Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Inhalte Uniwahlen Themen Erweiterung der Innenstadt
Navigation
carpe diem
Information
» u-asta-service
   Mo-Fr 11-14
  (Semesterferien:
   Di+Mi 12-15)
Beratungen
» BAföG-Beratung
   nach Vereinbarung
» HIB Job-Beratung
   nicht mehr im u-asta
» Psychologische
   Beratung

   nach Vereinbarung
» Studieren mit
   Kind

   nach Vereinbarung
» Rechts-Beratung
   Di 14-16
   » Anmeldung
Sitzungen
» FSK (Fachschaften-
   konferenz)

   dienstags, 18 Uhr
» u-asta-konf
   donnerstag, 12 Uhr
Referate
» Finanzen (Details
   zu Finanzanträgen)

   nach Vereinbarung
» FSK (Fachschaften-
   konferenz)

   nach Vereinbarung
» Lehramt
   dienstags, 17 Uhr
» Presse
   donnerstags, 14 Uhr
» schwulesbi
   montags, 20 Uhr in
   der Rosa Hilfe
» SoH (Studieren
   ohne Hürden)

   nach Vereinbarung
» Gender
   mittwochs, 18 Uhr
» Antifa
   freitags, 14 Uhr
» Umwelt
   nach Vereinbarungr
» HoPo
   diestags, 16 Uhr
Arbeitskreise
» EDV
   nach Vereinbarung
» AK Mensa
   immer am 2. Donnerstag
   im Monat um 16 Uhr
Sonstiges
» Fahrradwerkstatt
   WiSe, mittwochs 16 Uhr
   SoSe, mittwochs 18 Uhr
 
Artikelaktionen

Erweiterung der Innenstadt

Die Stadt plant eine Umgestaltung der Innenstadt rund um den Platz der Alten Synagoge (zw. KG II und Stadttheater) und der so genannten Innenstadtringe - Werder-/Rotteck-/Friedrichring -, die teilweise auch ganz für den Verkehr gesperrt werden sollen (zw. Rempart- und Eisenbahnstraße).

Grundsätzlich begrüßen wir eine Sperrung der Innenstadt für den Verkehr und eine sinnvolle Umgestaltung des Platzes der Alten Synagoge. Wir sehen die Notwendikeit eines Umbaus zentraler Ringe und Plätze, um die Innenstadt Freiburgs attraktiver zu gestalten. Allerdings haben wir auch deutlich unsere Kritik an verschiedenen Vorhaben geäußert und uns für die Interessen der Studierenden im städtischen Projektbeirat eingesetzt:

1) Lärmschutz: An den Platz der Alten Synagoge grenzen neben der UB noch drei weitere (Fachbereichs-)Bibliotheken an. Wir haben erfolgreich durchgesetzt, dass bei der Umgestaltung des Platzes die Lehr- und Lernbedingungen der Studierenden berücksichtigt werden und angemahnt, dass eine höhere Lärmbelästigung unbedingt vermieden werden muss.

2) Ort der Erinnerung: Der Platz der Alten Synagoge sollte auch weiterhin ein Platz der Ruhe und des Gedenkens bleiben. Gemeinsam mit der Jüdischen Gemeinde Freiburgs haben wir immer wieder betont, dass die Vergangenheit nicht in Vergessenheit geraten darf.

3) Sperrung Rempartstraße: Bisher ist eine Sperrung der Rempartstraße aus verkehrstechnischen Gründen noch nicht vorgesehen. Gemeinsam mit der Grünen Jugend wollen wir aber dafür sorgen, dass sowohl aus ökologischen Gründen, als auch, um die Mensa besser in den "Campus" zu integrieren, auf Seiten der Stadt erneut über ein solches Vorhaben nachgedacht wird.

Deshalb am 13. Juni alle vier Stimmen für buf (Listen 2/3)! Damit der u-asta auch weiterhin eure Interessen im städtischen Projektbeirat vertreten kann.



erstellt von cosmo zuletzt verändert: 10.06.2012 17:04
... die VS ist da!
Infos zum Modell und den Wahlen der Verfassten Studierendenschaft.
« September 2019 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30
u-bote
die aktuelle Ausgabe:
Spenden
Der u-asta lebt von Spenden!
Für die Abwicklung der Finanzgeschäfte ist der gemeinnützige Verein "Kasse e.V." zuständig; wer also der Studieren-denvertretung etwas Gutes tun möchte, findet die Bankverbindung hier. Wir stellen auch gerne Spendenquittungen aus.
 

Powered by Plone CMS, the Open Source Content Management System

Diese Website erfüllt die folgenden Standards: