Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Inhalte Presse-Infos PMen 2008 30.10.2008: Studierende der Uni Freiburg beschließen Studiengebührenboykott
Navigation
carpe diem
Information
» u-asta-service
   Mo-Fr 11-14
  (Semesterferien:
   Di+Mi 12-15)
Beratungen
» BAföG-Beratung
   nach Vereinbarung
» HIB Job-Beratung
   nicht mehr im u-asta
» Psychologische
   Beratung

   nach Vereinbarung
» Studieren mit
   Kind

   nach Vereinbarung
» Rechts-Beratung
   Di 14-16
   » Anmeldung
Sitzungen
» FSK (Fachschaften-
   konferenz)

   dienstags, 18 Uhr
» u-asta-konf
   donnerstag, 12 Uhr
Referate
» Finanzen (Details
   zu Finanzanträgen)

   nach Vereinbarung
» FSK (Fachschaften-
   konferenz)

   nach Vereinbarung
» Lehramt
   dienstags, 17 Uhr
» Presse
   donnerstags, 14 Uhr
» schwulesbi
   montags, 20 Uhr in
   der Rosa Hilfe
» SoH (Studieren
   ohne Hürden)

   nach Vereinbarung
» Gender
   mittwochs, 18 Uhr
» Antifa
   freitags, 14 Uhr
» Umwelt
   nach Vereinbarungr
» HoPo
   diestags, 16 Uhr
Arbeitskreise
» EDV
   nach Vereinbarung
» AK Mensa
   immer am 2. Donnerstag
   im Monat um 16 Uhr
Sonstiges
» Fahrradwerkstatt
   WiSe, mittwochs 16 Uhr
   SoSe, mittwochs 18 Uhr
 
Artikelaktionen

30.10.2008: Studierende der Uni Freiburg beschließen Studiengebührenboykott

Auf der mit 700 Studierenden sehr gut besuchten Vollversammlung beschlossen die Studierenden der Universität Freiburg mit überwältigender Mehrheit einen Boykott der Studiengebühren. An der sich anschließenden spontanen Demonstrationen beteiligten sich 350 Studierende.

Von Resignation war auf der Vollversammlung des allgemeinen unabhängigen studierendenausschusses der Universität Freiburg (u-asta) nichts zu spüren. Mit überwältigender Mehrheit beschlossen die 700 anwesenden Studierenden bei nur einzelnen Enthaltungen und Gegenstimmen, die Studiengebühren zu boykottieren.Studiengebühren werden nicht mehr diskutiert sondern bezahlt“ behauptete der Newsletter der Uni kürzlich – was für lautes Gelächter bei den Studierenden der Vollversammlung sorgte. „Viele Studierende meinen angesichts der nicht eingetroffenen Versprechungen der Landesregierung: Jetzt erst recht boykottieren!“, freut sich Jannis Seyfried, Vorstand des u-asta.

 

Im Anschluss an den Beschluss wurde spontan zu einer Demonstration für den Boykott aufgerufen, an der sich etwa 350 Studierende beteiligten. „Viele TeilnehmerInnen – wie auch auf der Vollversammlung – waren Erstsemester“, beobachtete Jannis Seyfried, „was klar zeigt, dass sich die Studierenden nicht mit den Gebühren abfinden.“

 

Der Studiengebührenboykott des u-asta ist Teil einer freiburgweiten Kampagne gegen Studiengebühren“, erklärt Daniel Miehe, ebenfalls Vorstand des u-asta. Gemeinsam mit jenen der Pädagogischen Hochschule, der Evangelischen Hochschule und der Katholischen Fachhochschule werden die Studierenden der Uni gegen die Studiengebühren und ihre Auswirkungen protestieren. Über die Homepage www.gebuehrenfreiburg.de können sich dabei alle Interessierten über die aktuellen Entwicklungen informieren.

 

Für Rückfragen und O-Töne stehen Ihnen Daniel Miehe, Jannis Seyfried und Albrecht Vorster telefonisch unter 0761/203-2033 oder per eMail unter vorstand@u-asta.de gerne zur Verfügung.


erstellt von Jonathan Nowak zuletzt verändert: 31.10.2008 11:24
... die VS ist da!
Infos zum Modell und den Wahlen der Verfassten Studierendenschaft.
« September 2019 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30
u-bote
die aktuelle Ausgabe:
Spenden
Der u-asta lebt von Spenden!
Für die Abwicklung der Finanzgeschäfte ist der gemeinnützige Verein "Kasse e.V." zuständig; wer also der Studieren-denvertretung etwas Gutes tun möchte, findet die Bankverbindung hier. Wir stellen auch gerne Spendenquittungen aus.
 

Powered by Plone CMS, the Open Source Content Management System

Diese Website erfüllt die folgenden Standards: