Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Inhalte Presse-Infos PMen 2010 10.2.2010: u-asta solidarisiert sich mit Autonomen Referaten der Uni Gießen
Navigation
carpe diem
Information
» u-asta-service
   Mo-Fr 11-14
  (Semesterferien:
   Di+Mi 12-15)
Beratungen
» BAföG-Beratung
   nach Vereinbarung
» HIB Job-Beratung
   nicht mehr im u-asta
» Psychologische
   Beratung

   nach Vereinbarung
» Studieren mit
   Kind

   nach Vereinbarung
» Rechts-Beratung
   Di 14-16
   » Anmeldung
Sitzungen
» FSK (Fachschaften-
   konferenz)

   dienstags, 18 Uhr
» u-asta-konf
   donnerstag, 12 Uhr
Referate
» Finanzen (Details
   zu Finanzanträgen)

   nach Vereinbarung
» FSK (Fachschaften-
   konferenz)

   nach Vereinbarung
» Lehramt
   dienstags, 17 Uhr
» Presse
   donnerstags, 14 Uhr
» schwulesbi
   montags, 20 Uhr in
   der Rosa Hilfe
» SoH (Studieren
   ohne Hürden)

   nach Vereinbarung
» Gender
   mittwochs, 18 Uhr
» Antifa
   freitags, 14 Uhr
» Umwelt
   nach Vereinbarungr
» HoPo
   diestags, 16 Uhr
Arbeitskreise
» EDV
   nach Vereinbarung
» AK Mensa
   immer am 2. Donnerstag
   im Monat um 16 Uhr
Sonstiges
» Fahrradwerkstatt
   WiSe, mittwochs 16 Uhr
   SoSe, mittwochs 18 Uhr
 
Artikelaktionen

10.2.2010: u-asta solidarisiert sich mit Autonomen Referaten der Uni Gießen

Ausgrenzung und Beschneidung des Stimmrechts im AStA nicht tolerierbar

Die autonomen Referate der Uni Gießen – u.a. Frauenreferat, Schwulenreferat, Studieren ohne Hürden-Referat – sollen in der morgigen Sitzung des Studierendenparlaments ihres Stimmrechts beschnitten werden. Dies stellt eine Ausgrenzung dieser Gruppen dar, welche ohnehin in der Gesellschaft schon marginalisiert werden. Der unabhängige Studierendenausschuss der Uni Freiburg solidarisiert sich deshalb mit den autonomen Referaten.

Die neue Satzung des Studierendenparlaments sieht die Beschneidung der Stimmrechte der autonomen Referate vor. Damit schwindet ihre Einflussnahme in erheblichem Maße. Die von ihnen vertretenen Gruppen werden marginalisiert und ausgegrenzt. Eine scheinbare Gleichheit findet nur auf der rhetorischen Ebene statt, erfährt aber in der Realität nur eine bedingte Umsetzung. Die Befürchtung, dass dies nur der erste Schritt zur kompletten Abschaffung der autonomen Referate ist, ist leider berechtigt.

Gegen diese Tendenzen spricht sich der u-asta der Uni Freiburg vehement aus. „Die Freiheit der autonomen Referate darf nicht beschnitten werden, die von ihnen vertretenen Gruppen dürfen nicht ihrer Vertretung beraubt werden.“ so Maggie Jaglo, Vorstand des u-asta. „Auch wir haben Referate, die zu diesen Themen arbeiten und diese Studierenden vertreten. Daher sprechen wir uns ausdrücklich gegen die Unterdrückung dieser Referate aus.“ so Jaglo weiter.


Für Rückfragen und O-Töne steht Ihnen Maggie Jaglo telefonisch unter 0761/203-2033 oder per eMail unter vorstand#u-asta.de gerne zur Verfügung.

Anhänge des Artikels
2010-02-10_u-asta-solidarisiert-sich-mit-autonomen-referaten-der-uni-gießen.pdf 2010-02-10_u-asta-solidarisiert-sich-mit-autonomen-referaten-der-uni-gießen.pdf
(2010-02-10_u-asta-solidarisiert-sich-mit-autonomen-referaten-der-uni-gießen.pdf - 44.88 Kb)

erstellt von esmeralda zuletzt verändert: 10.02.2010 10:26
... die VS ist da!
Infos zum Modell und den Wahlen der Verfassten Studierendenschaft.
« August 2020 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31
u-bote
die aktuelle Ausgabe:
Spenden
Der u-asta lebt von Spenden!
Für die Abwicklung der Finanzgeschäfte ist der gemeinnützige Verein "Kasse e.V." zuständig; wer also der Studieren-denvertretung etwas Gutes tun möchte, findet die Bankverbindung hier. Wir stellen auch gerne Spendenquittungen aus.
 

Powered by Plone CMS, the Open Source Content Management System

Diese Website erfüllt die folgenden Standards: