Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Gremien konf Protokolle SoSe 2007 Konf-Protokoll vom 04.07.2007
Navigation
carpe diem
Information
» u-asta-service
   Mo-Fr 11-14
  (Semesterferien:
   Di+Mi 12-15)
Beratungen
» BAföG-Beratung
   nach Vereinbarung
» HIB Job-Beratung
   nicht mehr im u-asta
» Psychologische
   Beratung

   nach Vereinbarung
» Studieren mit
   Kind

   nach Vereinbarung
» Rechts-Beratung
   Di 14-16
   » Anmeldung
Sitzungen
» FSK (Fachschaften-
   konferenz)

   dienstags, 18 Uhr
» u-asta-konf
   donnerstag, 12 Uhr
Referate
» Finanzen (Details
   zu Finanzanträgen)

   nach Vereinbarung
» FSK (Fachschaften-
   konferenz)

   nach Vereinbarung
» Lehramt
   dienstags, 17 Uhr
» Presse
   donnerstags, 14 Uhr
» schwulesbi
   montags, 20 Uhr in
   der Rosa Hilfe
» SoH (Studieren
   ohne Hürden)

   nach Vereinbarung
» Gender
   mittwochs, 18 Uhr
» Antifa
   freitags, 14 Uhr
» Umwelt
   nach Vereinbarungr
» HoPo
   diestags, 16 Uhr
Arbeitskreise
» EDV
   nach Vereinbarung
» AK Mensa
   immer am 2. Donnerstag
   im Monat um 16 Uhr
Sonstiges
» Fahrradwerkstatt
   WiSe, mittwochs 16 Uhr
   SoSe, mittwochs 18 Uhr
 
Artikelaktionen

Konf-Protokoll vom 04.07.2007

TOP 0: Rundlauf, TOP 1: Raumanträge, TOP 2: Finanzanträge, TOP 3: aka-Filmclub, TOP 4: E-Mail Verteilerdiskussion, TOP 5: Markt der Möglichkeiten


Anwesend: Jonatan Cohen (Presse), Katharina Maier (Gleichstellung), Rebecca Esenwein (Kultur), Konstantin Görlich (FSK), Joscha Metzger (Finanzen), Maik Baulon Huang (SchwuLesBi), Simon (Antifa), Robin Gommel (PR), Benjamin Greschbach [später], Hermann J. Schmeh (Vorstand)


Mit 10 Mitgliedern beschlussfähig, Protokoll schreibt Jonatan Cohen.


Tagesordnung

TOP 0: Rundlauf

TOP 1: Raumanträge

TOP 2: Finanzanträge

TOP 3: aka-Filmclub

TOP 4: E-Mail Verteilerdiskussion

TOP 5: Markt der Möglichkeiten



TOP 0: Rundlauf

Presse

Wahlinfo so weit ganz in Ordnung. Nächstes Heft wird ein 16-Seiter, mit Schwerpunkt Barroso Empfang und Demo am 7.7.

Gleichstellung

Hat sich mit der Uni-Gleichstellungsbeauftragten getroffen und trifft sich bald mit Vertreter des Gender-Mainstreaming Programms.

Kultur

Kinderfest und u-lumni.

FSK

Nächsten und übernächsten Dienstag ist die Referentenvorstellung in der FSK. Außerdem hat die FSK ein HoPo Referat eingerichtet und das Kommando an Esther übertragen. Alle Referate werden aufgerufen, Rechenschaftsberichte zu schreiben und an fsk#u-asta.de zu schicken.

Finanzen

Geld wurde gezählt und festgestellt, dass der Finanzstand relativ gut ist, auch auf Grund mehrerer Spenden. Es werden aber dringend ab sofort und noch dringender bis Oktober neue O-ReferentInnen gesucht.

SchwuLesBi

Filmreihe mit aka Filmclub läuft – am Mi. 18. Juli (19:45 Uhr) zeigen die beiden „Infam“ mit der einzigartigen Audrey Hepburn (nicht verwandt mit der noch viel einzigartigeren Katherine Hepburn). Ansonsten wurde eine Doppelspitze für das nächste Semester designiert und eine Fahrt nach Magdeburg und Köln zum Treffen aller Schwulesbi-Referate in Deutschland.

Antifa

Vortrag mit David Goldner war gut besucht. Für das nächste u-asta-info-Heft schreibt das Referat einen Text über einen Übergriff von einem Nazi auf einen VVN Stand vor dem KG II. Der VVN hatte dort Stimmen für das Verbot der NPD gesammelt.

PR

-

Vorstand

Gutes Ergebnis bei der Wahl. Buf hat alle seine 10 AStA Sitze erfolgreich verteidigen können 2 Plätze gehen an die JUSOS, 2 an RCDS und einer an die JULIS.

TOP 1: Raumanträge

  • Die FS Germanistik beantragt für den Fr, 20.7. ab 15 Uhr den Konf-Raum und Innenhof für die „After-Gapo-Party“. Mit der Auflage, dass die Räumlichkeiten aufgeräumt und geputzt wieder übergeben werden und die Nachtruhe ab 22.00 Uhr strikt und besonders im Hof eingehalten wird mit 10(dafür):0(dagegen):0(enthalten) angenommen.

  • Marion Sorg beantragt die 2 Bierbank-Garnituren für ein Magistranden-/Doktorandenfest am Fr., den 13. Mai.
    Keine Gegenrede, damit angenommen.

TOP 2: Finanzanträge

  • Rosa Lehmann beantragt 37,50 Euro (u-Mittel) und 15 Euro (AStA) für die Sherpas-Aktion. Antrag wurde mit 9:0:1 angenommen, allerdings eine Rüge ausgesprochen, da der Antrag erst nachträglich gestellt wurde.

  • Benjamin Greschbach beantragt 136,20 Euro (u-Mittel) Ankündigungsmaterial für die Demonstration am 7. Juli.
    Mit 10:0:0 angenommen.

  • Das PR Referat beantragt 50 Euro (u-Mittel) für die Beteiligung an einer bundesweiten Aufkleber-Kampagne, die die Einschränkung von Grundrechten durch das Innenministerium kritisiert (siehe http://www.stoppt-die-vorratsdatenspeicherung.de/ ).
    Mit 10/0/0 angenommen.

TOP 3: aka-Filmclub

Der aka will die Kommunikation mit seinen Partnern verstärken und hat Philippe Bourdin zu dem u-asta Kontaktmann bestimmt.

Außerdem der Hinweis, dass am Freitag, 6.7. der Film „Kick it like Frankreich“ mit Unterstützung des u-astas gezeigt wird (19:15 Uhr, Raum 3044), zu dem auch der Regisseur kommen wird. Anschließend an den Film gibt es noch eine Gesprächsrunde mit dem Regisseur und die Möglichkeit zur Diskussion. Philippe bittet darum, dass der u-asta die Veranstaltung bekannt macht und vielleicht auch ein paar ReferentInnen oder andere

U-ffiziere abstellt/hinschickt. Der Eintritt beträgt 3 Euro, für aka-Mitgliedsausweisinnhaber 1.50 Euro.

Philippe kann unter bourdin#aka-filmclub.de kontaktiert werden.

TOP 4: E-Mail Verteilerdiskussion

Der u-asta unterhält mehrere E-Mailverteiler, die sich thematisch voneinander abgrenzen. Diskussion, wie die Verteiler besser genutzt werden können, endet relativ ergebnislos, bis auf Robins Ankündigung in den Semesterferien einen Werbeflyer für die Verteiler zu erstellen, um sie unter den Studierenden bekannter zu machen. Benny weist ferner darauf hin, dass jeder Referent/ jede Referentin jederzeit auch eine E-Mail mit z.B. Veranstaltungshinweisen an den Vorstand schicken kann, der ihn dann über die passenden Verteiler (Fachschaften, Forum, Protest, ..) schickt. Über den Konf-Verteiler (konf#u-asta.uni-freiburg.de) können alle ReferentInnen selber schreiben.

TOP 5: Markt der Möglichkeiten

Rebecca hat ein Papier vorbereitet, das einige Forderungen bezüglich des Markts der Möglichkeiten (MdM) enthält und an das Rektorat geschickt werden soll. Hintergrund ist der, dass der MdM seit Jahren vom u-asta Kulturreferat quasi im Alleingang organisiert wird, weder aber das Rektorat, noch Jäger selbst jemals die Arbeit des Referats gelobt, oder auch nur erwähnt hat. Unter diesen Umständen will das Kulturreferat von der weiteren Ausrichtung des Festes absehen, sollte das Rektorat die ausgearbeiteten Forderungen nicht akzeptieren. Der TOP musste aus Zeitmangel auf die nächste Konf verschoben werden, doch es sei noch hinzugefügt, dass alle noch Anwesenden die Haltung des Kulturreferats verstehen konnten.




erstellt von Benny zuletzt verändert: 11.07.2007 10:05
... die VS ist da!
Infos zum Modell und den Wahlen der Verfassten Studierendenschaft.
« November 2020 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30
u-bote
die aktuelle Ausgabe:
Spenden
Der u-asta lebt von Spenden!
Für die Abwicklung der Finanzgeschäfte ist der gemeinnützige Verein "Kasse e.V." zuständig; wer also der Studieren-denvertretung etwas Gutes tun möchte, findet die Bankverbindung hier. Wir stellen auch gerne Spendenquittungen aus.
 

Powered by Plone CMS, the Open Source Content Management System

Diese Website erfüllt die folgenden Standards: