Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Inhalte Presse-Infos PMen 2010 17.06.2010: Lübeck: Schließung der Uni „weder gesellschaftlich noch wirtschaftlich sinnvoll“
Navigation
carpe diem
Information
» u-asta-service
   Mo-Fr 11-14
  (Semesterferien:
   Di+Mi 12-15)
Beratungen
» BAföG-Beratung
   nach Vereinbarung
» HIB Job-Beratung
   nicht mehr im u-asta
» Psychologische
   Beratung

   nach Vereinbarung
» Studieren mit
   Kind

   nach Vereinbarung
» Rechts-Beratung
   Di 14-16
   » Anmeldung
Sitzungen
» FSK (Fachschaften-
   konferenz)

   dienstags, 18 Uhr
» u-asta-konf
   donnerstag, 12 Uhr
Referate
» Finanzen (Details
   zu Finanzanträgen)

   nach Vereinbarung
» FSK (Fachschaften-
   konferenz)

   nach Vereinbarung
» Lehramt
   dienstags, 17 Uhr
» Presse
   donnerstags, 14 Uhr
» schwulesbi
   montags, 20 Uhr in
   der Rosa Hilfe
» SoH (Studieren
   ohne Hürden)

   nach Vereinbarung
» Gender
   mittwochs, 18 Uhr
» Antifa
   freitags, 14 Uhr
» Umwelt
   nach Vereinbarungr
» HoPo
   diestags, 16 Uhr
Arbeitskreise
» EDV
   nach Vereinbarung
» AK Mensa
   immer am 2. Donnerstag
   im Monat um 16 Uhr
Sonstiges
» Fahrradwerkstatt
   WiSe, mittwochs 16 Uhr
   SoSe, mittwochs 18 Uhr
 
Artikelaktionen

17.06.2010: Lübeck: Schließung der Uni „weder gesellschaftlich noch wirtschaftlich sinnvoll“

In Lübeck soll aus Kostengründen der Medizinstudiengang gestrichen werden, was die gesamte Universität vor das Aus stellt. Der u-asta verurteilt diese kurzsichtigen Sparpläne und erklärt den Kieler DemonstrantInnen seine Unterstützung.

150 Millionen über zehn Jahre: Soviel ist der Landesregierung Schleswig-Holstein die Zukunft der Universität zu Lübeck und die mit ihr Verknüpften Aktivitäten in der Stadt nicht wert. Auch noch kurz vor der gestrigen Demonstration in Kiel für den Erhalt der Universität zu Lübeck erklärte sie, an der Streichung des Medizinstudiengangs festhalten zu wollen, was de facto mit einer Schließung der Universität gleichzusetzen ist.

 

Es ist weder gesellschaftlich noch wirtschaftlich sinnvoll, bei der Bildung zu sparen. Es ist ein unglaublicher Fehler, dass die Länder immer wieder an dieser Stelle streichen möchten“, meint dazu Manuel Frick, Vorstandsmitglied des Unabhängigen Allgemeinen Studierendenausschusses (u-asta) der Universität Freiburg. „Wir freuen uns, dass die Lübecker Bevölkerung sich als Ganze so klar hinter ihre Uni stellt“, so Lisa Schindler, ebenfalls Vorstandsmitglied des u-asta .

 

Wir begrüßen daher das klare Zeichen, das durch die 14 000 DemonstrantInnen in Kiel gesetzt wurde und erklären ihnen unsere volle Unterstützung.

 

 

Für Rückfragen und O-Töne stehen Ihnen Lisa Oster, Lisa Schindler und Manuel Frick telefonisch unter 0761/203-2033 und 0176/3756-3657 oder per eMail unter vorstand@u-asta.de gerne zur Verfügung.

 


erstellt von lisa zuletzt verändert: 17.06.2010 11:30
... die VS ist da!
Infos zum Modell und den Wahlen der Verfassten Studierendenschaft.
« September 2020 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930
u-bote
die aktuelle Ausgabe:
Spenden
Der u-asta lebt von Spenden!
Für die Abwicklung der Finanzgeschäfte ist der gemeinnützige Verein "Kasse e.V." zuständig; wer also der Studieren-denvertretung etwas Gutes tun möchte, findet die Bankverbindung hier. Wir stellen auch gerne Spendenquittungen aus.
 

Powered by Plone CMS, the Open Source Content Management System

Diese Website erfüllt die folgenden Standards: