenden Standards: