Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Inhalte Presse-Infos PMen 2003 Auch Verwaltungsgebühren sind Studiengebühren" - Studierende kündigen Widerstand gegen neue Gebührenpläne Baden-Württtembergs an
Navigation
carpe diem
Information
» u-asta-service
   Mo-Fr 11-14
  (Semesterferien:
   Di+Mi 12-15)
Beratungen
» BAföG-Beratung
   nach Vereinbarung
» HIB Job-Beratung
   nicht mehr im u-asta
» Psychologische
   Beratung

   nach Vereinbarung
» Studieren mit
   Kind

   nach Vereinbarung
» Rechts-Beratung
   Di 14-16
   » Anmeldung
Sitzungen
» FSK (Fachschaften-
   konferenz)

   dienstags, 18 Uhr
» u-asta-konf
   donnerstag, 12 Uhr
Referate
» Finanzen (Details
   zu Finanzanträgen)

   nach Vereinbarung
» FSK (Fachschaften-
   konferenz)

   nach Vereinbarung
» Lehramt
   dienstags, 17 Uhr
» Presse
   donnerstags, 14 Uhr
» schwulesbi
   montags, 20 Uhr in
   der Rosa Hilfe
» SoH (Studieren
   ohne Hürden)

   nach Vereinbarung
» Gender
   mittwochs, 18 Uhr
» Antifa
   freitags, 14 Uhr
» Umwelt
   nach Vereinbarungr
» HoPo
   diestags, 16 Uhr
Arbeitskreise
» EDV
   nach Vereinbarung
» AK Mensa
   immer am 2. Donnerstag
   im Monat um 16 Uhr
Sonstiges
» Fahrradwerkstatt
   WiSe, mittwochs 16 Uhr
   SoSe, mittwochs 18 Uhr
 
Artikelaktionen

Auch Verwaltungsgebühren sind Studiengebühren" - Studierende kündigen Widerstand gegen neue Gebührenpläne Baden-Württtembergs an

"Gerade vor einer Woche ist die Stuttgarter Landesregierung mit ihren Gebührenplänen vor dem Bundesverfassungsgericht abgeblitzt und schon heckt sie etwas Neues aus um die Studierenden zu schröpfen", empört sich Angela Geck vom Vorstand des u-asta der Universität Freiburg. Sie reagiert damit auf Presseberichte, wonach das Wissenschaftsministerium Baden-Württembergs plane, bereits zum kommenden Wintersemester von allen Studierenden eine sogenannte Verwaltungsgebühr in Höhe von 75 Euro pro Semester zu verlangen.

"Auch diese "Verwaltungsgebühren" sind nichts andere als allgemeine Studiengebühren", so Harald Wohlfeil vom u-asta Vorstand. "Nachdem sie mit den Rückmeldegebühren gescheitert sind, sucht man sich einfach einen neuen Namen aus und probiert es noch einmal."

"Doch sie werden hierbei auf Widerstand treffen", weiß Jesko Splittgerber, Sprecher der LandesAstenKonferenz Baden-Württemberg. "Schon 1997 haben sich die Studierenden massiv gegen die damaligen Rückmeldegebühren gewehrt und letztendlich durch das Urteil des Verfassungsgerichts von letzter Woche Recht bekommen."

Die Studierendenvertreter rufen die baden-württembergische Landesregierung und alle Fraktionen des Landtages auf, die Debatte um Studiengebühren jeglicher Art sofort zu beenden und sich für generell kostenfreie Bildung stark zu machen.


erstellt von raph zuletzt verändert: 26.11.2004 22:45
... die VS ist da!
Infos zum Modell und den Wahlen der Verfassten Studierendenschaft.
« April 2021 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930
u-bote
die aktuelle Ausgabe:
Spenden
Der u-asta lebt von Spenden!
Für die Abwicklung der Finanzgeschäfte ist der gemeinnützige Verein "Kasse e.V." zuständig; wer also der Studieren-denvertretung etwas Gutes tun möchte, findet die Bankverbindung hier. Wir stellen auch gerne Spendenquittungen aus.
 

Powered by Plone CMS, the Open Source Content Management System

Diese Website erfüllt die folgenden Standards: